Vorberichte: SF Siegen – Stuttgarter Kickers *Update*

22. September 2006 in Kickers I, News

Fußball-Regionalliga, 9. Spieltag
Okpala fällt auch in Siegen aus

STUTTGART (StZ). Auch bei der gestrigen Trainingseinheit auf dem Platz der Sportfreunde Siegen hat Christian Okpala gefehlt. Der Stürmer der Stuttgarter Kickers wird deshalb heute Abend (19.30 Uhr) dem Fußball-Regionalliga-Tabellenführer nicht zur Verfügung stehen. „Eine Prognose, wann Christian wieder spielen kann, ist sehr schwierig“, sagt der Kickers-Manager Joachim Cast über die ersehnte Rückkehr des fünffachen Saisontorschützen, der im Pokalspiel gegen den Hamburger SV vor zwei Wochen einen Schlag auf den Schienbeinkopf bekommen hat und seitdem ausfällt. „Natürlich hoffen wir, dass er bald wieder dabei ist, denn seine Kaltschnäuzigkeit fehlt uns schon“, sagt Cast.

Doch mit Lamentieren will sich der Kickers-Trainer Robin Dutt nicht lange aufhalten, zumal alle Spieler in Siegen gefordert sind. Nach einem mühsamen Saisonauftakt spielt die Mannschaft von Trainer Ralf Loose seit fünf Spielen so, wie es sich der Fußballlehrer wünscht: stabil in der Abwehr und treffsicher im Angriff. Der verdiente Lohn: seit fünf Spielen ist der Zweitligaabsteiger ohne Niederlage und gewann dabei die vergangenen beiden Spiele gegen Pirmasens und Reutlingen jeweils mit 3:0. „Wir sind jetzt in der Lage, gegen besser platzierte Teams zu bestehen“, sagt Loose, „und wollen die Punkte nun auch gegen diese holen.“

Stuttgarter Zeitung

Blessin: Respekt vor den Kickers

Ex-Stuttgarter mit Siegen im Aufschwung – Okpala noch angeschlagen

Stuttgart – Es ist eine spannende Konstellation, wenn die Stuttgarter Kickers am heutigen Freitag (19.30 Uhr) bei den SF Siegen antreten. Die Blauen wollen ihre Tabellenführung in der Regionalliga verteidigen. Doch die Siegener mit Ex-Kickers-Spieler Alexander Blessin sind im Aufschwung.

VON CARSTEN MEYER

UND BENEDIKT WARMBRUNN

Freitagsspiele sind nicht jedermanns Sache. Robin Dutt, dem Trainer der Stuttgarter Kickers, wäre es beispielsweise ziemlich sicher recht gewesen, wenn das Spiel gegen Siegen auf Sonntag terminiert worden wäre. Dann hätten die Blauen zwei Tage mehr Zeit gehabt, um Christian Okpala fit zu bekommen. Der Stürmer leidet noch immer an einer Wadenkopfprellung, und was das für die Blauen bedeutet, war beim 1:1 gegen Saarbrücken zu sehen: weniger Torgefahr. Dutt ist sich sicher: „Mit Okpala hätten wir das Spiel gewonnen.“ Nun müssen sie es noch einmal ohne ihn versuchen: Der Torjäger fällt wahrscheinlich ebenso aus wie Moritz Steinle (Rückenprobleme).

Das ist auch deshalb schlecht, weil Siegen so etwas wie die Mannschaft der Stunde ist. Nach schwachem Start blieb der Absteiger zuletzt in fünf Spielen ungeschlagen. „Eine starke Mannschaft, die noch um den Aufstieg mitspielen kann“, warnt Dutt.

Mitverantwortlich für den Aufschwung in Siegen ist ein alter Bekannter: Alexander Blessin, der auch schon beim VfB (1998/99) und bei den Kickers (1999 bis 2001) unter Vertrag stand. Eigentlich hatte sich Blessin nach drei Spieltagen schon mit seinem Platz auf der Bank in Hoffenheim abgefunden. Doch dann ging alles ganz schnell: An einem Donnerstag fragte Siegen an – einen Tag später lief Blessin bereits für die Westfalen auf. Und seit er in Siegen stürmt, läuft es beim Absteiger endlich rund. In den fünf Spielen mit Blessin holte Siegen elf Punkte. „Es hat eben ein bisschen gedauert, bis sich die Mannschaft an die Liga gewöhnt hat“, sagt Alexander Blessin. Der 33-Jährige schlägt aber trotzdem bescheidene Töne an. Der direkte Wiederaufstieg ist kein Thema – zumindest nicht offiziell. „Wir wollen uns in der Liga etablieren“, sagt Blessin nur, „wenn es zu mehr reicht, umso schöner.“

Und natürlich beobachtet er auch das Geschehen in Degerloch immer ganz genau. Und was er aus der Ferne sieht, beeindruckt ihn. „Die Kickers haben den Stamm des Kaders gehalten und sich gezielt verstärkt“, lobt der 33-Jährige, „dadurch hat der Kader viel Qualität.“ Blessin hat Respekt vor seinem alten Verein. Er sagt: „Wenn die Kickers von Verletzungen verschont bleiben, können sie lange oben mitmischen.“

Das können die Blauen gleich heute in Siegen unter Beweis stellen.

Stuttgarter Nachrichten

Schiedsrichter: Wagner (Kriftel)
Assistenten: Krah (Schlüchtern), Weichert (Bensheim)

Sportfr. Siegen: Um den dritten Sieg in Serie zu holen, wird wohl Weikl für Banouas auf der rechten Seite in die Vierer-Abwehrkette zurückkehren.

Stuttgarter Kickers: Für den verletzten Steinle bringt Trainer Dutt wieder Kanitz. Der wieder genesene Kanyuk spielt möglicherweise erstmals von Beginn an.
Aufstellung

Sportfr. Siegen
Richter – Weikl, Bogusz, Islamoglu, Dama – Vujevic, Nemeth – Krebs, Blessin, M. Heller – Bettenstaedt

Trainer: Loose

Stuttgarter Kickers
Yelldell – Benda, Yildiz, Härter, Kanitz – M. Hartmann – Parmak, Kanyuk, Gambo – Bischoff, Mesic

Trainer: Dutt

Kicker

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.