Die Siegesserie geht weiter – 2:1-Erfolg beim SC Pfullendorf

13. September 2006 in Kickers I, News

Auch ohne die verletzten Bashiru Gambo und Christian Okpala bleiben die Kickers auf der Erfolgsspur in der Regionalliga Süd. Mit 1:2 (0:0) Toren gewannen die Blauen am Abend die Regionalligapartie beim SC Pfullendorf.
Vor 1590 Zuschauern in der ALNO-Arena vergaben die Kickers bereits in der ersten Halbzeit ein paar dicke Chancen, Sascha Benda verschoss gar einen Foulelfmeter (33.). So gingen die Gastgeber durch Ivica Lucic (66.) zunächst in Führung, doch Mirnes Mesic wusste mit seinem Kopfballtreffer nur zwei Minuten später die passende Antwort (68.). Den Siegtreffer erzielte Recep Yildiz in der 79. Minute mit einem Spannschuss aus zehn Metern.

Zur Aufstellung:
Das Pokalspiel gegen den Hamburger SV hat leider seine Spuren hinterlassen: Die beiden Top-Torjäger der Kickers Bashiru Gambo (Leiste) und Christian Okpala (Knie) konnte heute in der ALNO-Arena nicht auflaufen. Dafür stand Laszlo Kanyuk trotz seiner Verletzung am Ohr erstmals in der Anfangsformation.
Ansonsten spielte aber die Stammmannschaft der letzten Partien: Im Tor David Yelldell, die Abwehrkette mit Sascha Benda, Recep Yildiz, Jens Härter und Moritz Steinle, vor der Abwehr Manuel Hartmann, im offensiven Mittelfeld Sven Sökler, Mustafa Akcay und Laszlo Kanyuk, im Sturm Bastian Bischoff neben Mirnes Mesic.

Zum Spielverlauf:

Die erste Aktion hatten die Kickers bereits in der ersten Spielminute: Nach Zuspiel von Mirnes Mesic köpfte Mustafa Akcay aber knapp übers Tor. Auf der Gegenseite prüfte Ivica Lucic Kickers-Keeper David Yelldell aus kurzer Distanz, der aber zur Ecke abwehren konnte. Danach passierte zunächst nicht mehr viel vor den Toren, viele Zweikämpfe im Mittelfeld bestimmten das Spielgeschehen.
In der 20. Minute dann aber ein gelungener Angriff der Gastgeber über deren linke Seite: Eric Agyemang flankte in den Rücken der Kickers-Abwehr, wo Leandro den Ball per Brust auf Ivica Lucic ablegt, doch dessen Schuss verfehlte das Tor von Dadid Yelldell um ein paar Meter.
Kickers-Stürmer Bastian Bischoff hatte danach zwei dicke Chancen, die Degerlocher in Führung zu bringen: Zunächst wehrte Pfullendorfs Keeper Ralf Hermanutz sein Flachschuss aus 12 Metern mit dem Fuß ab (25.), anschließend trat der Kickers-Stürmer wohl etwas überrascht über den Ball, als der Pass von Moritz Steinle zu ihm durchkam (30.). Wieder nur drei Minuten später stand Bastian Bischoff wieder im Mittelpunkt. Nach einem Foul kam er im gegnerischen Strafraum zu Fall, Schiedsrichter Christian Dingert auf Foulelfmeter. Doch Sascha Benda versagten lieder die Nerven, sein Schuss ging am linken Pfosten vorbei (33.). Aber die Kickers blieben am Drücker: Den Freistoß von Sascha Benda fischte Keeper Ralf Hermanutz aus dem Winkel (38.). Nach drei Ecken in Folge köpfte schließlich Mirnes Mesic Richtung Gästetor, Leandro klärte noch auf der Linie (40.).
So wurden die Seiten mit einem torlosen Unentschieden gewechselt.

Auch im zweiten Spielabschnitt hatten die Kickers die ersten Möglichkeiten, aber Bastian Bischoff (50.) und Sascha Benda (58.) fanden in Pfullendorfs Keeper Ralf Hermanutz ihren Meister, der beide Chancen klasse vereitelte.
Nach eine Stunde wird das Spiel aber zusehends besser und ausgeglichener, denn beide Mannschaften spielen auf Sieg. Und tatsächlich sollte das erste Tor endlich fallen, doch leider auf der falschen Seite: nach einer abgefälschten Flanke stand Pfullendorfs Ivica Lucic goldrichtig und schob zur 1:0 Führung ein (66.). Doch das Gegentor versetzte die Blauen in keinen Schock, im Gegenteil, denn sie wußten die passende Antwort. Nach einen Flanke von Mustafa Akcay köpfte Mirnes Mesic gegen die Laufrichtung des Torwarts ins rechte Eck zum 1:1-Ausgleich ein (68.). Aber damit nicht genug, denn wie schon gegen den HSV war Recep Yildiz zur Stelle: nach Vorarbeit von Mirnes Mesic traf er mit seinem Vollspannschuss flach aus zehn Metern zum 1:2 für die Kickers (79.). Kurz vor Abpfiff hatten die Gastgeber durch Eric Agyemang noch die Chance auf den Ausgleich, doch David Yelldell stand auf dem Posten und hielt die drei Punkte für die Blauen fest (89.).

Stimmen zum Spiel:

Robin Dutt: „Ich glaube das 1:0 für Pfullendorf hat uns erst so richtig aufgeweckt, aber dann sind wir zu einem vielleicht glücklichen aber um so wichtigeren Sieg gekommen. Ohne Gambo und Okpala drei Punkte zu holen, das zeigt die Moral meiner Mannschaft.“

Michael Feichtenbeiner: „Insgesamt waren die Kickers sicherlich die reifere Mannschaft. Der frühe Ausgleich zum 1:1 war für uns der Knackpunkt im Spiel. Wir hätten die Führung länger verwalten müssen, dann hätten die Kickers vielleicht gewackelt. Aber am Ende erzielten sie das 2:1 im Stil einer Spitzenmannschaft.“

Joachim Cast: „Es war von unserer Mannschaft eine klasse Leistung, im physischen und psychischen Bereich. Nach der Pokaleuphorie gegen den HSV sich nochmals so auf die Partie in Pfullendorf zu konzentrieren, das zeigt den besonderen Wert dieser Mannschaft.“

Die Spielstatistik:

Pfullendorf: Hermanutz – Deufel, Kiefer, Kolvidsson, Konrad, Zimmermann, Busch, Grech, Hagg (69. Heidinger) – Agyemang, Lucic – Trainer: Feichtenbeiner
Kickers: David Yelldell – Sascha Benda, Recep Yildiz, Jens Härter, Moritz Steinle (61. Oliver Stierle) – Manuel Hartmann, Sven Sökler, Mustafa Akcay, Laszlo Kanyuk (58. Mustafa Parmak) – Mirnes Mesic, Bastian Bischoff (69. Marco Tucci) – Trainer: Robin Dutt

Schiedsrichter:
Christian Dingert (Thallichtenberg)
Verwarnungen:
Gelb: Kolvidsson, Leandro, Lucic – Akcay, Mesic, Stierle

Torfolge:
1:0 Ivica Lucic (66.)
1:1 Mirnes Mesic (68.)
1:2 Recep Yildiz (79.)

Zuschauer:
1590 Fans sind in der ALNO-Arena.

Quelle: Offizielle Homepage

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.