kicker-Test Stuttgarter Kickers

19. Juli 2007 in Kickers I, News

kicker-Test Stuttgarter Kickers

Dutts Erfolg übt Druck auf Zeidler aus
Nach dem vierten Tabellenplatz in der vergangenen Saison und davor Rang acht sowie neun glauben die Kickers fest an die Qualifikation für die Dritte Liga. „Wir werden mindestens Zehnter“, sagt der neue Trainer Peter Zeidler.

Kommen & Gehen

Von den Stammspielern ist nur Hartmann weg. Allerdings konnte in der vergangenen Rückrunde der Abgang von Stürmer Mesic in der Winterpause nicht kompensiert werden. Mit Rapp (SC Pfullendorf), Ortlieb (Wuppertaler SV), Mann und Beigang (beide Darmstadt 98) sind vier gestandene Regionalliga-Spieler dazugekommen.

System & Taktik

Zeidler setzt auf ein 4-4-2 mit einer Raute im Mittelfeld. In diesem System soll attraktiver Offensivfußball mit einer sicheren Defensive kombiniert werden.

Stärken & Schwächen

Durch die Neuzugänge und die Aufstockung des Kaders gibt es vor allem in Abwehr und Mittelfeld große Konkurrenz, die für Qualität sorgen dürfte. Zudem ist der Teamgeist seit Jahren gut. Im Angriff stehen mit Beigang und Vaccaro aber nur zwei erfahrene Spieler. Zudem muss Vaccaro erst zeigen, ob er an frühere Leistungen anknüpfen kann.

Trainer & Umfeld

Durch die erfolgreiche Arbeit seines Vorgängers Robin Dutt steht der neue Coach Zeidler unter einem gewissen Druck. Er hat aber einen ausreichenden Vertrauensvorschuss von Präsidium und Management, zudem ist das manchmal schwierige Umfeld der Kickers derzeit ruhig.

Fazit & Prognose

Gibt es kein gravierendes Verletzungspech, sollte die Qualifikation für die Dritte Liga kein Problem sein. Bei optimalem Saisonverlauf könnte auch das erreicht werden, was ein Teil der Spieler offen formuliert: vorne mitspielen.

Matthias Jung

Kicker

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.