Du durchsuchst das Archiv für Michele Rizzi.

StZ: Interview mit Michele Rizzi

19. August 2011 in Kickers I, News

Jubeln verboten
Joachim Klumpp, vom 19.08.2011 07:13 Uhr

Stuttgart – Michele Rizzi (23) hat sechs Jahre lang bei den Stuttgarter Kickers Fußball gespielt, ehe er im Sommer zum Regionalliga-Konkurrenten SGS Großaspach gewechselt ist. Am Sonntag (14 Uhr) gibt es das Wiedersehen im Gazi-Stadion.

Herr Rizzi, Sie haben mit Ihrem neuen Verein SGS Großaspach noch kein Heimspiel bestritten, dafür spielen Sie am Sonntag schon wieder in Degerloch bei Ihrem Ex-Club, den Kickers. Was ist das für ein Gefühl?

Ich musste schon etwas schmunzeln, als ich gehört habe, dass wir gleich im zweiten Spiel bei den Kickers antreten. Und ich müsste auch lügen, wenn ich sagen würde, das ist kein besonderes Spiel für mich. Aber sobald man auf dem Platz steht, ist das vergessen. Das habe ich schon bei dem Vorbereitungsturnier in Vaihingen gemerkt, als wir auf die Kickers trafen.

Wie groß ist denn die Enttäuschung, dass die Kickers den Vertrag nicht verlängert haben?

Am Anfang war das schon ein Schock, vor allem weil es erst hieß, wir verlängern – und drei Wochen später konnte ich dann gehen. Die Art und Weise war ein bisschen verletzend, aber das ist abgehakt. Ich hatte sechs tolle Jahre bei den Kickers und mich in dieser Zeit auch sportlich weiterentwickelt.

Die Kicker sind ja ein selbst ernannter Aufstiegsaspirant. Wie sieht es bei der SG Sonnenhof aus, gibt es dort ähnliche Ziele?

Mittelfristig schon. Aber der Verein ist bekannt dafür, Schritt für Schritt vorzugehen. Nachdem der 13. Platz im Vorjahr nicht zufriedenstellend war, streben wir jetzt einen einstelligen Tabellenplatz an. Wir müssen aber noch drei, vier Spiele abwarten bis wir wissen, wo wir stehen.

Und wie sehen Ihre persönlichen Ziele aus?

Natürlich will ich immer noch den Sprung in den Profifußball schaffen, und den traue ich mir auch zu. Aber ich weiß auch, dass ich nicht bis 26 Regionalliga spielen kann, deshalb habe ich ein duales Studium angefangen. Sportmanagement in Stuttgart kombiniert mit einer Ausbildung, die ich hier bei Ferber-Marketing absolvieren kann. Da verdiene ich sogar noch Geld und kann mich beruflich weiterbilden. Das Gesamtpaket bei Sonnenhof hat mir einfach gefallen.

Waren Sie dann auch bei der Stadioneröffnung mit Schlagerstar Andrea Berg?

Wir hatten im Vorfeld sechs Stunden lang Platten auf dem Untergrund des Stadions verlegen müssen. Und ich hatte auch zwei Karten fürs Konzert – aber die habe ich meiner Mutter geschenkt.

Und was passiert, wenn Sie am Sonntag ein Tor schießen sollten?

Ich bin ja nicht gerade als Goalgetter bekannt, deshalb habe ich mir darüber noch keine Gedanken gemacht. Aber ich werde sicher nicht jubeln, dafür habe ich noch zu großen Respekt vor dem Verein und noch zu viele Freunde bei den Kickers.

Stuttgarter Zeitung

Michele Rizzi zum Sonnenhof

24. Mai 2011 in Kurzmeldung

Michele Rizzi wechselt zur kommenden Saison zur SG Sonnenhof Großaspach. Laut kicker.de unterschrieb er dort einen Einjahresvertrag.

Auch Michele Rizzi und Simon Köpf verlängern ihre Verträge vorzeitig

28. Oktober 2009 in Kickers I, News

Nach Alessandro Abruscia (Vertragsverlängerung bis 2012) haben nun auch Michele Rizzi und Simon Köpf ihre Kontrakte beim Fußball-Regionalligisten SV Stuttgarter Kickers vorzeitig verlängert. Der 22 Jahre alte Defensivspieler Köpf, der im Januar 2009 vom VfR Aalen zu den Stuttgarter Kickers gekommen ist, unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2012. Die neue Vereinbarung mit dem 21-jährigen Mittelfeldakteur Michele Rizzi, der aktuell in der fünften Saison bei den Blauen spielt, hat eine Laufzeit bis einschließlich 30. Juni 2011.
„Wir freuen uns sehr, dass Simon Köpf und Michele Rizzi ihre weitere Zukunft bei den Stuttgarter Kickers sehen. Das ist ein wichtiges Signal“, sagt der Kickers-Präsident Edgar Kurz.

Offizielle Homepage

Tagebuch vom zweiten Tag aus dem Trainingslager am Schliffkopf

8. Juli 2009 in Kickers I, News

Der zweite Tag unseres Trainingslagers hier am Schliffkopf begann für uns wieder um 7:15 Uhr. Wir Spieler wurden vom Trainerteam in zwei Gruppen eingeteilt, die eine ging 30 Minuten joggen und die andere führte in dieser Zeit ein Stabilisationsprogramm im Fitnessraum des Hotels durch.

Danach stärkten wir uns am reichhaltigen Frühstücksbuffet des Hotels, um für die heutigen Aufgaben gut vorbereitet zu sein. Auf dem Weg zu unserem Trainingsgelände war es sehr ruhig im Bus und die meisten Spieler dösten noch ein bisschen, denn die intensiven Trainingseinheiten der letzten zwei Wochen hinterließen ihre Spuren. Aber wir alle sind uns sicher, dass sich der ganze Aufwand lohnen wird und wir zu Beginn der Runde topfit sein werden.

Heute Morgen stand dann ein lockeres Training auf dem Programm, bei dem viel Wert auf Technik und Koordination gelegt wurde. Zum Abschluss gab es noch eine Torschussübung, bei der die unterlegen Mannschaft mit Liegestützen bestraft wurde.

Zurück im Hotel fand nach dem Mittagessen ein Pressegespräch für die komplette Mannschaft mit den extra aus Stuttgart angereisten Journalisten statt. Spätestens da bemerkte der ein oder andere Spieler von uns, dass es was Besonderes bedeutet bei den „Blauen“ spielen zu dürfen, denn bei den meisten Regionalligisten wird es so eine Medienpräsens wohl nicht geben. Dieses Pressegespräch wurde sowohl von uns Spielern als auch von den Journalisten als sehr positiv empfunden, konnte man sich doch gegenseitig ein bisschen näher kennenlernen.

Nach dem Gespräch fand im Hotel noch eine mannschaftsinterne Sitzung statt, in der der Trainer die Aufstellung für das Spiel am Abend gegen Tumlingen bekannt gab und uns für die Partie einstellte. Danach machten wir uns mit dem Mannschaftsbus auf den Weg, um den nächsten Sieg einzufahren…

Offizielel Homepage

Tagebuch vom Kickers-Trainingslager am Schliffkopf: Michele Rizzi und Fabian Gerster berichten exklusiv

7. Juli 2009 in Kickers I, News

Tag 1: Ein „Schweinelauf“ und eine ganz besonders schlimme Nachricht
Michele Rizzi und Fabian Gerster aus dem Mannschaftskader der Stuttgarter Kickers haben sich eine ganz besonders tolle Idee einfallen lassen: Damit alle Fans der Blauen stets auf Ballhöhe sind, berichten die beiden in einem ganz persönlichen Tagebuch exklusiv vom Trainingslager des Fußball-Regionalligisten am Schliffkopf an der Hochschwarzwaldstraße. Schon der erste Trainingstag hielt für alle Beteiligten jede Menge Überraschungen parat – sowohl im Guten wie leider auch im Schlechten. Hier geht’s zum Tagebuch

Trainingslager-Tagebuch der 1. Mannschaft der Stuttgarter Kickers vom 7. bis zum 9. Juli 2009.
1. Tag:

Schliffkopf. Es war noch früh am Dienstagmorgen, als wir aus unseren Träumen gerissen wurden. Schließlich standen heute drei Trainingseinheiten auf dem Programm, die erste gleich um 7.15 Uhr. Lockeres Joggen hat unser Trainerteam angekündigt und es ist sehr erfreulich, dass sich der gesamte Kickers-Clan inklusive Geschäftsführer Jens Zimmermann, Busfahrer Willi Mast und Physiotherapeut Marc Weiss an der Einheit beteiligen. „Dann kann es ja nicht so anstrengend, wenn die auch mitlaufen“, hörte man den einen oder anderen Spieler flüstern. Nun denn. Der Wettergott meinte es an diesem Dienstagmorgen nicht besonders gut mit uns, denn während wir so durch den Schwarzwald joggten, regnete es sehr stark und auch der Nebel hielt sich zäh über unseren Köpfen. Nachdem wir unseren Kreislauf angekurbelt hatten, ging der nächste Gang zum heißersehnten Frühstücksbuffet. Endlich!! Wir genossen das tolle Frühstück im super-schönen Schliffkopfhotel an der Schwarzwaldhochstraße in vollen Zügen und waren nun gestärkt für das was uns heute noch erwarten sollte.

Es war nun 8.45 Uhr und man begab sich auf seine Zweierzimmer, die der Trainer einteilte, um sich für die nächste Trainingseinheit bereit zu machen. Um 9.30 Uhr machte sich das Team mit dem Mannschaftsbus auf den Weg ins 20 Kilometer entfernte Klosterreichenbach, wo sich unser Trainingsplatz für die nächsten drei Tage befindet. Wir begannen das Training mit Passformen, bei denen auf saubere Ausführung und die richtige Passschärfe geachtet wurde. Danach folgten ein paar Sprints und Übungen im taktischen Bereich. Das Trainerteam legte hierbei besonderes Augenmerk auf den Spielaufbau. Abschließend folgte noch eine weitere Übung, bei der das Zweikampfverhalten sowohl offensiv als auch defensiv geschult wurde. Mit der letzten Aktion des Trainings gab es für uns leider eine weitere Hiobsbotschaft, denn unser Abwehrspieler André Olveira fiel bei einem Zweikampf so unglücklich auf den Ellenbogen, dass dieser auskugelte und unser Mitspieler mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. An dieser Stelle wünschen wir Dir, lieber André, gute Besserung und dass Du unserem Team bald wieder zur Verfügung stehst.

Nach einer kurzen Mittagspause traf man sich um 15.30 Uhr wieder an der Rezeption, um sich auf den Weg zur zweiten Trainingseinheit zu machen. Diese begann mit dem bei uns Fußballern beliebten „Eckchen“ (6 gegen 2). Das „Eckchen“ dient vor allem dazu die noch leere Mannschaftskasse zu füllen, indem man zum Beispiel den Gegner tunnelt oder 35 Kontakte am Stück schafft und so jeweils zwei Euro einspielt. Danach war der Spaß für uns aber vorbei, denn das Trainerteam verlangte von uns zum Abschluss einen sogenannten „Pyramidenlauf“ (6x50m, 5x100m, 4x150m, 3x200m, 2x250m, 1x300m, und wieder zurück) mit submaximaler Belastung. Nach diesem „Schweinelauf“ war der anstrengende Teil des Tages für uns beendet und wir konnten uns angenehmeren Dingen widmen, die hauptsächlich die Regeneration betrafen (Schwimmen, Sauna, Behandlungen bei Physiotherapeut Marc). Doch der Höhepunkt des Tages stand uns noch bevor: Unser Physio organisierte ein mannschaftsinternes Pokerturnier, bei dem der Sieger bei Redaktionsschluss allerdings noch nicht feststand.

Viele Grüße an alle Kickersfans vom gesamten Team!

Michele Rizzi und Fabian Gerster

Offizielle Homepage

Trainingsauftakt am Sonntag

24. Juni 2009 in Kickers II, News

Am kommenden Sonntag bittet U23-Coach Björn Hinck seine neue Mannschaft zum ersten Training und startet damit in die Saison 2009/2010. Nach gut drei Wochen endet die diesjährige Sommperause und gleich am ersten Trainingstag steht auch ein Vorbereitungsspiel auf dem Plan.

„Wir wollen vor allem die organisatorischen Dinge erledigen und sind den ganzen Tag zusammen und uns die notwendige Zeit dafür nehmen- Vorallem weil wir viele neue Spieler integrieren müssen“, so Björn Hinck. Nach einem gemeinsamen Mittagessen steht zum Abschluss des Tages auch noch ein erstes Vorbereitungsspiel auf dem Programm. Um 16.00 Uhr treten die „kleinen“ Blauen bei FV Kickers Lauterbach an.

Fünf Spieler werden aus dem A-Junioren-Kader der Kickers übernommen, zwei weitere rücken aus dem aktuellen U19-Kader in die U23 auf und sind auch noch für die A-Jugend spielberechtigt. Unter den sechs Neuzugängen auch ein ehemaliger Kickers-Spieler: Burak Mucan, der bis vor drei Jahren in der Kickers-Jugend spielte, kehrt wieder nach Degerloch zurück. Aus der baden-württembergischen Oberliga kommt Hakan Illhan, der bisher für den Offenburger FV auflief, dazu.

In den Kader der Regionalligamannschaft werden Moritz Steinle, Demis Jung und Michele Rizzi sowie Mijo Tunjic und Andre Olveira aufrücken, evtl. rückt auch noch Marcel Ivanusa auf. Den Verein verlassen hat Markus Kärcher, der zum SV Fellbach wechselt und Keeper Julian Hauser.

Testspielgegner sind unter anderem der Oberligist FC Nöttingen (7. Juli) und der FK Primasens (18. Juli 2009), der letzjährige Dritte der Oberliga Südwest.
Bevor am 1. August die erste Runde des wfv-Pokal-Wettbewerbs auf dem Spielplan steht, bestreitet die Kickers-U23 noch weitere Testspeile gegen den SC Ahldorf-Mühlen (12. Juli) und den SV Böblingen (15. Juli). Am Ende des dreitägigen Trainingslagers in der Sportschule Ruit trefen die „kleinen“ Blauen auf den FC Gärtringen geplant (26. Juli).

Offizielle Homepage

U23 zieht ins Achtelfinale ein – 3:2 Sieg in Empfingen

20. August 2008 in Kickers II, News

Die „kleinen Blauen“ erreichten am Mittwoch Abend die nächste Runde im wfv-Pokal. In einem echten Pokal-Fight bezwang das Team von Trainer Björn Hinck die SG Empfingen mit 3:2 (1:1) und steht damit im Achtelfinale des diesjährigen Wettbewerbes.

Die Kickers waren über neunzig Minuten die spielbestimmende Mannschaft und gingen zweimal in Führung, den Gastgebern gelang aber jedesmal der schnelle Ausgleich. Zunächst traf Antonio Tunjic in der 28. Spielminute zum 1:0 für die Kickers, nur drei Minuten später gelang Empfingen der Ausgleich. So blieb es auch bis zur Halbzeit. In der zweiten Spielhälfte das gleiche Bild. Nachdem Michele Rizzi sein Team wieder in Front brachte (69. Minute), fast postwendend wieder der Ausgleich, der in der 71. Spielminute nach einem sehenswerten Freistoß fiel.

Der Landesligist konnte damit das Spiel bis zum Schluss offen halten, am Ende holten sich aber die Kickers den verdienten Sieg. Marko Kovac nutzte in der 89. Minute die Unsicherheiten im Empfinger Strafraum aus und traf zum entscheidenen 3:2 für die Degerlocher.

„Wir haben uns das Leben selbst schwer gemacht und zweimal eine Führung vergeben. Über das ganze Spiel gesehen, haben wir aber verdient gewonnen“; so Björn Hinck nach dem Spiel.

Offizielle Homepage