Vorberichte: VfR Aalen – Stuttgarter Kickers II

5. August 2006 in Kickers I, News

Kickers mit breiter Brust nach Aalen

Yildiz auf Sprung in Stammelf

Stuttgart (jüf) – Die Vorfreude ist groß, das Selbstvertrauen enorm. Mit breiter Brust reist Fußball-Regionalligist Stuttgarter Kickers zur Saisonpremiere an diesem Samstag (14.30 Uhr/Waldstadion) zum VfR Aalen. „Das Team ist heiß, es brennt förmlich auf den Start“, sagt Kickers-Trainer Robin Dutt, der klarstellt: „Mit einem Unentschieden wäre ich nicht zufrieden.“

Bis auf Spielmacher Laszlo Kanyuk stehen den Blauen alle Akteure zur Verfügung. Für den Neuzugang wird Bashiru Gambo die Fäden hinter den Spitzen ziehen. Manuel Hartmann spielt den Staubsauger vor der Abwehr. In der Innenverteidigung ist Kapitän Jens Härter gesetzt. Neben ihm dürfte der 20-jährige Recep Yildiz zum Einsatz kommen. Der kopfballstarke Allrounder überzeugte in der Vorbereitung.

Stuttgarter Nachrichten

Metzelder spielt neben da Silva

AALEN – Mit Malte Metzelder wird der VfR Aalen heute in die neue Saison der Fußball-Regionalliga starten. Die Ärzte haben grünes Licht für seinen Einsatz gegen die Stuttgarter Kickers gegeben, bei dem er erstmals die Kapitänsbinde tragen wird.

Von unserem Redakteur Thomas Ringhofer

Der neue Kapitän ist heute an Bord. Nachdem Bernd Maier sein Amt zur Verfügung gestellt hatte, um sich auf dem Platz künftig nur auf das Spiel konzentrieren zu können, wählten die VfRler nun den Innenverteidiger Metzelder zum neuen Kapitän. Ihm stehen Marco Christ und Björn Joppe zur Seite. Alle drei werden heute in der Startelf stehen, wenn es um einen direkten Konkurrenten um den Aufstieg geht: die Stuttgarter Kickers.

Platz drei bis sechs wird bei den Blauen aus Degerloch als Saisonziel ausgegeben. Aber im Grunde genommen verfolgen die Kickers die gleiche Richtung wie der VfR, den Aufstieg in die zweite Bundesliga. Nur, dass dort nicht so offen darüber gesprochen wird wie auf der Ostalb. Doch jetzt hat Kickers-Coach Robin Dutt klare Wort gesagt: „Ich sehe keine zwei Mannschaften, die am Saisonende über uns thronen!“ Für ihn steht fest: Meister wird die TSG Hoffenheim, Zweiter und Mitaufsteiger werden seine Stuttgarter. „Ich bin guter Dinge“, meinte er vor dem Saisonstart heute in Aalen. Den VfR sieht er mit seiner Mannschaft auf Augenhöhe. Einen Vorteil der Aalener sieht er im gut besetzten Kader, während sein Kader relativ dünn besetzt ist, vor allem in der Defensive.
Metzelder spielt neben da Silva

AALEN – Mit Malte Metzelder wird der VfR Aalen heute in die neue Saison der Fußball-Regionalliga starten. Die Ärzte haben grünes Licht für seinen Einsatz gegen die Stuttgarter Kickers gegeben, bei dem er erstmals die Kapitänsbinde tragen wird.

Von unserem Redakteur Thomas Ringhofer

Der neue Kapitän ist heute an Bord. Nachdem Bernd Maier sein Amt zur Verfügung gestellt hatte, um sich auf dem Platz künftig nur auf das Spiel konzentrieren zu können, wählten die VfRler nun den Innenverteidiger Metzelder zum neuen Kapitän. Ihm stehen Marco Christ und Björn Joppe zur Seite. Alle drei werden heute in der Startelf stehen, wenn es um einen direkten Konkurrenten um den Aufstieg geht: die Stuttgarter Kickers.

Platz drei bis sechs wird bei den Blauen aus Degerloch als Saisonziel ausgegeben. Aber im Grunde genommen verfolgen die Kickers die gleiche Richtung wie der VfR, den Aufstieg in die zweite Bundesliga. Nur, dass dort nicht so offen darüber gesprochen wird wie auf der Ostalb. Doch jetzt hat Kickers-Coach Robin Dutt klare Wort gesagt: „Ich sehe keine zwei Mannschaften, die am Saisonende über uns thronen!“ Für ihn steht fest: Meister wird die TSG Hoffenheim, Zweiter und Mitaufsteiger werden seine Stuttgarter. „Ich bin guter Dinge“, meinte er vor dem Saisonstart heute in Aalen. Den VfR sieht er mit seiner Mannschaft auf Augenhöhe. Einen Vorteil der Aalener sieht er im gut besetzten Kader, während sein Kader relativ dünn besetzt ist, vor allem in der Defensive.

Bis auf den Ex-VfRler Laszlo Kanyuk kann Robin Dutt heute auf alle Spieler zurückgreifen. Kanyuk kam von den Offenbacher Kickers, Okpala und Benda aus Augsburg, Braun von St. Pauli. Sie sollen ein eingespieltes Team ergänzen, hofft Dutt.

Strahler sollen Laune machen

Das erste Heimspiel des VfR Aalen in der aktuellen Saison ist eines der Schlagerspiele der aktuellen Saison. Das SWR Fernsehen zeichnet darum das Spiel gegen die Stuttgarter Kickers auf. In der SWR-Sendung „Sport am Samstag“ erhält das Aalener Spiel ab 16.30 Uhr sogar zirka 20 Minuten Sendezeit mit umfangreicher Berichterstattung. Zudem werden die Zuschauer im Waldstadion ab 13.30 Uhr von: „Strahler die 70-er Show“ auf die interessante Fußball-Begegnung eingestimmt.

Schwäbische Zeitung

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.