Vorberichte: Stuttgarter Kickers – Hessen Kassel

31. August 2007 in Kickers I, News

Zeidler sucht die Idealbesetzung

STUTTGART (ump). Vor dem Heimspiel morgen (14 Uhr) gegen Hessen Kassel schickt der Kickers-Manager schon mal eine Botschaft an allzu große Optimisten. „Letzte Saison haben wir zweimal gegen diesen Gegner verloren“, sagt Joachim Cast nur zur Erinnerung – und Warnung. Denn der dritte Tabellenplatz der Kickers täuscht etwas über die Leistungen des Fußball-Regionalligisten hinweg. „Wir sind noch keine Spitzenmannschaft“, gibt der Manager zu. Doch der Trainer Peter Zeidler arbeitet daran, dass sich die Spieler kontinuierlich verbessern. Wobei vor allem die Idealformation im Mittelfeld bisher immer noch nicht gefunden ist. Deshalb ist auch morgen wieder die eine oder andere Umstellung denkbar. Für Yildiz, Steinle und Beigang kommt ein Einsatz allerdings zu früh, zudem fällt Saban Genisyürek etwa zwei Wochen aus. Nicht nur deshalb kommt dem Trainer gelegen, dass das Achtelfinale im WFV-Pokal beim Oberligisten VfL Kirchheim voraussichtlich erst am 13. Oktober stattfinden wird. „So können wir die nächsten Wochen endlich mal komplett durchtrainieren“, sagt Zeidler.
Stuttgarter Zeitung

Impulse in luftiger Höhe

Kickers setzen vor dem Spiel gegen Kassel auf teambildende Maßnahmen

Stuttgart – Im dritten Anlauf peilt Fußball-Regionalligist Stuttgarter Kickers den ersten Heimsieg dieser Saison an. Teambildende Maßnahmen vor dem Duell mit Hessen Kassel am morgigen Samstag (14 Uhr/Gazistadion) sollen ihren Teil dazu beitragen.

VON JÜRGEN FREY

Nein, die Kickers werden sich am Samstagvormittag nicht in den Bus setzen und eine Auswärtsfahrt simulieren. Von solchen oder ähnlichen Spielchen hält Trainer Peter Zeidler gar nichts: „Wir brauchen jetzt keinen Heimkomplex zu konstruieren, nur weil wir zweimal zu Hause nicht gewonnen haben.“ Der 45-Jährige setzt lieber auf konzentriertes Training und ein bisschen Ablenkung vom Alltag. Diese Woche standen im Hochseilgarten in Degerloch Übungen zur Persönlichkeits- und Teamentwicklung auf dem Programm. Zum Teil in luftiger Höhe von acht bis zwölf Metern ging es darum, sich gegenseitig abzusichern. „Es mussten Strategien und Pläne erstellt werden, Konflikte waren zu lösen, und der Stärkere musste dem Schwächeren helfen“, berichtet Zeidler, „das alles hat sehr viel Spaß gemacht.“

Die gute Stimmung im Team soll sich nach drei Auswärtssiegen nun auch auf das Punktekonto vor heimischem Publikum niederschlagen. Die verletzten Moritz Steinle und Nico Beigang nehmen noch nicht am Mannschaftstraining teil. Für Rekonvaleszent Recep Yildiz kommt eine Berufung in den Kader noch zu früh. Im Gegensatz zu Mustafa Parmak: Der Mittelfeldspieler wird nach überstandener Zahnwurzelbehandlung zunächst aber nur auf der Bank Platz nehmen. Ein Wiedersehen feiern die Blauen gegen Kassel mit Michael Kümmerle. Der ehemalige Kickers-Jugendspieler verstärkt die Abwehr der Hessen.

Stuttgarter Nachrichten

Peter Zeidlers Zwischenfazit fällt zweigeteilt aus. „Die Ausbeute ist natürlich toll mit im Schnitt zwei Punkten pro Spiel“, sagt der Kickers-Trainer. Gleichzeitig betont er, dass Platz drei „überhaupt noch nicht aussagekräftig“ sei: „Was die Leistung betrifft, ist noch sehr viel Luft nach oben. Wir haben nur phasenweise gezeigt, wozu wir in der Lage sind.“ In einigen Begegnungen wie zuletzt beim 1:0 in München hatten die „Blauen“ viel Glück. Noch ist auch die Stammformation nicht gefunden, in allen Mannschaftsteilen hat Zeidler schon gewechselt. Gegen Kassel möchten die Kickers spielerisch einen Schritt nach vorne machen und den ersten Heimsieg der Saison holen. Eine Alternative zumindest als Einwechselspieler ist der nach Krankheit wiedergenesene Mustafa Parmak. Nico Beigang und Moritz Steinle (beide Knöchelverletzung) sind zumindest wieder im Training.

So wollen sie spielen: Yelldell – Benda, Rapp, Härter, Stierle – Rodrigues, Akcay, Ortlieb, Gambo – Tucci, Vaccaro.

Eßlinger Zeitung

Vorschau
Spielinfos:

Anstoß: 01.09.2007 14:00
Stadion: GAZI-Stadion auf der Waldau

Schiedsrichter: Leicher (Weihmichl)
Assistenten: Emmer (Thurmansbang), Berg (Landshut)

Stuttgarter Kickers: Parmak (krank) ist wieder im Kader, Beigang und Steinle (beide Knöchelverletzung) trainieren wieder. Im Mittelfeld/Angriff hat Zeidler die Qual der Wahl.

Hessen Kassel: Sofern Zinke (Oberschenkelprobleme) spielen kann, ist er eine Alternative für die Defensive. Schönewolf (Schultereckgelenkssprengung) fällt weiter aus.
Aufstellung
Stuttgarter Kickers
Yelldell – Benda, Rapp, Härter, Stierle – Rodrigues, Akcay, M. Ortlieb, Gambo – Tucci, Vaccaro; Trainer: Zeidler

Hessen Kassel
Adler – Suslik, Willers, Keim, Kümmerle – Beyer, Busch, Fießer, Berger – Bauer, Strobel; Trainer: Hamann

Kicker

Stuttg.Kickers – Hessen Kassel
Nach dem Sieg bei Bayern II soll nun gegen Kassel der vierte Sieg im sechsten Saisonspiel gelandet werden, durch den Auswärtssieg wurde das Selbstvertrauen weiter gestärkt, so Kickers-Coach Peter Zeidler. Parmak hat seine Krankheit überwunden, Beigang und Steinle trainieren wieder, somit hat der Kickers-Coach im Mittelfeld und Angriff die Qual der Wahl.
Kassels-Coach Matthias Hamann muss weiter auf Schönewolf verzichten, die Schultereckgelenksprengung zwingt ihn zu einem längeren Ausfall. Auch Zinke hat Oberschenkelprobleme ist ist im Moment noch fraglich. Der Punktgewinn gegen Unterhaching hat überzeugt, der Kasseler-Coach will keine Veränderungen vornehmen und ausserdem hat man in dieser saison noch keine Niederlage auswärts hinnehmen müssen und das soll so bleiben.

IRSport

Die Statistik

In der zweiten Bundesliga waren die Kickers und die diversen Vorgängervereine von Hessen Kassel Stammgäste, daher gab es zwischen den beiden Vereine aus genügend Vergleiche: Insgesamt 58 Spiele. Die Bilanz der Kickers ist dabei nicht berauschend: Insgesamt konnten die Blauen 22 Spiele gewinnen, Kassel 27. Auch in Degerloch konnte Kassel bereits zehn von 28 Spielen gewinnen. Die letzte Saison mit den zwei Niederladen war also nicht untypisch für die Blauen gegen Kassel. Zumindest von der Statistik her also nicht unbedingt die günstigsten Vorzeichen für die Chance auf den Sprung auf einen Aufstiegsplatz. Die Wahrheit wird sich allerdings auf dem Platz abspielen.
Das Kickersarchiv

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.