StZ: Kickers sind auf Spielersuche

19. Dezember 2006 in Kickers I, News

Kickers sind auf Spielersuche
Frommer nicht ins Probetraining

STUTTGART (ump). Der Trainer Robin Dutt kehrt heute aus dem verlängerten Wochenende vom Skifahren in Südtirol zurück, der Manager Joachim Cast wird am Donnerstag aus Kanada erwartet – derweil hält beim Fußball-Regionalligisten Stuttgarter Kickers der Präsident Hans Kullen die Stellung. In erster Linie geht es nach wie vor um Christian Okpala, der mit den Sportfreunden Siegen über einen Wechsel Einigkeit erzielt hat. Das wiederum lässt sich von den beiden Vereinen nicht sagen. Zwar hat der Regionalligakonkurrent aus Siegen sein erstes (Cast: „ein inakzeptables“) Angebot inzwischen erhöht, doch von einer Annäherung kann keine Rede sein. Der Kickers-Präsident sagt nur: „Unsere Forderung steht.“

Unabhängig von der Abwicklung des Falles Okpala fahren die Kickers in Sachen Spielerverpflichtung zweigleisig – wobei ein Stürmer Priorität genießt. Einer der Kandidaten ist Nico Frommer, der beim Zweitligisten Spvgg Unterhaching keine Rolle mehr spielt und den Verein in der Winterpause verlassen möchte und darf. „Es gibt verschiedene Anfragen, auch aus der ersten Liga“, sagt sein Berater Heinz Gruler, wobei der Regionalligist aus Stuttgart durchaus ein Thema wäre.

Das Problem: die Kickers wollten auf Grund der Verletzungsanfälligkeit des 28-Jährigen ein Probetraining, was der Spieler aber auf Anraten seiner Managers abgelehnt hat. Ob es nun noch zu einem Kontakt kommt, ist ungewiss. Ein anderer Spieler kann dagegen von der Einkaufsliste gestrichen werden: Julian Schuster vom Lokalrivalen VfB Stuttgart II wird auf dem Wasen bleiben. „Das Thema ist abgehakt“, sagt der Trainer Robin Dutt, der sich den 21-jährigen Mittelfeldspieler als jungen Ergänzungsspieler im Kader hätte vorstellen können. Bei dem einen oder anderen Kandidaten aus der Oberliga, die sich vorgestellt haben, ist das Problem, „dass sie uns nicht auf Anhieb weiterhelfen“, so Dutt.

Stuttgarter Zeitung

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.