Du durchsuchst das Archiv für Jérôme Gondorf.

Jérôme Gondorf verlängert bei den Stuttgarter Kickers

9. Mai 2011 in Kickers I, News

Der Mittelfeldspieler Jérôme Gondorf hat heute einen leistungsbezogenen Vertrag beim Fußball-Regionalligisten SV Stuttgarter Kickers unterschrieben und bleibt bis mindestens 30. Juni 2012 ein Blauer. Der 22-jährige Mittelfeldspieler, der in dieser Saison bislang in 26 Partien zum Einsatz kam und dabei vier Tore für den aktuellen Tabellenzweiten erzielte, war in der Winterpause der vergangenen Saison 2009/2010 vom Oberligisten ASV Durlach auf die Waldau gekommen.

Vier Saisontore hat Jérôme Gondorf in der laufenden Regionalliga-Saison schon für die Stuttgarter Kickers erzielt – nun hat er am heutigen Montag seinen Vertrag bis Sommer 2012 verlängert. Foto: Baumann

„Ich fühle mich sehr wohl bei den Stuttgarter Kickers und will gerne meinen Teil dazu beitragen, die positive Entwicklung weiter voranzutreiben“, sagt Jérôme Gondorf.

Auch Kickers-Präsidiumsmitglied Guido Buchwald freut sich über die Vertragsverlängerung des gebürtigen Badeners im Trikot des Degerlocher Vereins. „Jérôme hat in den vergangenen Wochen mehrfach unter Beweis gestellt, dass er ein sehr wertvoller und wichtiger Spieler für die Stuttgarter Kickers sein kann – und ich bin davon überzeugt, dass er sich in Zukunft noch weiter steigern wird.“

Offizielle Homepage

Verletzungspech bei den Blauen hält an: Jerome Gondorf, Oliver Stierle und Philip Türpitz fallen aus

3. Dezember 2010 in Kickers I, News

Das Lazarett des Fußball-Regionalligisten Stuttgarter Kickers hat sich in dieser Woche auf einen Schlag um drei weitere Akteure erweitert. So stehen neben dem Rekonvaleszenten Dirk Prediger (Reha nach Kreuzbandriss) nun auch noch Oliver Stierle (Sehnenverletzung am linken Sprunggelenk) sowie Philip Türpitz (Muskelfaserriss im linken vorderen Oberschenkel) auf der Verletztenliste der Blauen. Noch schwerer wiegt die Blessur von Jerome Gondorf: Der 22-Jährige hat sich ebenfalls unter der Woche im Training einen Mittelfußbruch zugezogen und muss sich nun einem operativen Eingriff unterziehen. Wie lange das Kickers-Trio ausfallen wird, ist offen.

Die Stuttgarter Kickers wünschen ihren verletzten Spielern eine möglichst rasche Genesung!

Offizielle Homepage

Stuttgarter Kickers verlängern Vertrag mit Mittelfeldspieler Jérôme Gondorf bis 2011

31. Mai 2010 in Kickers I, News

Jérôme Gondorf bleibt weiterhin an Bord des Fußball-Regionalligisten Stuttgarter Kickers. Die Verantwortlichen der Blauen haben den Vertrag mit dem 22 Jahre alten Mittelfeldspieler, der in der zurückliegenden Winterpause vom Oberligisten ASV Durlach auf die Waldau gewechselt ist, am vergangenen Samstag bis einschließlich 30. Juni 2011 verlängert. Gondorf hat in der Rückrunde der abgelaufenen Saison der Fußball-Regionalliga Süd in elf Einsätzen zwei Tore für die Mannschaft von Kickers-Cheftrainer Dirk Schuster erzielt.

Offizielle Homepage

Presse-Nachbetrachtungen zum Sieg in Ulm

22. März 2010 in Kickers I, News

Ein Neuanfang mit Fragezeichen
Artikel aus der STUTTGARTER ZEITUNG vom 22.03.2010
Regionalliga Der SSV Reutlingen meldet heute Insolvenz an und plant für die Oberliga.Von Joachim Klumpp
VersendenVersenden
[Drucken] Drucken
Lesezeichen

Da hat am Freitagabend der SSV Ulm in der Fußball-Regionalliga gerade zu Hause gegen die Stuttgarter Kickers mit 0:1 verloren – doch alle redeten nur vom SSV Reutlingen. Aber nicht als lachendem Dritten. Im Gegenteil. In den Stunden zuvor hatte es sich wie ein Lauffeuer herumgesprochen, dass der Verein heute in Tübingen den Gang zum Insolvenzgericht antreten wird oder besser: muss. Aus heiterem Himmel wiederum kam diese Botschaft nicht. Schon seit Wochen, Monaten, ja Jahren haben sich viele Fans und Funktionäre die Frage gestellt: Wie lange geht das noch gut?

Die Antwort gab es am Freitag nach dem Training durch den Präsidenten Fritjof Eisenlohr, der das Team mit den bitteren Fakten konfrontierte. Offiziell ist von vier Millionen Euro Schulden die Rede, rechnet man Darlehen und Rangrücktritte ein, soll es sich um fast die doppelte Summe handeln. Angefangen hat die Misere in der zweiten Liga von 2000 bis 2003, als der SSV abstieg – und das bereits mit einem Abzug von sechs Punkten wegen finanzieller Unregelmäßigkeiten. Spieler wie der Torwart Goran Curko sollen damals 40 000 Euro verdient haben, im Monat.

Jetzt sagt der Routinier Alexander Blessin, der seine Karriere nach dieser Saison sowieso beenden wollte: „Es gab ja immer Gerüchte, wir waren dennoch geschockt, das ist klar – das war ein harter Schlag. Doch was nützt jammern. Ich sehe auch eine Chance, dass wir nun einen Neuaufbau beginnen können.“ Zum Beispiel mit Spielern wie Andreas Rill oder Manuel Waidmann – auch Blessin selbst soll einer Aufgabe im Verein nicht abgeneigt sein.

Zunächst einmal soll die Mannschaft die Saison auf jeden Fall zu Ende spielen, steht aber – unabhängig von der 0:3-Niederlage gestern beim Karlsruher SC II – als erster Absteiger fest. Problematisch dabei: das Insolvenzverfahren müsste nach dem letzten Spieltag (30. Mai) eröffnet und bis 30. Juni abgeschlossen werden. Andernfalls träte der Paragraf 6 der DFB-Spielordnung in Kraft, nach dem die Spiele aus der Wertung genommen würden – und der SSV nächste Saison auch in der Oberliga bereits als erster Absteiger feststehen würde, was die Bemühungen um einen Neuanfang quasi ad absurdum führen würden.

Während des Insolvenzverfahrens werden die Spieler vom Arbeitsamt für die Monate Februar bis April bezahlt; im Mai und Juni muss nochmals der Verein dafür aufkommen, was er dank der ausstehenden Fernsehrate von 52 000 Euro bewältigen will. Allein in der Vorrunde sind nochmals 200 000 Euro Verlust aufgelaufen. Wobei wohl nicht immer hart kalkuliert wurde. Zum Auswärtsspiel nach Fürth reiste die Mannschaft zuletzt (wenn auch auf Kosten eines Gönners) am Vortag an, übernachtete im besten Haus am Platze – und muste unverrichteter Dinge wieder abziehen, weil die Partie wegen des Wetters ausfiel. Rill sagt: „Wir brauchen neue Leute.“ Morgen will der ehemalige Spieler Andreas Wahr, Vertriebsleiter beim Nudelhersteller Birkel, ein Sanierungskonzept vorstellen, das mehrheitsfähig sein soll.

„Das alles ist sehr schade“, gibt der Kickers-Geschäftsführer Jens Zimmermann zu, nicht nur, weil in der nächsten Saison somit ein lukrativer Derby fehlt. „Ein Traditionverein wie Reutlingen wertet auch die Liga insgesamt auf.“ Genau da beginnt das Problem: Egal, ob Reutlingen, Ulm, Darmstadt – alle Vereine kämpfen ums Überleben, Tenor: „Die Regionalliga ist nicht finanzierbar“, sagt Pfullendorfs Geschäftsführer Manfred Vobiller.

Deshalb streben ja die Kickers den Aufstieg an, wenn auch nicht mehr in dieser Saison. Doch mit dem ersten Auswärtssieg – seit Ende Oktober (damals in Alzenau), haben die Spieler gezeigt, dass sie die Runde noch ernst nehmen. „Da ist ein gutes Zeichen“, sagte der Stuttgarter Aufsichtsratsvorsitzende Rainer Lorz.

Natürlich gab es Licht und Schatten. Zu Letzterem zählte Jerome Gondorf, der Lehrgeld zahlen musste und kurz vor der Pause ausgewechselt wurde. „Er hat ein paar Fehler gemacht“, sagte der Trainer Dirk Schuster, „wird aber seinen Weg machen.“ Fragt sich noch: wo? Bei Mahir Savranlioglu ist das bereits geklärt. Zur Belohnung für seine zuletzt guten Leistungen gab es von den Kickers bereits die Zusage einer Vertragsverlängerung. „Wir werden unsere Option ziehen“, sagt Zimmermann.

Der Geschäftsführer hofft nach der Eigenwerbung am nächsten Freitag gegen die SG Sonnenhof Großaspach, das gestern gegen Nürnberg nach einem 0:2 durch Rüdiger Rehm und Benedikt Röcker noch zu einem 2:2 kam, auf eine gute Resonanz im Gazi-Stadion; das heißt mehr als 3000 Zuschauer. Schließlich wird die Firma Xerox ihren schon vor Weihnachten geplanten „Tag des Olgäles“ nun nachholen. Für jeden Besucher zahlt der Sponsor fünf Euro an die Stiftung des Kinderkrankenhauses.

Stuttgarter Zeitung

StZ: Die Sponsoren ziehen mit

5. Februar 2010 in Kickers I, News

Der Winter hat in diesem Jahr auf Degerlochs Höhen besonders kräftig zugeschlagen hatte, worunter natürlich auch das bisherige Training des Fußball-Regionalligisten Stuttgarter Kickers liit. Dennoch gibt es erfreuliche Kunde für den Trainer Dirk Schuster. Gestern verlängerte der Mittelfeldspieler Enzo Marchese seinen Vertrag vorzeitig bis 2012. Zudem konnten die Kickers in Jerome Gondorf noch einen Mittelfeld- und Offensivallrounder für die Rückrunde verpflichten, den der Trainer persönlich vom Oberligisten ASV Durlach kennt. Der 21-Jährige wird morgen gleich mit ins Trainingslager in die Türkei reisen, wo die Mannschaft (ohne den an der Leiste operierten Michele Rizzi) auf optimale Bedingungen hofft. Ermöglicht wurde der Aufenthalt durch den Sponsor Xerox, der sich seit dieser Saison bei den Kickers engagiert.

In dieser Richtung scheint der Verein auf einem guten Weg. Nach StZ-Informationen soll der Vertrag mit einem Partner, der die 200 000 Euro zur Rückzahlung des Kautionsfonds an den DFB ermöglicht, bereits in trockenen Tüchern sein. Dass dies noch nicht publik wurde, dürfte vor allem daran liegen, dass der Geldgeber namentlich nicht genannt werden will, wie der Geschäftsführer Jens Zimmermann betont. Der verabschiedet sich übrigens morgen: aber nicht ins sonnige Trainingslager, sondern ins winterliche Vancouver. Dort wird es bei den Olympischen Spielen die Langlauf-Wettbewerbe moderieren. ump

Stuttgarter Zeitung

Mittelfeld-Neuzugang Jérôme Gondorf verstärkt die Stuttgarter Kickers

4. Februar 2010 in Kickers I, News

Jérôme Gondorf verstärkt ab sofort den Fußball-Regionalligisten Stuttgarter Kickers. Der 21 Jahre alte Mittelfeld- und Offensiv-Allrounder wechselt vom Oberligisten ASV Durlach auf die Waldau und erhält einen bis zum 30. Juni 2010 datierten Vertrag mit der Option auf eine weitere Saison. Der ehemalige Jugendspieler des Karlsruher SC hat für Durlach in dieser und der vorangegangenen Spielzeit insgesamt 43 Oberliga-Einsätze absolviert und dabei drei Tore erzielt.

Der 1,75 Meter große Neuzugang erhält beim Degerlocher Fußball-Regionalligisten die Rückennummer 9 und wird bereits am kommenden Wochenende mit seinen Mannschaftskollegen in ein einwöchiges Trainingslager im türkischen Antalya reisen.

„Wir freuen uns über diese für die Stuttgarter Kickers perspektivisch sehr sinnvolle Verstärkung“, sagt Kickers-Cheftrainer Dirk Schuster über seinen Winter-Neuzugang in der laufenden Spielzeit. „Jérôme Gondorf ist ein technisch versierter Spieler und passt sehr gut in unser Anforderungsprofil.“

Offizielle Homepage