Stuttgarter Kickers – Wacker Burghausen

20. Dezember 2008 in Kickers I, News

Keine Tore sahen die 2.820 Zuschauer im GAZi-Stadion auf der Waldau in der Partie zwischen den Kickers und Wacker Burghausen. Auf dem tiefen Rasen taten sich beide Mannschaften schwer, spielerisch zu glänzen. Der Kampf und der Einsatz standen im Vordergrund und Torchancen waren auf beiden Seiten Mangelware.
Für die Kickers vergab Michael Schürg die beste Chance im Spiel (23.), Christian Cappek köpfte für die Gäste an den Pfosten (33.). Nach einer Stunde entschärfte Gästekeeper Manuel Riemann den abgefälschten Freistoß von Marcus Mann stark (62.)
Für den negativen Höhepunkte sorgte aber leider Orlando Smeekes, der nach einer Schiedsrichterbeleidigung die Rote Karte sah (82.).
Die Kickers müssen demnach auf dem letzten Tabellenplatz in der 3. Liga überwintern.

Zur Aufstellung:

Edgar Schmitt schickte heute gegen Wacker Burghausen dieselbe Startelf auf den Platz, wie zuletzt in Paderborn. Manuel Salz stand im Tor, die Abwehrkette mit Moritz Steinle, Marcus Mann, Markus Ortlieb und Jens Härter, das Mittelfeld mit Alexander Rosen und Benedikt Deigendesch zentral, auf den Außenpositionen Sascha Traut und Thomas Gentner, im Angriff Michael Schürg und Orlando Smeekes. Auf der Bank mussten Bashiru Gambo, Angelo Vacarro, Marco Tucci, Thorsten Reiß, Ralf Kettemann, Josip Landeka und Ersatzkeeper Benjamin Huber Platz nehmen.

Zum Spielverlauf:
Der Rasen, der unter der Woche dank der tollen Unterstützung der Kickers-Fans und den Mitarbeitern des Sportamts vom Schnee freigeräumt wurde, war selbstverständlich das große Thema vor dem Anpfiff. Ein tiefes und schmieriges Geläuf bot sich den beiden Teams, doch waren die Bedingungen absolut regulär.
Beide Mannschaften taten sich aber schwer, spielerischen Akzente zu setzen. Der Fallrückzieher von Christian Cappek über das Kickers-Tor in der 2.Spielminute war die einzig nenneswerte Chance in der Anfangsphase. Erst nach 25. Minuten zeigten die Kickers den ersten gelungenen Angriff: Orlando Smeekes schickte seinen Sturmpartner Michael Schürg, der sich stark gegen zwei Gegenspieler durchsetzen konnte und dann frei vor Burghausens Schlussmann Manuel Riemann stand. Doch der Keeper konnte den Schuss von Schürg noch entscheiden mit der Fußspitze ablenken, so dass der Ball um Zentimeter am linken Pfosten vorbei ging.
Zehn Minuten später die Kickers aber im Glück, als Christian Cappek sich im Strafraum nach einer Ecke gegen Jens Härter durchsetzen konnte und an den linken Pfosten köpfte (33.).
Kurz vor der Halbzeit drang Thomas Gentner über links gefährlich in den gegnerischen Strafraum, doch fand seine flache Hereingabe weder Freund noch Feind vor dem Tor (42.).

Ohne Wechsel ging es in die zweite Hälfte, in der Burghausen in mehreren aufeinanderfolgenden Standardsituation fast die Führung erzielt hätte. Der ansonsten so sichere Kickers-Schlussmann Manuel Salz ließ gleich mehrere hohe Bälle fallen, zum Glück für die Kickers stand nie ein Gästespieler am richtigen Fleck. Als Jens Härter einen dieser Fehler von Manuel Salz zu kurz aus dem Strafraum schlug, kam die Kugel wieder zurück seitlich auf das Kickers-Tor, doch Manuel Salz rettete mit einer tollen Flugeinlage mit der Faust vor Marco Calamita (52.).
In der 60. Minute bekam Orlando Smeekes nach einem Foul von Ex-Kickers-Spieler Sven Kresin einen Freistoß zugesprochen. Marcus Mann legte sich die Kugel zentral 18 Meter vor dem Tor zurecht. Sein Vollspannstoß wurde in der Mauer noch leicht abgefälscht und somit noch wesentlich gefährlicher. Doch Manuel Riemann war auf dem Posten und konnte reaktionsschnell abwehren.
So plätscherte die schwache Drittliga-Partie vor sich hin, und viele Fans im Stadion sahen ein typischen torloses Unentschieden. Beide Trainer wechselten in der Schlussphase nochmals durch, auf Kickers-Seite kamen Bashiru Gambo, Angelo Vaccaro und Josip Landeka in die Partie.
Doch zwei Aufreger ereigneten sich dann doch noch in den Schlussminuten: Zunächst sah Bashiru Gambo bereits 60 Sekunden nach seiner Einwechslung die fünfte gelbe Karte und Orlando Smeekes sah zu allem Übel glatt die Rote Karte (82.). Nach einem Foul bekam er von Schiedsrichter Patrick Ittrich keinen Fresitoß zugesprochen. Das Spiel lief weiter, doch dann muss Orlando Smeekes den Schiedsrichter entsprechend beleidigt haben.

Zum Glück stand heute bei den Kickers zum ersten Mal in der Saison hinten die Null, aber auch weil Burghausen sich mit dem Punkt zufrieden gab. Die Kickers nahmen somit zumindest den einem Zähler mit in die Winterpause, dennoch stehen die Blauen mit – Stand heute – vier Punkten Rückstand am Ende der Drittligatabelle.

Die Spielstatistik:

Stuttgarter Kickers: Salz – Steinle, Mann, Ortlieb, Härter – Traut, Rosen, Deigendesch (78. Landeka), Gentner (72. Gambo) – Schürg (78. Vaccaro), Smeekes – Trainer: Schmitt
Wacker Burghausen: Riemann – Lastovka, Kresin, Buchner, Böcher – Ro. Schmidt, Solga (86. Oslislo), Schultz, Mitterhuber (89. Fries) – Cappek, Calamita – Trainer: Güttler

Zuschauer:
2.820 Fans im GAZi-Stadion auf der Waldau

Tore:
leider Fehlanzeige

Schiedsrichter:
Patrick Ittrich (Hamburg)

Verwarnungen:
Gelbe Karten: Härter, Gambo – Ro. Schmidt
Rote Karte: Smeekes (82., Schiedsrichterbeleidigung)

Offizielle Homepage

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.