Vorberichte Stuttgarter Kickers – SV 07 Elversberg

23. November 2007 in Kickers I, News

Kickers erwirtschaften Überschuss

Erster Heimsieg gegen Elversberg?
STUTTGART (ump). Die Ausgangslage vor dem Heimspiel morgen (14 Uhr) gegen Elversberg erinnert ans Vorjahr: „Da hatten wir zuvor eine Durststrecke von sieben, acht Spielen ohne Sieg“, sagt der Manager des Fußball-Regionalligisten Stuttgarter Kickers, Joachim Cast: „Und am Montag danach die Hauptversammlung.“ Auch 2007 hoffen die Macher, dass das Team mit einem Sieg die entsprechende Vorlage liefert. „Die Mannschaft ist heiß“, sagt der Trainer Stefan Minkwitz, der seit dieser Woche mit seinem Assistenten Alexander Malchow zusammenarbeitet. Minkwitz: „Davon profitiert die Mannschaft, wir können jetzt differenzierter arbeiten.“ Sprich: in Gruppen taktische Varianten wie das Konterverhalten durchspielen.

Inwieweit die Abschlussschwäche behoben werden kann, steht auf einem anderen Blatt. „Die Spieler müssen vor dem Tor einfach versuchen, nicht hektisch zu werden“, sagt Minkwitz, der offen lässt, wer neben Angelo Vaccaro stürmen wird. Auf jeden Fall nicht der Nachwuchsmann Saban Genisyürek, der am Außenmeniskus operiert werden musste und für den Rest des Jahres ausfällt.

Offen ist auch noch, wer für den gelbgesperrten Mustafa Parmak auf der rechten Seite spielen wird. „Da gibt es einige Alternativen“, sagt Minkwitz – zum Beispiel Sascha Benda. „Der Ausfall von Parmak trifft uns schon“, sagt Minkwitz, der aber keine Zweifel daran lässt, dass der erste Heimsieg her soll: „Gegen Elversberg muss der Knoten platzen.“

Mit dem Spiel endet bereits die Vorrunde, allerdings stehen noch zwei weitere Spiele bis zur Winterpause an: „Natürlich wollen wir alle gewinnen, aber mit sieben Punkten wäre ich auch zufrieden“, sagt Minkwitz. Und der Manager Cast? „Ein positiver Jahresabschluss wäre schon wichtig“, sagt er.

Sportlich – denn finanziell gab es den schon. Auf der Jahreshauptversammlung am Montag wird das Präsidium für die abgelaufene Saison (Stichtag 30. Juni) einen Gewinn ausweisen, der nach StZ-Informationen bei etwa 140 000 Euro liegt, allerdings bereits für den laufenden Etat benötigt wurde. Weshalb sich auch der Expräsident Hans Kullen aktuell keine Hoffnung auf die Rückzahlung seines Darlehens machen kann. Doch sein Nachfolger Dirk Eichelbaum setzt in diesem Punkt auf einen Dialog: „In bin in regelmäßigem Kontakt mit Hans Kullen, auch wenn das einige Leute im Verein nicht so gerne sehen.“

Zu den letzten beiden Heimspielen des Jahres morgen gegen Elversberg und am 2. Dezember gegen Ingolstadt (14 Uhr) haben Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre freien Eintritt.

Stuttgarter Zeitung

Vorschau

Spielinfos:

Anstoß: 24.11.2007 14:00
Stadion: GAZI-Stadion auf der Waldau

Schiedsrichter: Achmüller (Freyung)
Assistenten: R. Kempter (Sauldorf), Stein (Homburg am Main)

Stuttgarter Kickers: Härter (Knieverletzung) und Parmak (fünfte Gelbe Karte) fehlen. Änderungen sind mit Ausnahme des Torwarts in allen Mannschaftsteilen möglich.

SV Elversberg: Keeper Knödler hat eine Prellung im Knie, soll jedoch spielen. Vertreter Winter sah im Pokal Rot, wird aber nur dort gesperrt.

Aufstellung

Stuttgarter Kickers
Yelldell – Steinle, Wildersinn, Rapp, Benda – Tucci, Akcay, Gambo, Stierle – Kacani, Vaccaro: Trainer: Minkwitz

SV Elversberg
Knödler – Ohnesorge, D. Herzig, Velkoborsky, Sebastiao – Zinnow, Jansen, N. Zimmermann, Dragusha – Feinbier, Iyodo; Trainer: Goulet
 
Kicker

Elversberg will bei Kickers punkten
„Die Pokal-Niederlage ist abgehakt. Jetzt müssen wir uns wieder auf den Liga-Alltag konzentrieren. Und da heißt es, gegen Stuttgart zu punkten“, defininiert Brent Goulet, Trainer des Fußball-Regionalligisten Sportvereinigung Elversberg, sein Ziel für das Meisterschaftsspiel am kommenden Samstag, 24. November (Anstoß: 14 Uhr), bei den Stuttgarter Kickers.

Goulet forderte am Donnerstag während einer Pressekonferenz in den Räumen der Bank 1 Saar in Saarbrücken von seiner Mannschaft einen Sieg: „Wir dürfen jetzt nicht nachlassen. Wenn wir an die Leistung des Spieles gegen Unterhaching anknüpfen, werden wir bei den Kickers gewinnen.“ Leichte Probleme bereitet dem Trainer des Regionalligisten derzeit die zunehmend dünner werdende Personaldecke. Goulet muss mit Yilmaz Örtülü, Carsten Birk, Pascal Olivier und Florian Weber gleich auf vier langzeitverletzte Stammspieler verzichten. Zudem laboriert Michael Zepek weiterhin an einem Muskelfaserriss.

„Diszipliniert auftreten“

Fraglich ist weiterhin der Einsatz von Torwart Kevin Knödler. „Kevin hat sich noch nicht ganz von der Prellung erholt, die er sich beim Haching-Spiel zugezogen hat“, erklärte Goulet. Als Ersatz könne am Samstag Thomas Wiener zwischen den Pfosten stehen. Aber auch U23-Torwart Sascha Seiwert sei eine denkbare Alternative.

Trotz der personellen Sorgen rechnet sich Mannschafts-Kapitän Stefan Zinnow am Samstag gute Chancen auf einen Auswärtssieg aus. „Die Kickers sind ein bisschen angeschlagen. Auch bei ihnen ist die Saison bislang nicht so gelaufen, wie man es sich vorgestellt hat. Wenn wir dort diszipliniert auftreten und geduldig auf unsere Konter-Möglichkeiten warten, können wir durchaus die drei Punkte holen.“

1ASport.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.