Presse zu FC Nöttingen – Stuttgarter Kickers II (4:2)

7. Juni 2009 in Kickers II, News

Demnach gab es am Wochenende einzig bei den Stuttgarter Kickers II lange Gesichter. Die Degerlocher verspielten eine 2:1-Halbzeitführung durch zwei Treffern von Mijo Tunjic beim FC Nöttingen und verloren mit 2:4. „Wir wollten unbedingt unseren Rekord von 51 Punkten knacken und haben am Ende alles probiert“, sagt der Trainer Björn Hinck, dessen Fazit trotzdem positiv ausfällt. Die nächste Spielzeit dürfte für die zweite Mannschaft der Kickers ungleich härter werden. „Mit unserem Altersdurchschnitt von dann 19 Jahren wird das eine echte Herausforderung“, sagt Hinck.

Stuttgarter Zeitung

„Das war eine tolle Runde“

NÖTTINGEN. Mit gemischten Gefühlen haben Fans, Spieler und Verantwortliche des Fußball-Oberligisten FC Nöttingen das letzte Spiel der Saison am Freitagabend gegen Tabellennachbar Stuttgarter Kickers II erlebt.

Von Jerôme Nell

Für Abwehrchef Marco Wildersinn, der den urlaubsbedingt abwesenden FCN-Coach Michael Fuchs vertreten hatte, war der 4:2-Erfolg über das junge Gästeteam ein erfolgreiches Debüt als Ersatztrainer – für Kapitän Marc Burkart, Linksfuß Patrick Buschmann und Youngster Marcel Charrier dagegen die letzte Partie im Trikot der Lila-Weißen. Nach fünf Jahren in Nöttingen zieht es den 30-jährigen Burkart aus beruflichen Gründen zum Landesligisten 1. FC Birkenfeld. „Das letzte Spiel hier im Panoramastadion war schon noch einmal etwas Besonderes“, gestand der schussstarke Mittelfeldakteur nach der Begegnung.

Der 23-jährige Buschmann wechselt ebenfalls in die Landesliga Mittelbaden – zum Pforzheimer Vertreter 1. FC Kieselbronn. Das Ziel des 20 Jahre alten Charrier ist dagegen noch unbekannt. Zusammen mit den übrigen Abgängen Jens Helfrich (FC 07 Heidelsheim), Timo Mistele (Spvgg Neckarelz), Simon Revfi (Ziel unbekannt), Florian Ritter (SV Spielberg) und Christian Simon (Trainerstab FC Nöttingen) war das Trio am Abend vor der Kickers-Partie intern verabschiedet worden.

Obwohl gerade mit Burkart und Helfrich langjährige und treue FCN-Kicker den Remchinger Club verlassen werden, blickt Vereinschef Dirk Steidl dennoch auf eine rundum gelungene Saison zurück: „Das war eine ganz tolle Runde. Mit dem fünften Platz haben wir etwas Hervorragendes erreicht.“ Die Mannschaft habe eine bärenstarke Rückserie gespielt und teilweise herzerfrischenden Fußball gezeigt, so Steidl. „Nach den Abgängen von Torjäger Daniel Reule und Leistungsträger Giuseppe Ric-ciardi in der Winterpause war das so nicht unbedingt zu erwarten.“

Während der Spielbetrieb nach der letzten Oberliga-Begegnung nun ruht, laufen die personellen Planungen hinter den Kulissen noch immer auf Hochtouren. Obwohl der Kader des FC Nöttingen für die neue Saison größtenteils steht, möchte der Verein noch zwei weitere Akteure verpflichten. „Wir sind noch auf der Suche nach einem Zentrumsstürmer und einem Spieler für die rechte Offensive“, verrät Vereinschef Dirk Steidl. Bislang hat sich der FCN die Dienste von Allrounder Timo Brenner (VfR Pforzheim), Mittelfeldmann Marco Mössner (Sportfreunde Feldrennach) und Verteidiger Nicolas Zimmermann (A-Junioren 1899 Hoffenheim) gesichert. Aus dem Nöttinger Perspektivteam rückt Cem Tatar in den Oberliga-Kader auf – der Angreifer hat sich mit starken Leistungen und etlichen Toren in der Landesliga empfohlen. Aus der eigenen A-Jugend stößt der talentierte Thorben Schmidt zur Mannschaft.

Auch beim FC Nöttingen II, der den zweiten Tabellenplatz in der Landesliga am letzten Spieltag verpasst hat, sind die Planungen für die kommende Runde noch nicht ganz abgeschlossen. Unklar ist weiterhin der Verbleib von Stürmer Simon Mössner, der aus beruflichen Gründen nicht mehr mit dem Oberliga-Kader trainieren kann.

Pforzheimer Zeitung

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.