Stuttgarter Kickers schlagen den TSV 1860 München II mit 1:5 (1:2) – Ugur Yilmaz gelingt lupenreiner Hattrick

20. März 2011 in Kickers I, News

Nach den drei Heimsiegen lässt der Fußball-Regionalligist SV Stuttgarter Kickers am 25. Spieltag beim TSV 1860 München II einen deutlichen 1:5 (1:2) Auswärtserfolg folgen. Mit einem Doppelschlag zwischen der 27. und 31. Spielminute durch die Treffer von Ali Pala und Jerome Gondorf führten die Blauen verdient mit 0:2, ehe Dimitry Imbongo Boele nach einem Eckball für die Löwen auf 1:2 verkürzen konnte (44.). Doch im zweiten Spielabschnitt machten die Kickers mit dem lupenreinen Hattrick von Kickers-Stürmer Ugur Yilmaz den 1:5-Auswärtserfolg perfekt.

Mit der identischen Aufstellung aus den letzten Spielen begann Kickers-Chef-Trainer Dirk Schuster auch die heutige Partie vor den 1.100 Zuschauer im Stadion an der Grünwalder Straße. Von Beginn an spielten die Kickers überlegen und hatten mit dem Kopfball von Simon Köpf auch die erste Möglichkeit (11.). Vor allem mit dem klaren Übergewicht im Mittelfeld waren die beiden Treffer der Kickers nach gut einer halben Stunde mehr als verdient: Jerome Gondorf spielte von der rechten Außenbahn in den Rücken der Abwehr und Ali Pala netzte aus zehn Metern sicher zum 0:1 ein (27.). Nur vier Minuten später eroberte sich Jerome Gondorf das Leder und zog an der Strafraumgrenze per Vollspannschuss ab – sein Schuss senkte sich über den Torhüter zum 0:2 ins Netz (31.).

Doch nach dem zweiten Treffer ließen es die Kickers wieder etwas nach, was Trainer Dirk Schuster ärgerte: „Das hat mit überhaupt nicht gefallen. Wir sind nachlässig geworden, haben nicht mehr diese 100% von den ersten 30 Minuten gebracht und sind dann folgerichtig mit dem 1:2 bestraft worden.“ Die Strafe folgte von Dimitry Imbongo Boele, der nach einem Eckball zum 1:2 per Kopf verkürzen konnte (44.).

Im zweiten Abschnitt spielten die Gastgeber zunächst körperbetonter, doch Tormöglichkeiten konnte die junge Elf von Trainer Bernhard Winkler gegen die gute Defensive der Kickers nicht herausspielen. „Wir haben keine Chance aus dem Spiel heraus zugelassen, sondern mussten uns nur einige Gedanken bei den Standardsituationen machen, die immer brandgefährlich waren“, bilanzierte Kickers-Coach Dirk Schuster.

In der 63. Minute waren die Kickers aus einer Standardsituation erfolgreich: Den Freistoß von Fabian Gerster köpfte Ugur Yilmaz zum 1:3 in die Maschen (62.).

Die Münchener machten nun immer mehr die Räume frei, die die Kickers heute auch konsequent zu nutzen wussten. Nach zwei Kontern zeigte sich Ugur Yilmaz eiskalt und sorgte mit seinen Saisontreffer fünf und sechs für den hohen 1:5-Erfolg. Für den lupenreinen Hattrick benötigte der Kickers-Angreifer in seinem neunten Einsatz in der Regionalliga gerade einmal 20 Minuten und ist mit sechs Toren der beste Kickers-Torschütze in der laufenden Saison.

Dirk Schuster nach der Partie: „Wir haben heute eine Mannschaft aus Stuttgart gesehen, die von Anfang gewillt war, den vierten Sieg in Folge einzufahren. Das hat meine Mannschaft eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Wir waren von Anfang an aggressiv und gut im Spiel und haben gut gegen den Ball gearbeitet. In der zweiten Halbzeit hatten wir in den ersten Minuten nochmals Probleme mit der aggressiven Spielweise von 1860, was sich dann aber mit dem 3:1 relativ schnell erledigt hatte. Das 4:1 und das 5:1 waren eine schöne Zugabe. Der Sieg ist vielleicht ein, zwei Tore zu hoch ausgefallen. Ich war mit meiner Mannschaft spielerisch und kämpferisch heute sehr zufrieden, weiß aber auch, dass wir noch verschiedene Baustellen haben, an denen wir arbeiten müssen, um die Serie in der Liga aufrecht zu erhalten und auch um in der Tabelle weiter nach oben blicken zu können.“

Spielstatistik:

TSV 1860 München II: 40 Bussmann – 3 Kappelmaier, 20 Strobl, 5 Colak, 24 Schilk – 30 Manga Lembe (46. 19 Knartz), 15 Pazurek (75. 6 Stolz), 9 Sternisko, 7 Camdal – 17 Gümüssu (80. 36 Iberdemaj), 18 Imbongo Boele – Trainer Bernhard Winkler
Ersatzbank: 1 Eicher (ETW); 11 Trkulja, 28 Penzkofer, 35 Willsch

SV Stuttgarter Kickers: 1 Wagner – 3 Auracher, 4 Köpf, 26 Fennell, 17 Gerster – 7 Ivanusa – 19 Abruscia (85. 6 Jung), 22 Gondorf (88. 27 Türpiz), 20 Pala (90. 15 Rapp), 24 Savranlioglu – 37 Yilmaz – Trainer: Dirk Schuster
Ersatzbank: 21 Güvenc (ETW); 8 Rizzi, 9 Treske, 23 Prediger

Tore:
0:1 Ali Pala (27.)
0:2 Jerome Gondorf (31.)
1:2 Dimitry Imbongo Boele (44.)
1:3 Ugur Yilmaz (62.)
1:4 Ugur Yilmaz (79.)
1:5 Ugur Yilmaz (82.)

Schiedsrichter: Andreas Bischof (Hundheim)

Gelbe Karten: –

Besonderes: –

Zuschauer: 1.100 Fans im Stadion an der Grünwalder Straße

Offizielle Homepage

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.