Du durchsuchst das Archiv für TSG Balingen.

Presse zu Stuttgarter Kickers II – TSG Balingen

5. September 2011 in Kickers II, News

Güvenc lässt TSG verzweifeln
Schwarzwälder-Bote, vom 04.09.2011 21:00 Uhr

Von Thomas Hauschel SV Stuttgarter Kickers II – TSG Balingen 3:0 (1:0). Eine unglückliche Niederlage musste die TSG Balingen auf der Waldau hinnehmen.Denn die Eyachstädter waren über 90 Minuten die bessere Mannschaft und erspielten zahlreiche hochkarätige Chancen, doch – es war zum Haare raufen – scheiterten aber immer wieder am überragenden Kickers-Torhüter Gülay Günvec.

Balingen fing stark an, setzte die Kickers-Reserve konsequent unter Druck und erspielte sich auch gute Möglichkeiten, nur mit der Chancenverwertung da haperte es. So versuchte Andreas Kohle nach schönem Zuspiel von Tonny Madegwa Kevin Keller anzuspielen, anstatt selbst abzuschließen (13.), und wenig später setzte Keller dann Kohle in Szene, der zwei Gegenspieler stehen ließ, mit seinem Schuss aber Güvenc nicht in Bedrängnis bringen konnte.

Balingen war die spielbestimmende Mannschaft, während die Kickers nur gelegentlich konterten. Doch eben durch einen Konter kamen die Degerlocher zur 1:0-Führung, mit der Gäste besonders haderten, denn dem Treffer war ein Handspiel von Predrag Sarajlic voraus gegangen. Der Serbe hatte aus 16 Metern drauf gehalten und TSG-Kapitän den Schuss geblockt, der Sarajlic an die Hand sprang, doch Schiedsrichter Dominik Schaal ließ weiter laufen, und Sarajlic passte zu Nico Plattek, der mit eine platzierten Flachschuss TSG-Keeper Julian Hauser bezwang (28.).

Die Kickers gestalteten in der Folge das Spiel etwas ausgeglichener, ohne aber zu zwingenden Chancen zu kommen. Ganz anders die TSG: Nach einem schönen Solo passte Lukas Foelsch zu Felice DiLucia, dessen Schuss aber geblockt wurde (33.), und bei eine Pflumm-Freistoß war Güvenc ebenso auf dem Posten, wie beim Nachschuss von Fabian Kurth (41.). Und in der Nachspielzeit bejubelten die TSG-Anhänger das vermeintliche 1:1 – Fabian Fecker hatte nach einer Flanke von Olcay Akkaya getroffen – doch Schiedsrichter Schaal gab den Treffer wegen Abseitsstellung nicht.

Im zweiten Durchgang drängte Balingen mit Macht auf den Ausgleich, aber Kickers-Goalie Güvenc hatte etwas dagegen und parierte einen Madewga-Kopfball ebenso, wie einen Volleyschuss aus kurzer Distanz von Nuri Güven (49.). Und wenig später bekam der Kickers-Zerberus bei einem Madegwa-Schuss noch irgendwie die Hand an den Ball. Die TSG stecket aber nicht auf und machte weiter das Spiel, die Tore machten aber die Kickers: Mit einem Freistoß gelang Sarajlic das 2:0 nach 86 Minuten, und Marcel Brandstetter machte in der Schlussminute mit dem 3:0 den Sack zu. SV Stuttgarter Kickers II: Güvenc; Müller, Steinle, Stierle, Wonschick, Kaiser (65. Nuding), Kandazoglu (75. Keller), Leutenecker, Plattek (83. Mijic), Brandstetter, Sarajlic. TSG Balingen: Hauser; Akkaya, Fecker, Kurth, Pflumm (48. Güven), Raab, DiLucia (58. Üner), Foelsch, Keller, Kohle (74. Schaplewski), Madegwa. Tore: 1:0 Plattek (28.), 2:0 Sarajlic (86.), 3:0 Brandstetter (90.). Schiedsrichter: Dominik Schaal (Tübingen).

Schwarzwälder Bote

TSG rutscht auf den fünften Platz
Thomas Hauschel , vom 06.09.2011 06:02 Uhr

Balingen – Zum zweiten Mal in Folge musste die TSG Balingen am Wochenende als Verlierer vom Platz und rutschte so auf den fünften Platz. Doch das 0:2 bei der Reserve des Drittligisten SV Stuttgarter Kickers spiegelt den wahren Spielverlauf nicht wieder.

Denn während die „Blauen“ am Fuße des Fernsehturms ihre wenigen Chancen effektiv nutzten, vergaben die spielerisch überlegenen Gäste aus der Eyachstadt beste Gelegenheiten gleich reihenweise, oder scheiterten am Goalie der Kicker, Günay Güvenc.

„Wir haben ordentlich gespielt, zahlreiche Chancen kreiiert, haben aber keine Tore gemacht. Ich glaube wir hätten noch zwei Stunden spielen können, ohne einen Treffer zu erzielen. Das ist bitter, wenn du sehr gut spielst und es kommt nichts dabei heraus, denn im Endeffekt zählen die Punkte. Deshalb wäre mir ein dreckiges 1:0 lieber gewesen“, sagt TSG Kapitän Manuel Pflumm. Für den 26-Jährigen war auf der Waldau bereits nach der ersten Halbzeit Schluss. „Bei einem Zweikampf ist mir mein Gegenspieler auf die Hüfte gesprungen. Ich habe dort jetzt einen schmerzhaften Bluterguss“, sagt Pflumm, der hofft, am Donnerstag wieder ins Training einsteigen zu können.. „Jetzt gilt es, die Niederlage schnell abzuhaken und in Kehl die drei Punkte zu holen. Allerdings müssen wir uns in der Chancenverwertung steigern. aber wir sind auf einem guten Weg“, so Pflumm.

Trainer Karsten Maier pflichtet seinem Kapitän bei: „Wir sin an unserer eigenen Chancenverwertung gescheitert. Aber beim 0:1 sind wir auch krass benachteiligt worden. Dem Tor ist ein Handspiel voraus gegangen, das nicht geahndet wurde. Aber wir wollen nun in Kehl neu angreifen und dem Gegner noch weniger Chancen zulassen. Bis auf die Chancenverwertung haben wir uns in allen Belangen gesteigert“, so Maier.

Allerdings wird in Kehl eine weitere Steigerung vonnöten sein. Denn die Südbadener haben sich nach schwachem Start mittlerweile gefangen und haben nach dem 0:0 gegen den SSV Ulm nun sieben Punkte auf dem Konto.

Schwarzwälder Bote

Presse zu TSG Balingen – Stuttgarter Kickers (0:0)

31. Januar 2011 in Kickers I, News

Balingen: TSG verpasst Prestige-Erfolg
Christoph Veeser, aktualisiert am 31.01.2011 um 05:43 Uhr

Balingen – TSG Balingen – SV Stuttgarter Kickers 0:0. Die fußballlose Zeit für den Oberligisten TSG Balingen ist vorbei: Im ersten Testspiel der Rückrunden-Vorbereitung bot das Team von Karsten Maier gegen den Regionalligisten Stuttgarter Kickers eine achtbare Leistung.

Vor rund 130 Zuschauern erkämpften sich die Schwarz-Roten auf dem Kunstrasenfeld des Hechinger Weiher-Stadions – der FC Hechingen hatte zu diesem Testspiel geladen – ein 0:0 und besaß gar einige Chancen, das Feld als Sieger zu verlassen. Balingens Trainer Maier hatte am Ende nur lobende Worte für seine Mannschaft übrig. „Wir waren in der Defensive über die gesamte Spielzeit hervorragend organisiert und haben den Kickers keine Freiräume gelassen.“

Auch der frühere Bundesligaprofi Dirk Schuster, der den Ton bei den Degerlochern angibt, war von der Darbietung der TSG angetan. „Balingen war sehr engagiert und aggressiv. Die TSG hat uns im Spielaufbau früh unter Druck gesetzt und uns damit das Leben schwer gemacht“, so Schuster, dessen Mannschaft sich bereits seit drei Wochen auf die zweite Saisonhälfte in der vierthöchsten Spielklasse vorbereitet.

Bei eisigen Temperaturen und einem schwer bespielbaren Untergrund kamen beide Teams nur langsam in Tritt. Viele technische Probleme und Abspielfehler prägten die Anfangsphase der Partie. Auch gelungene Kombinationen und Torraumszenen waren im Weiher zunächst Mangelware. Die erste gute Torchance bot sich den Balingern nach 23 Minuten. Ein langer Abschlag von Keeper Julian Hauser landete bei Marc Buchstor. Der umkurvte den Kickers-Schlussmann, rutschte dann aber aus und verfehlte das Gehäuse knapp. In der Folge übernahmen die Kreisstädter immer mehr die Initiative.

Beim Elfmeter versagten Sahin die Nerven
Nach der Pause schickte TSG-Übungsleiter Maier mit Nico Willig, Martin Taube, Turan Sahin, Ricardo Spataro und Marc Wissmann gleich fünf neue Akteure auf das Feld. Und nach 50 Minuten zeigte der Unparteiische auf den Elfmeterpunkt: Alexandro Aburscia wollte einen TSG-Freistoß im Strafraum abwehren, nahm aber dabei die Hand zur Hilfe. Beim fälligen Elfmeter versagten Sahin allerdings die Nerven.

Die „Blauen“ taten sich im Spielaufbau weiterhin äußerst schwer, agierten im Mittelfeld zu behäbig und fanden gegen die gut stehende Balinger Hintermannschaft kaum Mittel, um ihre Stürmer in Szene zu setzen.

Die TSG spielte hingegen couragiert weiter nach vorne und brachte die Stuttgarter Abwehr zunehmend in Verlegenheit. In der 56. Minute verpasste Andreas Kohle aus zehn Metern nur knapp die Führung. Und auch Karsten Scheu scheiterte nach einem starken Sololauf am Stuttgarter Torhüter.

Und so blieb TSG-Coach Maier die Erkenntnis: „Die Bedingungen waren sicherlich nicht optimal, dennoch haben wir eine ansprechende Leistung geboten.“

Schwarzwälder Bote

Rückkehrer Sahin hat den Sieg auf dem Fuß
Testspiel: TSG Balingen erreicht 0:0 gegen Stuttgarter Kickers – Oberligist vergibt Handelfmeter

Hechingen, 31.01.2011 von Ralph Conzelmann

Im Vorbereitungsspiel gegen den Ex-Erstligisten Stuttgarter Kickers gab die TSG Balingen eine gute Figur ab. Für den Fußball-Oberligisten sprang gegen den Regionalligisten in Hechingen ein 0:0 heraus.

Nur eine Spielklasse trennt im Liga-Alltag die Stuttgarter Kickers und die TSG Balingen. Dass die Unterschiede im Umfeld viel gravierender sind, wird in der Rückrunden-Vorbereitung deutlich: Die Balinger sind erst am Mittwoch in den Übungsbetrieb zurückgekehrt, die Stuttgarter weilten bis dahin schon zwei Mal (Baiersbronn, Rotenburg/Wümme) im Trainingslager.

Doch: „Grau is alle Theorie – entscheidend is auf’m Platz“, pflegte eins der legendäre Adi Preißler (1921 – 2003, Spieler u. a. bei Dortmund, Duisburg, Münster) zu sagen. Und in Anlehnung an dieses vielbemühte Zitat wurde auch in Hechingen einmal mehr deutlich, dass selbst in Zeiten verkaufter Stadionnamen und gesponserter Eckbälle noch immer 22 Spieler, zwei Tore und ein Ball im Mittelpunkt stehen.

Den Umgang mit dem Leder beherrschten die Balinger nicht minder gut als der hohe Favorit aus der Landeshauptstadt. Mehr noch: Die TSG, die auf einen Einsatz ihres argentinischen Probespielers (wir berichteten) verzichtete, besaß ein deutliches Chancenplus. Die besten Möglichkeiten vergaben Marc Buchstor (31. Minute), Rückkehrer Turan Sahin, der einen Handelfmeter verschoss (49.), Andreas Kohle (54.) und Karsten Scheu (72.).

„Wir wollen in der Vorbereitung die Basis für eine gute Rückrunde legen“, sagte Balingens Trainer Karsten Maier nach der Nullnummer, die ihn vom Ergebnis her nicht zufrieden stellen konnte: Normalerweise hätte seine Elf die Partie gewinnen müssen. So aber wurde der erste Sieg gegen die Kickers-Profis in der TSG-Vereinsgeschichte knapp verpasst.

In den nächsten Tagen wird der Coach das Hauptaugenmerk in den Trainingseinheiten auf die Grundlagen legen. Angetan war Karsten Maier von den Ergebnissen der Laktattests seiner Spieler. „90 Prozent haben sich gegenüber dem Sommer verbessert.“

Die Partie gegen die Kickers machte Lust auf mehr – auch weil sie erst den Einstieg ins Balinger Testspielprogramm während der Punktspiel-Winterpause darstellte. Vor dem ersten Pflichtduell im neuen Jahr – am 5. März (15 Uhr) beim FC 08 Villingen – absolvieren die Kreisstädter weitere fünf Testspiele – und zwar beim TV Echterdingen (5. Februar, 14), beim 1. FC Frickenhausen (12. Februar, 14), gegen die TSG Tübingen (16. Februar, 19), gegen den FV 08 Rottweil (23. Februar, 19) und gegen den FV Ravensburg (26. Februar, 14). Zudem beteiligt sich der aktuelle Oberliga-Dritte als Titelverteidiger an einem Blitzturnier des FV Neufra/Donau (19. Februar). Die Konkurrenten im Kampf um den „Schussenrieder-Weiße-Cup“ heißen Gastgeber Neufra (Bezirksliga Donau), TSG Ehingen (Landesliga IV) und FV Ravensburg (Verbandsliga Württemberg).

Zollernalb-Kurier

Torloses Unentschieden gegen Balingen – Güvenc hält Elfmeter

29. Januar 2011 in Kickers I, News

Einen Tag nach der Rückkehr aus dem Trainingslager in Rotenburg an der Wümme kam die Regionalliga-Mannschaft des SV Stuttgarter Kickers gegen die TSG Balingen in einem weiteren Testspiel nicht über ein torloses Unentschieden hinaus. Auf dem schneebedeckten Platz in Hechingen kam der Oberligist besser zurecht und hatte mehr vom Spiel. In der 60. Minute konnte Kickers-Schlussmann Günay Güvenc einen Elfmeter von Balingens Sahin entschärfen.

Auf dem mit Schnee und Eis bedeckten Kunstrasenplatz neben dem Hechinger Weiherstadion tat sich die Mannschaft von Chef-Trainer Dirk Schuster gegen ein kompaktes Team der TSG Balingen sehr schwer. Auch wenn auf den Platzverhältnissen kaum ein ordentliches Fußballspiel möglich war, kam der Tabellendritte der Oberliga Baden-Württemberg mit den Bedingungen besser zu recht. „Balingen hat sehr kompakt gespielt, gut gegen den Ball gearbeitet und uns das Leben ziemlich schwer gemacht“, so Dirk Schuster, „wir haben leider nur selten eine spielerische Lösung gefunden.“
Die Balinger hatten die besseren Möglichkeiten auf Ihrer Seite, die Beste vergab Neuzugang Turan Sahin mit seinem verschossenen Handelfmeter. Ein unnötiges Handspiel von Michele Rizzi im Kickers-Strafraum brachte dem Oberligist die dickste Chance, die Führung zu erzielen. Doch Kickers-Schlussmann Günay Güvenc ahnte die richtige Ecke und konnte den Schuss stark parieren (60.).
Kickers-Coach Dirk Schuster war mit der Leistung und Einstellung seiner Mannschaft nicht ganz zufrieden: „Das Spiel gab uns einige wichtige Aufschlüsse über unsere Spieler, was die Einstellung zu den äußeren Bedingungen und den Gegner betrifft. Vor dem Hintergrund war es ein richtig guter Test.“

Beim heutigen Testspiel haben sich zum Glück keine weiteren Kickers-Akteure verletzt. Nach dem trainingsfreien Sonntag werden am Montag die wiedergenesenen Patrick Auracher, Marcel Brandstetter, Philip Türpitz und Dirk Prediger wieder ins Mannschaftstraining einsteigen.

Die Spielstatistik:

Kickers-Aufstellung 1. Halbzeit: Wagner – Jung, Fennell, Rapp, Gerster – Rizzi, Ivanusa, Gondorf, Pala – Reinhardt, Treske
Kickers-Aufstellung 2. Halbzeit: Güvenc – Leutenecker, Köpf, Rapp, Savranlioglu – Marchese, Abruscia, Gondorf, Rizzi – Pala, Yilmaz

Tore:
Fehlanzeige

Zuschauer:
150 Fans auf dem Kunstrasenplatz im Hechinger Weiherstadion

Offizielle Homepage

Presse zu Testspielen am Wochenende und Patrick Milchraum

26. Juli 2010 in Kickers I, News

Savranlioglu spielt, Milchraum trainiert

Den Schock der Verletzung von Dirk Prediger, der mit einem Kreuzbandriss für den Rest des Jahres ausfällt, scheinen die Stuttgarter Kickers gut überwunden zu haben. Beim ersten SSK-Cup in Balingen wurde der Fußball-Regionalligist seiner Favoritenrolle jedenfalls gerecht und besiegte am Samstag erst den Landesligisten FC Albstadt mit 5:1 und anschließend im Finale den Oberligisten TSG Balingen sogar mit 6:1, wobei sich Ali Pala und Daniel Reule (je 2) sowie Marcel Rapp und Philipp Türpitz in die Torschützenliste eintragen konnten. Besonders erfreulich: Mahir Savranlioglu stand nur eine Woche nach seiner Herzattacke wieder auf dem Fußballplatz.

Dafür trifft die Kickers der Ausfall Predigers „natürlich hart“, wie Dirk Schuster zugibt, zumal der Offensivspieler mit seiner giftigen Spielweise nicht einfach zu ersetzen ist. „Eine Kopie von ihm gibt es sowieso nicht“, sagt der Kickers-Trainer, der sich dennoch Gedanken über einen möglichen Ersatz macht. „Wir überlegen in alle Richtungen.“ Sogar in die von Patrick Milchraum? Das frühere Eigengewächs, das zuletzt beim Zweitligisten Alemannia Aachen keinen Vertrag mehr bekommen hat, hält sich derzeit bei den Kickers fit.

Gestern gab es ohne ihn im letzten Test ein 8:1 (drei Tore von Pala) beim Bezirksligisten TSV Undingen – und die nächste Hiobsbotschaft: Marcel Brandstetter musste mit schwerer Gehirnerschütterung ins Krankenhaus gebracht werden. ump

Stuttgarter Zeitung

Kickers Stuttgart siegt 8:1 beim TSV Undingen

Die Stuttgarter Kickers siegten gestern beim Alb-Bezirksligisten TSV Undingen anlässlich des 100-jährigen Bestehens vor 400 Zuschauern mit 8:1 (4:1).

Neuzugang Ali Pala erzielte drei Tore für den Regionalligisten, die weiteren Kickers-Tore markierten Abruscia, Celiktas, Türpitz, Gerster und Videc. Jedoch wurde Marcel Brandstetter nach Zusammenprall mit Timo Bächle verletzt, lag minutenlang auf dem Rasen, ehe er mit schwerer Gehirnerschütterung ins Krankenhaus eingeliefert wurde.

Peter Reiff erzielte das 1:2 für Undingen – ein Traumtor aus 25 Metern. Undingens Trainer Wolfgang Haller war in Hockenheim beim Autorennen, kam mit dem Schlusspfiff im Burg-Stadion an, wurde von Abteilungsleiter Achim Bächle vertreten. Im Tor stand Neuzugang Oliver Greitzke, der nach langer Pause Mühe hatte, sich aber steigerte. Nun haben die Undinger ihre zwei Jubiläumsfestspiele – das erste ging 0:4 gegen Fortuna Düsseldorf verloren – absolviert, und die höchste Saison-Schlappe wohl schon erhalten.

Fußball-Regionalligist Stuttgarter Kickers war motiviert. Die „Blauen“ gewannen neue Freunde, hatten Poster dabei, die munter unter das Publikum gemischt wurden.

Mit den Kickers ist in der neuen Saison – am 7. August erstes Heimspiel gegen Memmingen – zu rechnen. Zuerst geht“s aber am Samstag im WFV-Pokal zum Bezirksligisten TSV Glems. Kurios: Glems spielt am 8. August im Bezirkspokal Alb in Undingen. Die Fidan-Truppe spielt bei einem Sieg gegen die Kickers am Samstag in der 1. WFV-Pokalrunde bereits am Dienstag, 3. August, in Metzingen (die TuS hat in der 1. WFV-Pokalrunde ein Freilos). woga

Südwest-Presse

Die Blauen gewinnen souverän 1.SSK-Cup in Balingen

25. Juli 2010 in Kickers I, News

Der Favorit hat sich durchgesetzt: Die Regionalliga-Fußballer der Stuttgarter Kickers haben am heutigen Samstag den 1. SSK-Cup in Balingen gewonnen. Im Halbfinale besiegte die Mannschaft von Kickers-Cheftrainer Dirk Schuster den Landesligisten FC 07 Albstadt im Au-Stadion mit 5:1. Im Endspiel setzten sich die Blauen dann mit 6:1 gegen die Oberligaformation des Gastgebers TSG Balingen durch und sicherten sich souverän den Turniersieg.

Offizielle Homepage

Presse zu Stuttgarter Kickers II – TSG Balingen (2:1)

6. April 2010 in Kickers II, News

TSG stoppt Kickers-Serie nicht

Von Thomas Hauschel

SV Stuttgarter Kickers II – TSG Balingen 2:1 (0:0). Auch die TSG Balingen hat es nicht geschafft, den Lauf der Stuttgarter Kickers II zu stoppen. Die »kleinen Blauen« bleiben die Mannschaft der Stunde in der Oberliga Baden-Württemberg.Nach dem 2:2 gegen Hoffenheim am Gründonnerstag ließ das Team von Kickers-Coach Björn Hinck ein 2:1 gegen Balingen folgen und ist nun seit neun Begegnungen ungeschlagen. Die Eyachstädter mussten nach dem 4:0-Erfolg der Vorwoche gegen die TSG Weinheim nun einen Rückschlag hinnehmen.

Dabei wäre für die TSG durchaus mehr drin gewesen, denn nach ersten 20 ereignislosen Minuten – einziger Aufreger war der Zusammenprall zwischen Manuel Pflumm und TSG-Torhüter Julian Hauser, bei dem sich Pflumm eine Kopfplatzwunde zuzog und gegen Kevin Ketis ausgetauscht werden musste – hatten die Gäste die erste Chance durch einen Drehschuss von Andreas Kohle, den aber Kickers-Goalie Günay Güvenc gut parierte.

Da Balingen den Hausherren spielerisch keine Chancen zuließ, resultierte die erste Gelegenheit der Kickers aus einer Standardsituation. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld, wurde Hauser im Strafraum behindert und Kaan Tosun traf aus kurzer Distanz per Kopf nur den Außenpfosten (33.). Kurz vor der Pause hätte Balingen in Führung gehen können, als Jörg Schreyeck nach links zu Felice DiLucia passte, der quer zum freistehenden Marc Wissmann legte, der aus 16 Metern in Güvenc seinen Meister fand.

Nach der Pause wurde die TSG kalt erwischt: In der 49. Minute stand nach einem Eckball Royal-Dominique Fenell am langen Pfosten völlig frei und drosch den Ball volley über die Schulter von Ketis zum 1:0 ins Tor.

Balingen zeigte sich aber nicht geschockt, sondern gewann die Merhzahl der Zweikämpfe und erspielte sich gute Möglichkeiten zum Ausgleich: So verlängerte Schreyeck eine DiLucia-Ecke und Ketis köpfte aus drei Metern an den Pfosten (53.), Tonny Madewga haute den Ball aus zehn Metern knapp drüber (60.), und der Brasilianer Clayton schoss aus 18 Metern knapp vorbei (65.).

Dies sollte sich rächen, denn drei Minuten später stand Tosun nach einem Freistoß aus dem Halbfeld am langen Pfosten völlig frei und köpfte zum 2:0 ein.

Balingen gab sich aber noch nicht geschlagen, drängt auf den Anschlusstreffer und wurde belohnt: In der 72. Minute beförderte Schreyeck einen DiLucia-Freistoß über Torhüter Günvec hinweg zum 2:1 ins Tor. Die TSG machte noch einmal Druck, wollte unbedingt den Ausgleich, doch als in der 82. Minute nach einem Gemenge im Kickers-Strafraum die Hausherren zu kurz abwehrten und Tim Wissmann aus 16 Metern knapp am Lattenkreuz vorbei zog, stand die Niederlage fest.

Stuttgarter Kickers: Güvenc; Mucan (70. Leutenecker), Steinle, Abruscia, Auracher, Fenell, Gondorf (63. Gatzky), Grujicic, Celiktas (89. Ilhan), Sarajlic, Tosun.

TSG Balingen: Hauser; Güven, Pflumm (15. Ketis), Willig, Dehner (63. T. Wissmann), DiLucia, Schreyeck, M. Wissmann (81. Steinwandel), Kohle, Madegwa, Clayton.

Tore: 1:0 Fenell (49.), 2:0 Tosun (68.), 2:1 Schreyeck (72.).

Schiedsrichter: Kai-Marc Lechner (Deizisau)

Schwarzwälder Bote

Vorberichte Stuttgarter Kickers II – TSG Balingen

1. April 2010 in Kickers II, News

TSG Balingen will bei Kickers II nachlegen

Balingen – SV Stuttgarter Kickers II – TSG Balingen (Ostermontag, 14 Uhr, Rasenplatz, Bezirkssportanlage Waldau). Mit einem 4:0-Sieg gegen Weinheim hat Balingen den Abwärtstrend nach vier Niederlagen gestoppt. Unter dem Fernsehturm muss die Maier-Elf nun beweisen, dass der Erfolg gegen den Aufsteiger die Wende und nicht nur ein Strohfeuer war.

»Das wird keine leichte Aufgabe für uns, denn die Kickers sind seit sieben Spielen ungeschlagen. Zudem sind die Stuttgarter immer sehr spielstark und verfügen über viele gut ausgebildete Spieler«, weiß Balingens Trainer Karsten Maier, der sich noch gut an den 4:1-Hinspielerfolg im Au-Stadion erinnert.

»Damals sind die Kickers mit einer jungen Mannschaft angetreten und haben 70 Minuten ein 1:1 gehalten. Mittlerweile haben sie sich mit ein paar Routiniers verstärkt. Moritz Steinle, der aus dem Regionalligakader der Kickers in die Zweite zurückgekehrt ist, verleiht der Defensive im Zentrum ebenso mehr Stabilität, wie auch Predrag Sarajlic, der in der Winterpause aus Freiberg gekommen ist.«

Dennoch blickt der 40-Jährige dem Spiel am Ostermontag mit Optimismus entgegen. »Wir müssen nun Konstanz an den Tag legen und die gute Leistung gegen Weinheim bestätigen. Gegen die TSG waren wir zur Stelle, als der Gegner die Fehler gemacht, wie beim 1:0 nach dem Torwartfehler von Marc Bisch. In der zweiten Halbzeit sind wir gut aus der Pause gekommen, haben stark gespielt und mit zwei blitzsauberen Toren zugeschlagen. Unser Vorteil war, dass wir die Bälle weiter vorne erobert haben und die Mannschaft die Prozente drauf gelegt hat, die in den Begegnungen zuvor gefehlt haben. Mit einer ähnlichen Leistung ist auch bei den Kickers ein Sieg für uns drin, allerdings müssen wir von Beginn an hellwach sein und kompakt stehen. Schließlich wollen wir mit einem Erfolg den Abstand zu den Blauen ausbauen.«

Letzte Erkenntnisse erhält Maier vom ehemaligen Kickers-Jugendtrainer Wolfgang Schneck, der am heutigen Donnerstag, wenn die »Kleinen Blauen« in einem Nachholspiel den Oberliga-Tabellenführer 1899 Hoffenheim II empfangen, die Partie beobachtet. In Sachen Personal vertraut Maier am Montag auf die Formation, die gegen Weinheim erfolgreich war.

Die TSG bietet am Ostermontag Mitfahrgelegenheit im Mannschaftsbus an. Abfahrt ist um 11.15 Uhr am Au-Stadion.

Schwarzwälder Bote