Vorberichte II: Karlsruher SC II – Stuttgarter Kickers

8. September 2007 in Kickers I, News

Kickers: Revanche für VfB

Blaue treffen auf KSC II

Stuttgart – Badisch-schwäbisches Fußball-Derby, Teil 2: Am Samstag (14 Uhr) treten die Stuttgarter Kickers beim Karlsruher SC II an, und Trainer Peter Zeidler hofft, dass sich die Blauen in der Regionalliga besser aus der Affäre ziehen werden als der VfB in der Bundesliga am vergangenen Sonntag.

VON JÜRGEN KEMMNER

Eigentlich kann gar nichts passieren: Die Kickers spielen auswärts, und in der Fremde haben die Blauen eine blütenweiße Weste – drei Spiele, drei Siege. Doch Zeidler weiß, dass ein Derby zwischen Badenern und Schwaben besondere Vorzeichen hat. „Die werden vehement Gas geben, genauso wie die KSC-Profis das gegen den VfB getan haben“, glaubt der 45-Jährige, „ich hoffe, dass wir es besser hinbekommen als der Club aus Cannstatt.“ Für ihn wäre ein angenehmer Gedanke, wenn die Blauen Revanche nähmen für die Bundesliga-Niederlage der Roten im Wildparkstadion. Und sei es nur gegen den KSC II – für Zeidler zählt die landsmannschaftliche Verbundenheit mehr als die Stuttgarter Fußball-Farbenlehre.

Immerhin konnte sich Zeidler bei einigen Ex-Badenern aus erster Hand informieren, was denn auf sein Team in Karlsruhe zukommt. Schon Marcel Rapp, Marcus Mann und Marco Wildersinn streiften in ihrer Karriere das KSC-Trikot über. „Vielleicht ist das ein kleiner Vorteil, den der VfB nicht hatte“, sagt der Coach, der damit rechnet dass der KSC II sich wegen der Bundesliga-Pause aus dem Profi-Kader bedienen wird. Neben Martin Stoll, Timo Staffeldt und Christopher Reinhard wird wohl auch der kürzlich wieder genesene Massimilian Porcello den KSC II unterstützen.

Stuttgarter Nachrichten

Zeidler hofft auf Besserung

Stuttgart (sip) – Baden-Württemberg-Derbys in der Fußball-Regionalliga: Während die Stuttgarter Kickers heute (14 Uhr) beim Karlsruher SC II antreten, erwartet der VfB Stuttgart II den SC Pfullendorf.

„Wir wissen, dass es besser geht“, sagt Kickers-Trainer Peter Zeidler seit Wochen. Nur, dass er so zuletzt nicht einen Auswärtssieg, sondern das 0:2 zu Hause gegen Kassel beschreiben musste. Nun hofft Zeidler auf den vierten Auswärterfolg beim KSC II, bei dem wohl der eine oder andere Bundesligaprofi auflaufen wird. Wen Zeidler aufs Feld schicken wird, ist auf einigen Positionen noch offen. „Das entscheidet sich kurzfristig“, sagt er im Hinblick auf die angeschlagenen Mustafa Akcay (Zehenentzündung), Nico Beigang und Moritz Steinle (beide Knöchelverletzung). Bashiru Gambo (Oberschenkelprobleme) wird ausfallen.

So wollen sie spielen: Yelldell – Benda, Rapp, Härter, Stierle – Parmak, Ortlieb, Deigendesch, Gambo – Kacani, Vaccaro.

Eßlinger Zeitung

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.