Kicker: Stuttgart: Der neue Kickers-Coach Zeidler

12. April 2007 in Kickers I, News

„Das Ziel ist klar formuliert“

Am 1. Juli tritt Peter Zeidler, der im Moment noch 1. FC Nürnberg II trainiert, bei den Stuttgarter Kickers die Nachfolge von Robin Dutt an, der zum SC Freiburg wechselt. Im kicker-Interview äußert sich der 44-Jährige über Ziele, Pläne und Visionen.
Peter Zeidler

kicker: Herr Zeidler, Sie wollten den Job bei den Kickers unbedingt. Warum?

Peter Zeidler: Die Kickers sind ein Traditionsverein, den ich schon lange beobachte. Die gesamte Konzeption, die in den Gesprächen dargelegt wurde, hat mich überzeugt. Der Verein ist mit der Oberligamannschaft und der hervorragenden Jugendarbeit sehr gut aufgestellt. Hier zu arbeiten, reizt mich sehr.

kicker: Im Umfeld gibt es immer wieder Unruhen, zuletzt durch den Rücktritt von Präsident Hans Kullen. Hat Sie das nicht abgeschreckt?

Zeidler: Ich kann mich nur zum neuen Präsidium äußern. Da habe ich sehr gute Gespräche geführt, die mich beeindruckt haben. Was mir wichtig ist: Es ist ein gutes Gefühl, in Joachim Cast einen kompetenten Manager im Verein zu wissen. Ich habe erlebt, wie es ist, wenn das nicht gegeben ist. Da sind einem die Hände gebunden.

kicker: Die Kickers sind finanziell nicht auf Rosen gebettet, dennoch wird die Qualifikation für die eingleisige Dritte Liga von Ihnen erwartet.

Zeidler: Das Ziel ist klar formuliert. Das schaffen wir, wenn wir fleißig arbeiten. Im finanziellen Bereich gehören wir in der kommenden Saison sicher nicht zu den Top-Teams. Deshalb ist mir wichtig, die Situation realistisch einzuschätzen. Mehr als die Qualifikation für die Dritte Liga ist zunächst nicht drin.

Interview: Sigor Paesler

Kicker

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.