4:2 Sieg gegen Borussia Dortmund

24. Juli 2007 in Kickers I, News

2:4 – Borussen und Stuttgarter Kickers liefern sich einen offenen Schlagabtausch

[24.07.] Borussia Dortmund hat in der Vorbereitung die erste „echte“ Niederlage hinnehmen müssen. Zwei Tage nach dem 4:0 gegen AS Rom unterlag der BVB am Dienstag Abend beim Regionalligisten Stuttgarter Kickers mit 2:4 (2:2). Während es in der Defensive deutlich hakte, gab es im Spiel nach vorne viele gelungene Aktionen. Der starke Buckley (3.) und Tinga (38.) trafen für die Schwarzgelben.

Delron Buckley traf mit einem fulminanten Schuss zum frühen 1:0 und hinterließ insgesamt einen sehr guten Eindruck.
Thomas Doll hatte die leicht angeschlagenen Kuba (Oberschenkelverhärtung), Wörns und Smolarek zu Hause gelassen und in der Defensive der Jugend vertraut. Kringe (24), Brzenska (23), Amedick (24) und Vrzogic (17) bildeten in der ersten Halbzeit die Viererkette, davor agierte zentral defensiv Kruska (20).

Die Zuschauer – darunter zahlreiche BVB-Fans – sahen bei Sommerwetter eine furiose Anfangsphase mit hohem Tempo, sieben Großchancen und insgesamt drei Toren in den ersten zehn Minuten. Drei Tage vor dem Pflichtspielstart in der Regionalliga Süd hatten die Gastgeber schon in der zweiten Minute das 1:0 auf dem Fuß, doch Vaccaro schoss knapp vorbei. Dann der BVB: Petric spielte an der Mittellinie einen langen Ball auf Valdez, der leitete an der Strafraumkante mit der Hacke weiter auf Buckley, und dessen fulminanter Linksschuss zappelte zur frühen Führung im Stuttgarter Netz (3.).

Sekunden später hätte Federico beinahe das 0:2 erzielt, anschließend scheiterten zunächst Valdez nach Buckleys Zuspiel am Torwart (6.), kurz darauf schoss Buckley nach sehenswerter Kombination über Petric und Valdez am Ziel vorbei (9.).

Zwischenzeitlich aber war schon der frühe Ausgleich gefallen. Benda hatte einen Freistoß quer gelegt und Vaccaro das Leder unhaltbar für Ziegler ins Eck gejagt (7.). Borussias Nummer 20 stand im Tor, um mit Blick auf das DFB-Pokalspiel am 4. August in Magdeburg Spielpraxis zu sammeln. Vier Minuten später musste Ziegler schon wieder den Ball aus dem Netz holen: Nach einem Missverständnis zwischen Petric und Kruska auf Höhe der Mittellinie führte ein pfeilschneller Konter gegen die aufgerückten Borussen zum 2:1; Vaccaro war nach Zuspiel des früheren Dortmunders Bashiru Gambo abermals erfolgreich.

Schütze des zweiten Dortmunder Tores war Tinga.
Die Borussen, die am Vormittag in Dortmund noch hart trainiert hatten, offenbarten Probleme mit dem quirligen Stuttgarter Mittelfeld, suchten in diesem interessanten Match aber weiterhin ihre Chancen: Valdez scheiterte nach toller Kombination mit Federico frei vor dem Tor (32.), Kringe schoss knapp vorbei (24.). Auf der anderen Seite traf Benda mit einem Freistoß die Querlatte des Dortmunder Tores (27.).

Die Partie hatte mehr den Charakter eines Pokalfights denn eines Freundschaftsspiels. Beide gingen hohes Tempo, und der BVB kam noch der Pause zum verdienten Ausgleich: Kruska bediente Kringe auf dem rechten Flügel, dessen scharfe Flanke konnte der bis dahin überragende Torwart Yelldell nicht festhalten, und Tinga staubte ab zum 2:2 (38.).

Die bei weitem nicht mehr so intensive zweite Hälfte stand im Zeichen personeller und taktischer Wechsel. Stuttgart brachte gleich elf Neue, beim BVB kamen nach der Pause Degen und Klimowicz für Federico und Tinga. Kringe und Buckley übernahmen im 4-4-2 die Halbpositionen. Nach einer Stunde Spielzeit dann ein Systemwechsel bei den Borussen: Gordon und Kehl kamen neu in die Mannschaft, bildeten eine „Doppel-Sechs“ hinter einem offensiven Mittelfeld mit Kringe, Petric und Buckley und nur noch einer echten Spitze, Klimowicz, die in der 68. Minute das 2:3 verpasste. Auch Petric scheiterte zwei Mal knapp (71./72.). Auf der anderen Seite überwand Sökler Ziegler mit einem Distanzschuss (75.). Acht Minuten später ließ Deigendesch Vrzogic aussteigen und traf mit einem satten Schuss aus 17 Metern.

Das nächste und zugleich vorletzte Testspiel findet am Samstag (17 Uhr) in Kleve statt. Gegner ist der niederländische Ehrendivisionär Vitesse Arnheim.

BVB: Ziegler – Kringe, Brzenska, Amedick, Vrzogic – Kruska (59. Kehl) – Federico (46. Degen), Tinga (46. Klimowicz) – Petric – Valdez (59. Gordon), Buckley. Tore: 0:1 Buckley (3.), 1:1 Vaccaro (7.), 2:1 Vaccaro (11.), 2:2 Tinga (38.), 3:2 Sökler (75.), 4:2 Deigendesch (83.).
Boris Rupert

Borussia Dortmund“

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.