StN: Jurkovic und Duhnke sagen ab

16. Juni 2008 in Kickers I, News

Kickers weiter auf Spielersuche

Stuttgart – Vor dem Trainingsauftakt der Stuttgarter Kickers am kommenden Samstag gibt es noch einige offene Baustellen im Kader des künftigen Fußball-Drittligisten. Fest steht: Spielmacher Manuel Duhnke (1860 München II) und Torwart Milan Jurkovic (SG Sonnenhof Großaspach) haben abgesagt.

VON JÜRGEN FREY

Jetzt hat sich auch Joachim Cast eine Auszeit genehmigt. Der Kickers-Manager reiste am Samstag gemeinsam mit seiner Frau Heike nach Wien. Er schaut sich am heutigen Montag die Partie Österreich gegen Deutschland an, am Dienstag geht es zurück. Das Handy hat er immer griffbereit. Es gibt noch viel zu besprechen.

Leider nicht nur Positives. So sagte der Wunschkandidat fürs offensive Mittelfeld ab: Manuel Duhnke geht lieber zum FC Bayern II. Auch Milan Jurkovic ist kein Thema mehr. Für den Keeper der SG Sonnenhof war das finanzielle Angebot der Blauen nicht akzeptabel. Außerdem störte ihn das frühe Festlegen des Clubs auf Manuel Salz als Nummer eins. Nun ist Jurkovic in Ulm im Gespräch.

Klar ist inzwischen, dass Kapitän Jens Härter nach seiner Rückkehr aus dem Urlaub einen neuen Zweijahresvertrag unterschreiben wird. An Mike Baradel zeigt der SSV Reutlingen Interesse.

Bleibt die Frage, was aus Mustafa Parmak wird. Zweitligist TuS Koblenz will den Mittelfeldspieler – kann jedoch die Ablösesumme in Höhe von 175 000 Euro nicht zahlen. Ein reines Tauschgeschäft mit einem Spieler wie Sascha Traut lehnen die Kickers ab. „Wir warten auf einen konkreten neuen Vorschlag aus Koblenz“, sagt Cast – und ergänzt: „Wenn dieser nicht kommt, wird Parmak zum Trainingsauftakt erscheinen.“ Genauso wie Franko Petruso, Dirk Prediger und Marko Kovac aus dem Kader der zweiten Mannschaft. Cast: „Sie werden zumindest die Vorbereitung mitmachen.“

Stuttgarter Nachrichten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.