StN: Vor dem Regionalliga-Saisonfinale sorgt nur Reutlingen für eine Besonderheit

27. Mai 2008 in Kickers I, News, Verein

Starzmann verhängt Maulkorb

Stuttgart – Die Fußball-Regionalliga geht in die letzte Runde – und bei drei Vereinen wird kräftig gezittert: Die Stuttgarter Kickers, der SSV Reutlingen und die SF Siegen kämpfen am letzten Spieltag (Samstag, 13.30 Uhr) um den zehnten Platz und damit gegen den Sturz in die Viertklassigkeit.

VON JÜRGEN FREY

SSV Reutlingen

Platz 10 (44 Punkte, 44:44 Tore)

Vorbereitung: „Nichts Außergewöhnliches“, vermeldet Präsidiumsmitglied Hans Kullen. Einmal am Tag wird trainiert, am Freitag geht“s nach Siegen.

Personelle Probleme: Verteidiger Volker Grimminger fehlt wegen seiner fünften Gelben Karte. Hart treffen würde den SSV der Ausfall von Abwehrchef Ilker Aybar (Zerrung). Seine Einsatzchance liegt bei 20 Prozent.

Erfahrung: Das Durchschnittsalter des Teams beträgt 26,1 Jahre. Oliver Otto und Sasa Janic bringen die größte Routine mit. 2006/07 rettete sich der SSV am vorletzten Spieltag mit einem 2:1 gegen Aalen.

Trainer: Peter Starzmann gilt als Motivationskünstler, der auch mal einen Böller in der Kabine zündet. Auch diesmal ist er für eine Überraschung gut – und verhängte einen Maulkorb: Kein Spieler soll mit den Medien reden. Der Verein teilte dies via Pressemitteilung mit. Kullen: „Wir haben dem Trainer-Wunsch entsprochen.“

Stuttgarter Kickers

Platz 11 (42 Punkte, 36:35 Tore)

Vorbereitung: Einmal pro Tag ist Training. Am heutigen Dienstagabend steht ein Sponsorentermin an. Am Freitag startet der Kickers-Tross nach dem Nachmittagstraining Richtung Elversberg.

Personelle Probleme: Mustafa Parmak absolvierte am gestrigen Montag Lauftraining im Wald. Zumindest ein Kurzeinsatz müsste möglich sein.

Erfahrung: Marcus Mann, Marcel Rapp und Alexander Rosen geben in der Mannschaft (Durchschnittsalter: 25,1 Jahre) die Richtung vor. Auch Bashiru Gambo bringt viel Routine mit. Was für die Blauen spricht: Das Team hat zuletzt in den meisten Spielen bewiesen, dass es auch unter Druck seine Nerven im Griff hat. „Die Spiele, die wir gewinnen mussten, haben wir so gut wie alle gewonnen“, betont Coach Stefan Minkwitz.

Trainer: Minkwitz ist nicht der Typ für irgendwelche Psycho-Tricks. Ruhig und sachlich wie immer bereitet der 39-Jährige seine Mannschaft auf das Spiel der Spiele vor.

SF Siegen

Platz 12 (42 Punkte, 33:36 Tore)

Vorbereitung: Am gestrigen Montag war frei. Ansonsten normaler Trainingsablauf.

Personelle Probleme: Abwehr-Routinier Daniel Bogusz fehlt gesperrt.

Erfahrung: Das Team ist gespickt mit alten Hasen (Durchschnittsalter: 27,8 Jahre). Robert Wulnikowski, Enrico Gaede und die ExKickers-Spieler Alex Blessin und Christian Okpala gehören dazu. „Alle rätseln, warum wir da unten stehen“, sagt Blessin, „aber ich bin sicher, wir werden Reutlingen schlagen. Den Rest haben wir nicht in der Hand.“

Trainer: Peter Nemeth, vor kurzem noch Spieler, ist nach Ralf Loose und Marc Fascher bereits der dritte Coach in dieser Saison. Er ist ein Typ wie Minkwitz: Nah dran an der Mannschaft, immer mit einem offenen Ohr für die Spieler.

Stuttgarter Nachrichten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.