Vorberichte II: Stuttgarter Kickers – FC Bayern München II

14. März 2008 in Kickers I, News

Cerci und Gambo sind erste Wahl
STUTTGART (ump). Nach den schlechten Erfahrungen mit dem Spielausfall gegen Pfullendorf lohnt sich ein Blick auf den Wetterbericht. Zwar ist es in dieser Woche erneut stürmisch, aber zumindest für morgen ist Entwarnung angesagt, so dass dem ersten Regionalliga-Heimspiel der Stuttgarter Kickers im Jahr 2008 nichts mehr im Wege stehen dürfte. Auf eine Wettprognose für das Spiel gegen Bayern München II (Anpfiff 14 Uhr) will sich der Trainer Stefan Minkwitz zwar nicht festlegen, „aber wenn wir unten rauskommen wollen, helfen zuhause nur Siege“. Das gilt für Samstag ebenso wie für die Nachholpartie am Dienstag gegen Pfullendorf, in der dann auch der gelbgesperrte Angelo Vaccaro wieder spielberechtigt ist.

Gegen die Bayern müssen die Kickers ohne ihren Torjäger (sieben Treffer) auskommen, „es wird aber trotzdem eine offensive Aufstellung geben“, sagt der Trainer. Die könnte dann auch so aussehen, dass Minkwitz neben zwei schnellen Außenspielern wie Cerci und Parmak nur einen zentralen Stürmer (Kacani) aufbietet, dahinter noch Bashiru Gambo, der nach seiner Sperre ins Team rücken wird. „Auf seine spielerischen und kämpferischen Qualitäten können wir nicht verzichten“, sagt Minkwitz, der die in Siegen nach der Pause praktizierte Dreierkette zunächst nicht übernehmen will.

Dennoch haben sich die Spieler in der zweiten Hälfte dort aufgedrängt. So dürfte neben Cerci auch Marcus Mann im defensiven Mittelfeld auflaufen, zumal Recep Yildiz wegen seiner angebrochenen Nase eine Gesichtsmaske benötigt, was im Spiel eher hinderlich ist. Auch für Oliver Stierle kommt ein Einsatz in der Startformation zu früh. Der Kapitän Jens Härter macht im Training zwar leichte Fortschritte, wird aber dennoch innerhalb der nächsten Woche entscheiden, ob eine Knie-Operation nötig ist – was bedeuten würde, dass die Saison für ihn beendet wäre.

Beim Kickers-Gegner FC Bayern München II kamen in der Vergangenheit schon des Öfteren Spieler aus der ersten Mannschaft zum Einsatz, „doch davon gehe ich diesmal nicht aus“, sagt Minkwitz. Schließlich dürfte beim deutschen Rekordmeister in dieser Woche kräftig rotiert werden, nachdem die Mannschaft am Mittwoch noch im Uefa-Pokal gespielt hat. Minkwitz sagt dazu: „Letztlich ist mir das auch relativ egal, da wir unser eigenes Spiel durchziehen müssen.“

Stuttgarter Zeitung

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.