Oberligist Au misst sich mit Stuttgarter Kickers

4. Juli 2008 in Kickers I, News

Testspiel noch vor dem Trainingsauftakt

Den Verlockungen erlegen: Fußball-Oberligist SpVgg Au spielt am Samstag gegen die Stuttgarter Kickers – obwohl erst am Sonntag Trainingsauftakt ist.

WINFRIED VOGLER
Als Markus Pleuler anfangs der Woche eine telefonische Anfrage seines alten Kumpels Stefan Minkwitz aus gemeinsamen Degerlocher Tagen erhielt, überlegte der 38-jährige Trainer der SpVgg Au nicht lange. „Wir spielen gegen euch“, lautete seine Antwort auf die Frage des Trainers der Stuttgarter Kickers, der auf der Suche nach einem kurzfristigen Testspiel-Gegner war.

Obwohl die Illertaler erst am Sonntag (10.30 Uhr) ihren offiziellen Trainingsauftakt bei einem anschließenden bayerischen Frühschoppen mit Weißwürsten für die kommende Oberliga-Saison feiern, spielen sie nun am Samstag (14 Uhr) schon im heimischen Stadion gegen die Blauen.

„Ein Spiel gegen einen Drittligisten zum quasi Nulltarif ist doch verlockend“, begründete Pleuler seine spontane Zusage für das Freundschaftsspiel noch ehe die Saisonvorbereitung richtig beginnt. Deshalb wird er sein Team nun am heutigen Freitag erstmals „zu einem ersten Kennenlernen“ und am Samstagvormittag nochmals zu einem lockeren Aufwärmen ins Training einbestellen.

Die Stuttgarter Kickers, erst am letzten Spieltag der zurückliegenden Runde mit einem Sieg in Elversberg für die neue dritte Liga qualifiziert, sind bereits seit 21. Juni im Training. Unter den sechs Neuzugängen Sasa Janic und Jörn Schmiedel (beide SSV Reutlingen), Thorsten Reiß (Ludwigshafen-Oggersheim), Ralf Kettemann (SpVgg Greuther Fürth) und Josip Landeka (Mainz 05) befinden sich mit Michael Schürg und Torhüter Benjamin Huber (zuletzt FC Ingolstadt) auch zwei Ex-Ulmer in ihren Reihen.

Einem lockeren 24:1-Auftakt-Erfolg gegen den TSV Heumaden folgte ein 2:0-Sieg gegen Oberliga-Aufsteiger TSG Balingen.

Bei der SpVgg Au hat die Rücktrittsankündigung von Spielleiter Walter Oßwald bei Vorstand Gordon Kniesche „eine große Überraschung“ ausgelöst. Doch Trainer Pleuler lässt sich dadurch nicht beirren: „Ich bin für den sportlichen Bereich zuständig und konzentriere mich ausschließlich darauf“, sagte der 38-Jährige.

Alle sechs Neuzugänge werden am Samstag zum Einsatz kommen. Für die Zuschauer, so glaubt Coach Pleuler, steigt eine durchaus interessante Partie.

Südwest-Presse

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.