D-Junioren: 3. Platz beim Hallenturnier in Laufenburg

8. Januar 2007 in Nachwuchs, News

Murger Nachwuchs muss mit Ehrentreffer zufrieden sein

Die D-Junioren des FC Basel haben beim Hallenturnier des SV 08 Laufenburg in der Rappensteinhalle ihren Vorjahressieg wiederholt. Die Schweizer besiegten in einem torreichen Endspiel den Nachwuchs des FC Singen mit 5:3. Dritter wurden die Stuttgarter Kickers mit 5:3 im Neunmeterschießen gegen den SSV Ulm.

Die Teams aus dem Bezirk Hochrhein waren gegen die starke Konkurrenz machtlos. Der SV Weil, Gastgeber SV 08 Laufenburg und der SV BW Murg schieden in den Vorrunde aus.

Der SV Weil musste mir einem 3:1 gegen den VfR Engen zufrieden sein, verlor danach mit 1:3 gegen die Stuttgarter Kickers und mit 0:2 gegen den FC Singen. Der SV 08 Laufenburg startete gut, besiegte den BFC Dynamo Berlin mit 2:1. Im zweiten Spiel gab es allerdings einen Dämpfer. Die Null-Achter verloren gegen den SSV Ulm glatt mit 1:5. Im letzten Vorrundenspiel fehlte das letzte Quäntchen Glück. Mit einem 1:3 gegen den Freiburger FC verabschiedeten sich die Laufenburger aus dem Turnier.

Chancenlos war der SV BW Murg, der ohne Punkte blieb und wenigstens ein Tor erzielte. Das gelang den Blau-Weißen als Ehrentreffer beim 1:8 gegen den SC Kriens/Schweiz. Zuvor verlor die Mannschaft mit 0:1 gegen den SC Pfullendorf und mit 0:5 gegen den späteren Turniersieger FC Basel.

Die Mannschaften brauchten eine Anlaufphase, bevor sie in Schwung kamen. In der Zwischenrunde gab’s reichlich Tore und gute Spiele. Souverän spielten die Stuttgarter Kickers, die alle Vorrundensspiele gewannen. „Alle haben geglaubt, die marschieren durch“, sagte Turnierchef Herbert Scherzinger. Dann aber scheiterten die Kickers im Halbfinale überraschend mit 1:2 am FC Singen.

Kurios war die Situation in der zweiten Zwischenrunden-Gruppe. Der FC Luzern, FC Basel und FC Singen hatten am Ende sechs Punkte. Der FC Luzern, der zunächst den FC Basel mit 3:2 bezwungen hatte, schied wegen der schlechtesten Tordifferenz aus. Der FC Singen qualifizierte sich dank des 4:1 im letzten Spiel 2 gegen den FC Luzern noch für das Halbfinale.

Im Endspiel hielten die Singener gut mit den „Bebbi-Buben“ mit, die Niederlage war aber nicht zu verhindern.

Die Platzierungen: 1. FC Basel, 2. FC Singen, 3. Stuttgarter Kickers, 4. SSV Ulm 1846, 5. SC Pfullendorf, 6. FC Luzern, 7. BFC Dynamo Berlin, 8. FC Überlingen, 9. SC Kriens, 10. Freiburger FC, 11. SV Weil, 12. SSV Reutlingen, 13. SV 08 Laufenburg, 14. Old Boys Basel, 15. SV BW Murg, 16. VfR Engen.

Südkurier

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.