Kickers: Köpf an Schweinegrippe erkrankt

Gesperrter Abwehrspieler hätte in Kassel ohnehin nicht spielen können

Von Jürgen Frey

STUTTGART. Simon Köpf von Fußball-Regionalligist Stuttgarter Kickers ist an Schweinegrippe erkrankt. Nach Vereinsangaben wurde das H1N1-Virus gestern bei dem Innenverteidiger festgestellt. Köpf habe sich bei seinem Bruder Stefan, einem Weitspringer der LG Staufen, angesteckt. Weitere Infektionsfälle sind bei den Kickers bisher nicht aufgetreten. „Es gibt keine weiteren Anzeichen“, sagte Geschäftsführer Jens Zimmermann, der die Spieler darauf hingewiesen hat, bei den geringsten Grippe-Anzeichen sofort den Verein zu informieren.

Im Gegensatz zur Mannschaft des Bundesligisten VfB Stuttgart sind die Kickers-Spielers bisher nicht gegen die Schweinegrippe geimpft worden. Zimmermann: „Unsere medizinische Leitung hat uns davon abgeraten.“

Köpfs krankheitsbedingter Ausfall fällt im Hinblick auf das Auswärtsspiel am kommenden Samstag (14 Uhr) beim KSV Hessen Kassel nicht ins Gewicht. Der 22-Jährige ist wegen seiner fünften Gelben Karte gesperrt. Die leicht angeschlagenen Alessandro Abruscia und Kristijan Grujicic dürften dagegen im Kader stehen.

Stuttgarter Nachrichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.