StZ: Polizei nimmt rassistische Schmiererei ernst

25. Oktober 2006 in News, Verein

Auf einer Ortstafel hat ein unbekannter Schmierer mit Filzstift aus Degerloch Negerloch gemacht
 
Degerloch. N statt D, und schon wird aus dem Stadtbezirk Degerloch ein rassistisches Schimpfwort. Polizisten putzten den Schandfleck gleich von der Tafel. Die Polizei nimmt die Schmiererei ernst: Der Staatsschutz wird informiert.

Von Judith A. Sägesser

Am Montag führte ein Unbekannter die Wortnähe von Degerloch und Negerloch vor Augen. Auf einer Ortstafel des Stadtbezirks hat er den Anfangsbuchstaben mit einem schwarzen Filzstift durchgestrichen und stattdessen ein großes N hingeschrieben. Spätestens auf den zweiten Blick dürften sich die Autofahrer auf der Jahnstraße über das zweifelhafte Wortspiel gewundert haben.

Der Buchstabentausch hatte schnell ein Ende. „Die Beamten haben das gleich weggeputzt, die Farbe ging gut ab“, sagt Horst Horka, Leiter des Reviers Degerloch. Was der Schmierer sagen wollte, wissen die Polizisten nicht. Im Internet findet sich der Ausdruck im Zusammenhang mit Fußball. In einem Forum auf der Degerloch-Seite steht beispielsweise „Negerloch verrecke“. Handelt es sich etwa um einen Fußballschlachtruf? In Kickers-Kreisen ist er jedenfalls nicht bekannt, so der Stadionsprecher Frank Pfauth. Vielleicht war es der Streich eines dummen Jungen. Trotzdem, die Polizei zeigt die Sachbeschädigung an und „wir werden den Staatsschutz informieren“, sagt Horka.

Stuttgarter Zeitung

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.