3:1-Sieg in Metzingen: Stuttgarter Kickers bestehen die Generalprobe vor dem Regionalliga-Start

4. August 2010 in Kickers I, News

Enzo Marchese (2) und Marcel Ivanusa schießen die Blauen in die dritte WFV-Pokal-Runde – Spieltermin voraussichtlich am Samstag, 14. August (15 Uhr)

Mit mehr Mühe als erwartet hat sich der Fußball-Regionalligist Stuttgarter Kickers am Dienstagabend durch einen 3:1(1:1)-Auswärtserfolg beim Landesligisten TuS Metzingen für die dritte Spielrunde im laufenden WVF-Pokal-Wettbewerb qualifiziert. Beim letzten Test vor dem Regionalliga-Saisonauftakt an diesem Samstag gegen den FC Memmingen (GAZi-Stadion, 14 Uhr) drehten Enzo Marchese per Tore-Doppelpack (24./69.) sowie Marcel Ivanusa (71.) vor den 400 Zuschauern einen frühen 0:1-Rückstand in einem am Ende verdienten Sieg der Blauen. Die Degerlocher treffen nun auf den Gewinner der Mittwochspartie VfB Bösingen (Landesliga) – VfL Nagold (Verbandsliga). Terminiert wird diese Drittrundenbegegnung voraussichtlich auf Samstag, 14. August 2010 (15 Uhr).

Ohne eine Schrecksekunde scheinen die Kickers-Akteure von Cheftrainer Dirk Schuster in dieser Saison jedoch nicht auszukommen. Kickers-Mannschaftskapitän Marcel Rapp stürzte nach einem Abwehrversuch wenige Minuten vor dem Seitenwechsel im eigenen Strafraum so unglücklich auf den Rasen, dass er mit einer stark blutenden Wunde im Gesicht ausgewechselt und nach dem Spielende vorsorglich für eine genauere Diagnose in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Ob der 31-Jährige am Samstag gegen den FC Memmingen eingesetzt werden kann, ist offen.

Zuvor hatten die Kickers das frühe Führungstor für den Metzinger Landesligisten durch Carlo Liotti aus der vierten Spielminute mit viel Druck beantwortet. Ein Ausgleichstreffer lag zwar ständig in der Luft, doch erst nach den beiden Pfostentreffern von Marcel Brandstetter und Denis Videc sorgte Enzo Marchese für Zählbares. Der Kickers-Regisseur jagte einen Freistoß direkt verwandelt zum 1:1-Pausenstand in die Maschen des Metzinger Gehäuses.

Erneut Marchese traf nach dem Seitenwechsel auch zur 2:1-Führung der Gäste. Oliver Stierle hatte den Ball mit einer schönen Flanke von links in den Metzinger Strafraum gebracht, Philip Türpitz legte mustergültig auf – und Marchese schob die Kugel überlegt ins lange Eck. Marcel Ivanusa entschied das Kräftemessen zwischen Siebt- und Viertligist kurz darauf endgültig mit seinem Treffer zum Endstand.

Fazit von Kickers-Cheftrainer Dirk Schuster
„Wichtig war, dass wir in die dritte WFV-Pokal-Runde eingezogen sind. Auch heute hatte mir unser Auftritt in der ersten Halbzeit nicht gefallen, meiner Mannschaft hatte es an der nötigen Entschlossenheit gefehlt. Unsere Spielweise war insgesamt zu statisch, meine Spieler müssen künftig ein noch höheres Tempo gehen. Gut gefallen hat mir Enzo Marchese, der nicht nur zwei schöne Tore erzielte, sondern auch die Lenkung des Spiels an sich gezogen hat. Für viel frischen Wind gesorgt haben außerdem nach ihren Einwechslungen Fabian Gerster und Marcel Ivanusa. Jetzt kommt es am Samstag darauf an, dass wir unsere insgesamt sehr gute Vorbereitungsphase in einen Heimerfolg gegen den FC Memmingen umsetzen können.“

Die Spielstatistik

Stuttgarter Kickers: 1 Wagner – 19 Abruscia, 3 Auracher, 15 Rapp (39. 17 Gerster), 13 Stierle – 8 Rizzi – 22 Gondorf (14. 7 Ivanusa), 10 Marchese, 20 Pala (46. 27 Türpitz) – 25 Videc (53. 9 Reule), 11 Brandstetter. Trainer: Schuster.

Tore: 1:0 Liotti (4.), 1:1 Marchese (24.), 1:2 Marchese (69.), 1:3 Ivanusa (71.)

Besonderes: –

Schiedsrichter: Manuel Dürr (Böblingen)

Zuschauer: 400 Fans im Metzinger Otto-Dipper-Stadion

Offizielle Homepage

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.