Presse zum bevorstehenden erneuten Spielausfall

27. Februar 2009 in Kickers I, News

Eis auf der Haupttribüne

Kickers droht die nächste Absage

STUTTGART (maj). Heute fährt der Manager Joachim Cast nach Frankfurt, um beim Deutschen Fußball-Bund die Lizenzierungsunterlagen der Stuttgarter Kickers für die dritte Liga abzugeben. Der Tabellenletzte plant, den Klassenverbleib vorausgesetzt, mit einem Etat von etwa drei Millionen Euro. Das sind 300 000 Euro weniger als in der laufenden Saison. „Wir müssen trotz der höheren Fernsehgelder konservativ planen, weil wir nicht wissen, wie sich die Wirtschaftskrise auswirkt“, sagt Cast, der morgen aber wohl erneut auf eine Einnahme verzichten muss. Denn die Partie gegen Jahn Regensburg wird heute wohl abgesagt – wie zuvor die Spiele gegen Unterhaching und in Sandhausen. „Die Tendenz ist klar“, sagt Cast, vor allem wegen der Eisfläche vor der Haupttribüne.

Dabei hätte die Mannschaft nach dem Trainingslager am Gardasee gerne gespielt. Im März und April muss sie wegen der Ausfälle dagegen mindestens vier englische Wochen nacheinander bestreiten, das Freundschaftsspiel gegen den VfB Stuttgart am 25. März eingerechnet. „Aber das können wir. Wir sind fit“, sagt der Trainer Edgar Schmitt. Als Ersatz für Regensburg bestreiten die Kickers morgen (14 Uhr) wohl einen Test beim SSV Ulm, sofern dessen Ligaspiel abgesagt wird. Ein weiterer Test folgt am Dienstag (15 Uhr) bei der TSG 1899 Hoffenheim.

Stuttgarter Zeitung

Kickers am Dienstag in Hoffenheim
Stuttgart (kli) – Offiziell ist das für Samstag (14 Uhr) geplante Heimspiel von Fußball-Drittligist Stuttgarter Kickers gegen Jahn Regensburg noch nicht abgesagt. Die Chancen, dass die Partie wirklich stattfindet, sind aber gleich null. Auf nahezu dem kompletten Spielfeld im Gazistadion liegt Schnee. Zudem befindet sich auf der Haupttribünen-Seite eine breite, vier Zentimeter dicke Eisschicht. Am heutigen Freitag besichtigt um 9.30 Uhr eine Platzkommission das Spielfeld – und wird dann wohl dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) eine Spielabsage empfehlen. „Dass wir spielen, ist unrealistisch“, sagt Kickers-Manager Joachim Cast. Auf die Blauen kommt daher wohl eine englische Woche mehr zu. Das stört sie aber kaum. „Warum auch? Wir sind fit und gut vorbereitet. Außerdem geht es allen so“, sagt Kickers-Trainer Edgar Schmitt.

Sollte neben dem Spiel der Blauen auch das Punktspiel von Regionalligist SSV Ulm (14 Uhr gegen Großbardorf) abgesagt werden, treten die Kickers am Samstag um 14 Uhr in Ulm an. Unabhängig davon, gegen wen die Stuttgarter am Wochenende spielen, treffen sie am Dienstag (15 Uhr) im Hoffenheimer Dietmar-Hopp-Stadion in einem Testspiel auf Bundesligist 1899 Hoffenheim. „Wir müssen jetzt so viel Wettkampfpraxis wie möglich sammeln“, sagt Schmitt, „und falls wir gegen Ulm spielen, ist es wichtig, dass wir viele Tore schießen – damit meine Spieler merken, dass sie es können.“

Stuttgarter Nachrichten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.