Du durchsuchst das Archiv für SGV Freiberg.

U23 Heimspiel-Partie gegen den SGV Freiberg abgesagt

3. Dezember 2010 in Kickers II, News

Die für den Samstag, 04. Dezember, angesetzte Oberligapartie zwischen den Stuttgarter Kickers U23 und dem SGV Freiberg wurde aufgrund einer Zentimeterhohen Schneedecke auf der Bezirkssportanlage Waldau abgesagt.

Ein neuer Termin für die Austragung der Partie steht noch nicht fest.

Offizielle Homepage

Presse zu SGV Freiberg – Stuttgarter Kickers II (0:0)

18. Mai 2010 in Kickers II, News

Freiberg/Fußball
Starke Torhüter sorgen für torloses Remis

Im vorletzten Heimspiel der diesjährigen Fußball-Oberligasaison Baden-Württemberg trennten sich Gastgeber SGV Freiberg sowie die Stuttgarter Kickers II im Wasenstadion mit einem leistungsgerechten 0:0. Während die Gastgeber mit dieser Punkteteilung gut leben können müssen, müssen die Gäste im Abstiegskampf damit weiterhin noch etwas zittern.

Nach dem unglücklichen Spiel am Himmelfahrtstag in Weinheim, wo nach gutem Spiel zahlreiche Tormöglichkeiten nicht verwertet wurden, so dass am Ende eine 0:2-Niederlage stand, hatte sich das Team von SGV-Coach Marcus Wenninger für diese Auseinandersetzung nochmal viel vorgenommen. Beide Teams spielten aus sicheren Abwehrreihen vor allem im ersten Durchgang sehr vorsichtig. Die Angriffsspitzen hüben wie drüben waren meist auf sich alleine angewiesen und sorgten kaum für gefährliche Szenen vor den gegnerischen Gehäusen.

Nach dem Wechsel veränderte sich nur wenig, weil beide Mannschaften weiterhin recht vorsichtig agierten. Enttäuschend waren vor allem die Gäste, die als eine der besten Rückrunden-Teams nur wenig Gefahr ausstrahlten. In der 63. Minute waren es dann sogar die Einheimischen, die für Aufregung sorgten, als Alexander Hirning alleine vor Kickerks-Keeper Günay Güvenc auftauchte, allerdings an dem gut reagierenden Torsteher scheiterte. In der Folge riskierten beide Mannschaften weiterhin wenig, vor allem die Youngster von Kickers-Trainer Björn Hinck, die ihrer starken Aufholjagd in der Rückrunde Tribut zollen mussten.

Das änderte sich dann in der Schlussphase, als zuerst in der 86. Minute der Kickers-Einwechselspieler Resul Bilim und schon eine Minute später sein routinierter Mitspieler Moritz Steinle alleine vor dem erneut stark spielenden SGV-Keeper Sven Burkhardt auftauchten, dann aber in dem souverän reagierenden Torsteher ihren Meister fanden, so dass der gut leitende Unparteiische torlos diese Auseinandersetzung beenden konnte.

SGV Freiberg: Burkhardt – Hecimovic, Grimmer (60. Min. Müller), Franzen, Salopek, Bortel – Schreiber, Schwintjes, Rief, Kovac – Avdiu (89. Acar), Hirning (87. Schwintjes). red

Stuttgarter Nachrichten

Presse zu SGV Freiberg – Stuttgarter Kickers II

27. Mai 2009 in Kickers II, News

SGV Freiberg bietet Paroli
Wenninger-Elf und Kickers II trennen sich in der Fußball-Oberliga 2:2
Der Fußball-Oberligist SGV Freiberg hat sich bei der Neuauflage des Spiels gegen die Stuttgarter Kickers II besser verkauft als am vergangenen Donnerstag. Dennoch reichte es für die Wasen-Kicker nur zu einem 2:2

Das Wetter war gestern Abend nur wenig besser als vor fünf Tagen: Während der 90 Minuten regnete es fast durchgehend. Abgesehen von der widrigen Witterung erinnerte beim erneuten Duell zwischen Freiberg und der Kickers-Reserve allerdings nichts an die Partie, die an Christi Himmelfahrt wegen eines heftigen Unwetters abgebrochen worden war. Nach einer desolaten Vorstellung hatte der SGV zur Pause mit 0:3 zurückgelegen. Diesmal präsentierte sich die Elf von Trainer Marcus Wenninger von Beginn an hellwach, aggressiv und angriffslustig. Bereits nach wenigen Sekunden landete ein Kopfball von Panagiotis Deligiannidis knapp neben dem Gästetor. In der achten Minute gingen die Freiberger in Führung: Nach einem Pass von Marcel Schreiber bediente Kickers-Spieler Michele Rizzi ungewollt den heranstürmenden Stephan Bartholomä, und der 26-Jährige düpierte Stuttgarts Keepers Luis Rodrigues mit einem raffinierten Flachschuss. Damit war zugleich Bartholomäs erster Saisontreffer perfekt.

Rizzi sorgte jedoch auch rund um Freibergs Strafraum für Gefahr. In der 20. Minute wehrte Peter Dreßen seinen Freistoß gekonnt ab. Kurz darauf war der SGV-Schlussmann aber machtlos: Seine Vorderleute Sebastian Bortel und Marijan Salopek waren sich nicht einig und behinderten sich gegenseitig. Lachende Dritter war Rizzi, der zum 1:1 vollstreckte (24.). „Das war ein Abstimmungsproblem. Jeder hat sich auf den anderen verlassen“, kommentierte Wenninger das klägliche Abwehrverhalten in dieser Szene.

Die große Chance zur erneuten Führung versiebte Andreas Grimmer, der nach einer Flanke von Marco Grüttner am langen Pfosten vorbeiköpfte. Zum Pechvogel beim Oberliga-Elften wurde noch vor dem Seitenwechsel Sven Franzen. Der Außenverteidiger musste ausgewechselt werden, weil seine alte Knieblessur wieder aufgebrochen war. Franzen hatte nach langer Verletzungspause erst vor kurzem sein Comeback gegeben.

In der zweiten Hälfte entwickelte sich ein munterer Schlagabtausch mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Die Degerlocher hatten ein leichtes optisches Plus und erzielten in der Endphase zwei Abseitstore. Auf der Gegenseite zielte Predrag Sarajlic nach einem Solo vorbei. Jubeln durfte Freiberg in der 82. Minute, als Schreiber zum 2:1 abstaubte, nachdem Rodrigues einen Schuss von Grüttner nur abgeklatscht hatte. Schon im Gegenzug glich Josip Landeka aus, begünstigt durch die unsortierte SGV-Defensive, die den Ball nicht aus der Gefahrenzone bekam. Der starke Schreiber hatte kurz vor dem Abpfiff noch das 3:2 auf dem Fuß, doch seinen Heber kratzte ein Kickers-Verteidiger von der Linie. So blieb es beim leistungsgerechten Remis – und der Gastgeber hatte das siebte sieglose Spiel in Folge zu beklagen. Coach Wenninger stellte in seinem Fazit das Positive heraus. „Die Mannschaft wollte sich rehabilitieren und Paroli bieten. Das ist ihr gelungen“, sagte er und freute sich über seine zwei Schachzüge, Schreiber im Angriff und Bartholomä im rechten Mittelfeld einzusetzen: „Beide haben ein Tor geschossen.“

Statistik

SGV Freiberg: Dreßen – Bortel, Salopek, Jaksche, Franzen (37. Pribyl) – Bartholomä (85. Hecimovic), Deligiannidis (88. Schwintjes), Sarajlic, Grimmer – Grüttner, Schreiber.

Stuttgarter Kickers II: Rodrigues – Steinle, Kärcher, Fennell – Degirmenci (62. Petruso), Jung, Rizzi, Gökhan, Abruscia – Boric (57. Tunjic), Landeka.

Tore: 1:0 (8.) Batholomä, 1:1 (23.) Rizzi, 2:1 (82.) Schreiber, 2:2 (83.) Landeka.

Schiedsrichter: Michael Karle (Waiblingen); Zuschauer: 125.

Bietigheimer Zeitung

Kickers II gegen SGV Freiberg verlegt

19. Mai 2009 in Kickers II, News

Die Oberligapartie der Kickers beim SGV Freiberg wurde verlegt. Die ursprünglich für den kommenen Samstag angesetzte Partie wird auf Donnerstag, den 21. Mai 2009 (Christi Himmelfahrt) vorverlegt. Spielbeginn im Wasenstadion ist um 13.30 Uhr.

Offizielle Homepage

Presse zu Stuttgarter Kickers II – SGV Freiberg (1:1)

17. November 2008 in Kickers II, News

„Unser Ziel bleibt es aber weiter, am Saisonende unter den ersten fünf zu landen.“ Von diesem Saisonziel ist sein Trainerkollege vom SGV Freiberg, Marcus Wenninger, weit entfernt. Im Moment hat er auch ganz andere Probleme zu beklagen – die Disziplinlosigkeit seiner Mannschaft zum Beispiel. Freiberg musste gestern bei den Stuttgarter Kickers II in der 83. Minute das 1:1 durch Marcel Ivanusa hinnehmen. Doch viel schlimmer als das Gegentor war für Wenninger noch die Tatsache, dass, als der Schiedsrichter die Partie abpfiff, nur noch acht Freiberger Spieler auf dem Platz standen. Panagiotis Deligiannidis (86.) und der Torhüter Sven Burkhardt (35.) sahen wegen unsportlichen Verhaltens jeweils die Rote Karte. Gelb-Rot bekam zudem Predrag Sarajlic (70.) gezeigt. Die 1:0-Führung von Marco Grüttner geriet da fast in Vergessenheit.

Stuttgarter Zeitung

Acht Freiberger retten Remis bei den Kickers

Stuttgart – In einem verrückten Spiel der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg retteten gestern acht auf dem Feld verbliebene Freiberger ein 1:1 (0:1) bei den Stuttgarter Kickers II.

Nach der schnellen 1:0-Führung in der 7. Minute durch Marco Grüttner schien der SGV einem Sieg entgegenzusteuern, bis das unsichere Schiedrichter-Gespann mit zwei roten und einer gelb-roten Karte den Rhythmus störte.
Nach Grüttners Treffer, der von Kapitän Sarajlic sehr gut vorbereitet wurde, übernahmen die Gäste das Kommando und brachten mit schnellen Kontern das Kickers-Gehäuse immer wieder in Gefahr.
In der 35. Minute kassierte SGV-Torsteher Sven Burkhardt offenbar wegen Nachtretens einen Platzverweis, sodass Trainer Marcus Wenninger Markus Brasch ins Tor stellen musste.
Nach Wiederanpfiff ließen die jetzt etwas defensiveren Gäste den Platzherren nicht viel zu. Ja man besaß durch Marius Müller nach herrlichem Alleingang sogar eine Großchance zum 0:2, die jedoch von Torwart Huber reaktionsschnell vereitelt wurde.
In der 70. Minute folgte der nächste Schock, als auch Sarajlic nach Handspiel im Mittelfeld mit der gelb-roten Karte vom Feld musste. Nun wechselte Wenninger für Grüttner den Abwehrspieler Andreas Schwintjes ein, um die Abwehr zu verstärken.
Die Kräfte der Freiberger begannen allmählich zu schwinden, aber sie gaben keinen Meter Boden preis. Nicht zu verhindern allerdings in der 83. Minute der Ausgleich zum 1:1. Als die überforderte SGV-Abwehr den Ball nicht aus dem Gefahrenbereich brachte, zog Marcel Ivanusa sofort ab. Mit Kampfgeist rettete der SGV einen wertvollen Punkt.
SGV Freiberg: Burkhardt – Salopek, Lukic, Grimmer, Sarajlic – Schreiber, Deligiannidis, Zangl, Müller (87. Rugovaj) – Grüttner (74. Schwintjes), Schurichin (35. Brasch).
Tore: 0:1 Marco Grüttner (7. Min.), 1:1 Marcel Ivanusa (83.). – Schiedsrichter: Matthias Jöllenbeck (Müllheim). – Gelb-Rot: Sarajlic (80.). – Rote Karte: Burkhardt (35.), Deligiannidis (86.).

Ludwigsburger Kreiszeitung

Vorberichte SGV Freiberg – Stuttgarter Kickers II

15. November 2008 in Kickers II, News

SGV-Serie bei den Kickers soll fortgesetzt werden

Freiberg – Viel vorgenommen haben sich die Fußballer des SGV Freiberg morgen um 14 Uhr im Auswärtsspiel der Oberliga Baden-Württemberg bei der zweiten Mannschaft der Stuttgarter Kickers.

„Meine Mannschaft kann weitaus mehr, als sie gegen Au gezeigt hat und das wird sie auch beweisen“, teilte SGV-Coach Marcus Wenninger mit.

Auf Rang 7 stehen die Freiberger weiterhin im oberen Tabellendrittel und mit einem Dreier in Stuttgart würde man diese Position sogar noch festigen. Unterstützt wird diese Hoffnung durch die Tatsache, dass sich der SGV zuletzt bei den Kickers meist sehr gut verkauft hat und aus den vergangenen drei Spielen alle neun Punkte entführen konnte.
Allerdings wird es morgen nicht leicht, denn die Youngster-Truppe von Kickers-Coach Björn Hinck ist heuer wesentlich besser in die Runde gestartet als in der Vergangenheit. Verstärkt wurde die Offensive, in der die Tunjic-Brüder Mijo und auch Antonio, der schon ein kurzes Gastspiel beim SGV gab, zu beachten sind.
Stärkste Waffe der „kleinen Blauen“ ist jedoch das laufstarke Mittelfeld, dem die Spielfreude nur mit harter Manndeckung zu nehmen ist.
Da das SGV-Team gestern Abend noch das Abschlusstraining absolvierte und einige Spieler über leichte Blessuren klagten, wollte Wenninger seinen Spielerkader noch nicht benennen. Sicher ist aber, dass er ihn auf 20 Akteure reduzieren wird und deshalb einige Spieler in der zweiten Mannschaft spielen werden.
Zum morgigen Auswärtsspiel organisiert der SGV-Freundeskreis diesmal einen privaten Pkw-Fahrdienst. Zuschauer, die mit eigenem Auto zu diesem Spiel fahren, sollten deshalb zuvor bei den Parkplätzen der Stadiongaststätte am Wasen vorbei kommen (Treffpunkt 12.30).
Das SGV-Aufgebot: Burkhardt, Brasch; Bartholamä, Rizzo, Hecimovic, Salopek, Jaksche, Franzen, Lukic, Schreiber, Pribyl, Deligiannidis, Rugovaj, Klapsia, Schwintjes, Müller, Grimmer, Zangl, Grüttner, Rahmanovic, Sarajlic, Schurichin.

Ludwigsburger Kreiszeitung