StN: VfB triumphiert im Stadtderby

12. September 2006 in Nachwuchs, News

4:0 gegen Kickers-Junioren
 
Stuttgart (jüf) – Die moralische Unterstützung von Hauptsponsor Eduardo Garcia auf der Bank hat nichts genützt: Der Nachwuchs der Stuttgarter Kickers verlor das Stadtderby der A-Junioren-Bundesliga gegen den VfB Stuttgart klar und verdient mit 0:4 (0:3). Es war der erste Sieg der Roten seit zwei Jahren, in denen die Clubs in fünf Pflichtspielen aufeinander trafen.

Vor der beachtlichen Kulisse von 1250 Zuschauern im Gazistadion auf der Waldau war der VfB von Beginn an die dominierende Mannschaft. Besonders treffsicher zeigte sich Manuel Fischer, der nicht nur die Tore Nummer eins (6. Minute) und vier (50.) erzielte, sondern auch seinem Teamkollegen Mario Hohn die Vorlage zum 2:0 (23.) lieferte. Damit hat sich der U-19-Nationalspieler ganz nebenbei noch zehn Euro verdient. Die hatte ihm nämlich VfB-Trainer Hansi Kleitsch versprochen, wenn er auch mal einen Treffer vorbereiten und nicht immer selbst erzielen würde. Am 3:0 war Fischer ausnahmsweise nicht beteiligt, dieser Treffer ging auf das Konto von Mittelfeldspieler Christian Sauter (32.).

Kickers-Trainer Wolfgang Schneck zeigte sich tief enttäuscht, dass sein Team die VfB-Hintermannschaft um den starken Abwehrchef und Kapitän Tobias Feisthammel so wenig gefordert hatte: „Die erste Halbzeit war unterirdisch, da haben wir alles falsch gemacht.“ Kollege Hansi Kleitsch hingegen war hoch zufrieden: „Spielentscheidend waren die zwei schnellen Tore. Danach hatten wir viel Platz und konnten gut kombinieren. So ein Derbysieg vor solch einer Kulisse ist eine tolle Sache.“

Stuttgarter Nachrichten

Bilder zum Spiel gibt es wieder auf der Seite von Tausendsascha.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.