Sean Dundee als Stargast beim Start des Schulturniers der Filder-Zeitung in Vaihingen

18. April 2007 in Kickers I, News

Das „Krokodil“ schreibt Autogramme

Vaihingen. Das Warten neigt sich dem Ende. Am Freitag beginnt sie endlich, die diesjährige Auflage von „Pokal total“, des Schul-Fußballturniers der Filder-Zeitung. Bei der Vorrunde Nord in Vaihingen sind 18 Mannschaften dabei – und Sean Dundee, das „Krokodil“, als Stargast.

Von Franz Stettmer

Seinen Spitznamen hat er dem gleichnamigen Filmhelden „Crocodile Dundee“ zu verdanken. Dabei könnte dieser durchaus von einer anderen Seite herrühren, denn mit der Beißkraft eines Krokodils hat sich Sean Dundee, der Fußballspieler, in seiner Karriere auch durch die gegnerischen Abwehrreihen gefressen. Wenn einer weiß, wie man Tore schießt, dann der inzwischen 34-Jährige. 61 Treffer sind ihm in 162 Bundesliga-Spielen für den Karlsruher SC und den VfB Stuttgart gelungen. Eine Bilanz, die ihn einst an die Schwelle zur Nationalmannschaft gebracht hat – der damalige Bundestrainer Berti Vogts hatte extra auf die Einbürgerung des gebürtigen Südafrikaners gedrungen.

Inzwischen hat sich für Dundee der Kreis geschlossen. Er ist nach weiteren Stationen unter anderem beim FC Liverpool und Austria Wien wieder an jener Stätte angelangt, wo er in Deutschland seine Profikarriere begann – bei den Stuttgarter Kickers. Von den „Blauen“ bringt er am Freitag seinen Mannschaftskollegen Angelo Vaccaro nach Vaihingen mit, einen Mann, der zu seiner VfB-Zeit auch schon Bundesliga-Luft geschnuppert hat. Im Gepäck werden die beiden einen Stapel Autogrammkarten haben. Sie sind die prominenten Gäste zum diesjährigen Auftakt von „Pokal total“, und wer von den Nachwuchskickern ein besonderes Erinnerungsfoto möchte oder einen Tipp für die eigene Laufbahn braucht, der weiß somit, an wen er sich zu wenden hat.

Auf Dundee und Vaccaro könnte jedenfalls einiges an Arbeit zukommen. Denn groß ist die Teilnehmerzahl beim Turnier der Filder-Zeitung auch in diesem Jahr. Beim ersten Vorrundenspieltag im Vaihinger Schwarzbachstadion und auf dem Kunstrasen des TSV Georgii Allianz sind elf weiterführende Schulen vertreten, dies mit insgesamt 18 Mannschaften (Spielplan siehe links) – darunter, das nebenbei, auch gleich die beiden Titelverteidiger, die Büsnauer Steinbachschule und die Anne-Frank-Realschule aus Möhringen. 13 weitere Schulen mit 23 Teams steigen zwei Wochen später, am 4. Mai, in Leinfelden in den Wettbewerb ein. Die jeweils beiden Ersten jeder Altersstufe und jedes Spieltags qualifizieren sich für die Endrunde am 15. Juni in Plattenhardt.

Für jene acht Teilnehmer, die zuletzt dort die Gesamtsieger ausspielen, ist eines jetzt schon sicher: Leer wird keiner von ihnen ausgehen. Denn erstmals gibt es in diesem Jahr sowohl in der „Unterstufe“ (5./6./7. Klasse) als auch in der „Oberstufe“ (8./9./10. Klasse) Preise für die Plätze eins bis vier. Die Ersten erhalten wie gehabt Eintrittskarten für ein Bundesliga-Heimspiel des VfB Stuttgart in der kommenden Saison. Die Zweiten dürfen voraussichtlich ins Fernsehstudio zu „Sport im Dritten“. Auf die Dritten und Vierten wartet ein Blick hinter die Kulissen des Flughafens im Rahmen einer Führung, beziehungsweise sie dürfen Tickets fürs Bonlandener Freizeitbad Fildorado in Empfang nehmen.

Schon an den Vorrundenspieltagen, also auch am Freitag in Vaihingen, hat ein jeder Gelegenheit, sich seine persönliche Zeitungsseite ausdrucken zu lassen. Die Filder-Zeitung ist mit ihrer mobilen Redaktion vor Ort.

Stuttgarter Nachrichten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.