Vorberichte: Karlsruher SC II – Stuttgarter Kickers

30. November 2006 in Kickers I, News

Vorschau

Spielinfos

Anstoß: 02.12.2006 14:30
Stadion: Wildparkstadion, Platz 2

Schiedsrichter: Hofmann (Ansbach)
Assistenten: Zacher (Nußdorf), Beitinger (Regensburg)

Karlsruher SC II: Die Karlsruher müssen zum letzten Mal auf den gesperrten Hock verzichten. Hinter Trauts Einsatz (Zerrung) steht noch ein Fragezeichen.

Stuttgarter Kickers: Bis auf Okpala (suspendiert) stehen alle zur Verfügung, Umstellungen sind dennoch unwahrscheinlich. Parmak dürfte wieder von der Bank kommen.

Aufstellung
Karlsruher SC II
Unger – Gallego, T. Barg, B. Barg, Manske – Traut, O. Schröder, K. Müller, C. Essig – Bergheim, Türkeri

Trainer: Krieg

Stuttgarter Kickers
Yelldell – Steinle, Yildiz, Härter, Kanitz – Akcay – Benda, M. Hartmann, Stierle – Mesic, Gambo

Trainer: Dutt

Kicker

Ein Fernduell um den Platz hinter Wehen liefern sich momentan die Stuttgarter Kickers (beim Karlsruher SC II) und Hoffenheim. Dies ist allerdings nur möglich, weil die TSG innerhalb von zwei Wochen ihren Zehn-Punkte-Vorsprung halbiert hat. Seit drei Spielen ist die Rangnick-Elf ohne Sieg – die Kickers haben dagegen durch zwei Erfolge in Folge wieder Selbstvertrauen gewonnen. Auch die Suspendierung von Angreifer Okpala hatte bislang keine negativen Auswirkungen – im Gegenteil, Sturmpartner Mesic sorgte mit einem Dreierpack quasi im Alleingang für den 4:1-Erfolg gegen Aalen. Hoffenheim ist jedoch nicht gewillt, die Konkurrenz noch näher herankommen zu lassen. Deshalb fordert Francisco Copado von seinen Teamkollegen, „das Boot wieder in ruhigeres Wasser zu bringen“. Der schwindende Vorsprung sorge auch nicht für Nervosität in der Mannschaft: „Nein, wenn wir uns zusammenreißen und die Kräfte bündeln, dann klappt es wieder.“ Das kann das zu Hause als einziges noch ungeschlagene Team nun gegen Hessen Kassel beweisen.

Kicker

Kickers hoffen auf Fortsetzung der Serie – Auswärtsspiel beim KSC II

Ihre jüngste Serie von ungeschlagenen Spielen mit dem Unentschieden in Hoffenheim und den beiden Siegen gegen Elversberg und Aalen wollen die Stuttgarter Kickers auch am morgigen Samstag (14.30 Uhr) bei der zweiten Mannschaft vom Zweitliga-Spitzenreiter Karlsruher SC fortsetzen. Nach den Turbulenzen der letzten Tage ist das Team von Trainer Robin Dutt noch enger zusammengerückt und will mit einem ähnlichen Teamgeist wie gegen Aalen auch die drei Punkte in Karlsruhe entführen.
Bis auf den bereits an der Leiste operierten Sven Sökler kann Trainer Dutt auf alle Spieler zurückgreifen und als einzige Frage bleibt, ob Mustafa Parmak von Anfang an ins Geschehen eingreifen oder erst nach Seitenwechsel zum Einsatz kommen wird. Den Angriff dürften wieder der zuletzt so erfolgreiche Mirnes Mesic und Bashiru Gambo bilden. Konditionell ist die Mannschaft für die fortgeschrittene Saison noch immer in einem vorzüglichen Zustand und das könnte sich in Karlsruhe durchaus positiv auswirken. Als zusätzliche Motivation könnte zudem der Geburtstag von Präsident Hans Kullen wirken, der am Abend auch mit der Mannschaft in seinen 65. Geburtstag am Sonntag hineinfeiern möchte.

Offizielle Homepage

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.