Stuttgarter Kickers: Gespanntes Verhältnis

28. Juni 2007 in Kickers I, News

Zeidler beobachtet Kanyuk
Entspannt und optimistisch: So war die Stimmung beim Trainingsauftakt der Stuttgarter Kickers am Montagmorgen. Denn der 23 Mann umfassende Kader des neuen Cheftrainers Peter Zeidler war fast komplett erschienen. Nur Mittelfeldspieler Bashiru Gambo kam erst am Mittwoch dazu, weil er wegen seiner kranken Mutter etwas länger in Ghana bleiben durfte. Verteidiger Moritz Steinle (Rückenprobleme) absolvierte zunächst nur Lauftraining.

Dafür waren alle sechs Neuzugänge dabei. „Wir haben jede Position doppelt besetzt“, sagt Manager Joachim Cast. Der Konkurrenzkampf sei größer als vergangene Saison. Das trifft vor allem auf Mittelfeld und Abwehr zu, wo selbst der Innenverteidiger und bisherige Kapitän Jens Härter nach der Verpflichtung von Marcel Rapp (SC Pfullendorf) keinen Stammplatz sicher hat. Dafür ist der vom Wuppertaler SV gekommene Markus Ortlieb im zentralen defensiven Mittelfeld gesetzt. Der 26-Jährige soll einer der Führungsspieler werden. Angesichts eines Vereinsetats von nur 2,4 Millionen Euro fehlen die großen Namen. „Das Ganze läuft über den Teamgeist“, sagt Präsidiumsmitglied Walter Kelsch.

Die gute Atmosphäre wird nur durch den Fall Laszlo Kanyuk etwas getrübt. Nach einem Seuchenjahr mit Verletzungen und Formschwäche wollte der 2006 von Kickers Offenbach gekommene Spielmacher unbedingt weg – und die Stuttgarter hätten ihn gegen eine Ablöse ziehen lassen. Doch ein Transfer zum FSV Frankfurt oder SV Sandhausen kam nicht zustande. „Ich will auf jeden Fall hier bleiben und meinen Vertrag bis 2008 erfüllen“, sagt der 28-Jährige nun. „Ich will beweisen, dass ich kein Fehleinkauf bin.“

Das Problem: Aus der gemeinsamen Zeit beim VfR Aalen 2003 ist sein Verhältnis zum Trainer nicht gerade das beste. Zeidler hat sich deshalb vor dem ersten Kickers-Training mit Kanyuk, der zu den Besserverdienenden im Kader gehört, zusammengesetzt. Das Ergebnis: „Es ist alles offen. Ich beobachte die ersten zwei, drei Tage, wie er sich präsentiert“, sagt Zeidler. Am heutigen Donnerstag oder am Freitag soll es ein weiteres Gespräch geben. „Aber wenn er ein Angebot erhält, würden wir uns unterhalten.“

Matthias Jung

Kicker

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.