Die Stadionsanierung erhitzt die Gemüter

18. Juli 2008 in Allgemein, Kickers I, News

Heftige und zum Teil gereizte Debatte über die Varianten des Ausbaus auf der Waldau

Die Debatte über die Sanierung des Waldaustadions hat die Gemüter erhitzt, insbesondere die der Kickers-Fans. Viele fordern, dass das Gazi-Stadion so ausgebaut wird, dass es auch für die zweite Liga taugt.

Von Mathias Bury

Wenn es ums Stadion auf der Waldau geht, verstehen viele Kickers-Fans keinen Spaß. Und wenn sie gar den Eindruck haben, ihr Verein könnte zu kurz kommen, vergreifen sich manche auch im Ton. Sieht man von Ausrutschern ab, hat die Berichterstattung über die Sanierung des Gazi-Stadions aber eine lebendige Debatte im Internetforum der Stuttgarter Zeitung hervorgerufen.

Die Meinungen stoßen hart aufeinander: Ein Debattenteilnehmer namens Andi macht sich bei den Fußballanhängern auf der Waldau keine Freunde, wenn er erklärt: „Die Kickers sind nie und nimmer zweitligatauglich“, sie sollten froh sein, überhaupt die Qualifikation für die dritte Liga geschafft zu haben („mit Dusel“). „Kein Mensch“ brauche auf der Waldau ein Zweitligastadion. Ein gewisser Egon gibt ebenfalls den Kassenwart: „Wir sprechen von Steuergeldern.“

Viele Fans der Stuttgarter Kickers können solche Sparsamkeit nicht nachvollziehen. Tobias Hofferbert ist nicht der Einzige, der eine Sanierung des Waldaustadions für längst überfällig hält, weil in den vergangenen Jahren dort nicht viel getan worden sei. „Der Umbau hätte schon vor zehn Jahren erfolgen können“, sagt Hofferbert, jetzt gebe es gleich mehrere Gründe, dies mit Zukunftsoptionen zu tun. Zumal auch der VfB II, der das Stadion für seine Heimspiele nutzen wird, profitiere.

Das Wort von der „Luxussanierung“ weisen einige Schreiber entschieden zurück. Davon könne schon deshalb keine Rede sein, findet Leonhard Zirkler, weil die Mehrkosten „ohnehin nicht sehr hoch“ seien. Und Tobias Müller hält den Vorwurf angesichts von Millionenausgaben für die Rad-WM und für das Daimlerstadion für nicht gerechtfertigt. Ein Schreiber namens Pichierri sieht keinen Ansatz von Luxus, wenn man „in puncto Fassungsvermögen“ des Stadions nur mit dem SSV Reutlingen und VfR Aalen gleichziehe.

Ob die Kickers das Zeug haben, irgendwann in die zweite Liga aufzusteigen, schätzen auch die Fans verschieden ein. „Bälle flachhalten!!“, fordert Uli Davidsson, schon der „Nicht-Abstieg in der dritten Liga wäre ein Erfolg“, mit der zweiten müsse man sich „nicht im Ansatz beschäftigen“. Auch Winni sieht das so: die Debatte sei „sinnlos, Sommerloch eben. Wir haben nächste Saison damit zu kämpfen, die dritte Liga zu halten.“

Quelle: StZ

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.