Du durchsuchst das Archiv für Julian Leist.

StZ: Zurück vom Schnupperkurs bei den Bayern

13. Juli 2011 in Kickers I, News

Joachim Klumpp, vom 13.07.2011 09:00 Uhr

Stuttgart – Als Stimmungskanone ist Julian Leist natürlich nicht verpflichtet worden. Das gehört schließlich nicht zum Anforderungsprofil eines Fußballers. In diesem Punkt hätte der Neuzugang der Stuttgarter Kickers auch noch etwas Nachholbedarf.

Beim Hüttenabend im Trainingslager am vergangenen Wochenende auf dem Kniebis jedenfalls hatten die Mitspieler in dieser Hinsicht deutlich die Stimme vorne, was wohl noch vom gemeinsamen Mallorca-Ausflug nach dem Saisonende herrührte, bei dem – mit einer Ausnahme – die Mannschaft genauso geschlossen angetreten war wie zuvor in der Rückrunde. Das machte sich bei dem einen oder anderen auch im Schwarzwald gefrönten Ballermann-Hit durchaus bemerkbar, bei dem sich der 1,92 Meter große schwarzhaarige Spieler dezent zurückhielt.

Doch Leist soll ja auch auf dem Platz die lauten Töne anschlagen, genauer in der Innenverteidigung. Dort hat er zuletzt 31 Spiele für den FC Bayern München II absolviert. Dennoch stand unter dem Strich eine verkorkste Saison, die Mannschaft stieg aus der dritten Liga ab, der Vertrag lief aus, so dass der Weg frei war für die Rückkehr zum Regionalligisten nach Degerloch.

„Ich habe die Zeit in München aber keineswegs bereut“, betont der 23-Jährige. Warum auch? Zum Sprung bei den Profis hat es zwar nicht gereicht, aber immerhin zu einem kostenlosen Schnupperkurs an der Säbener Straße. Rund ein halbes Dutzend Trainingseinheiten durfte der Schwabe bei dem Starensemble absolvieren, damals noch unter dem Trainer Louis van Gaal. „Das kann mir niemand nehmen“, sagt Leist zu der Erfahrung, neben Franck Ribéry oder Mario Gomez geübt zu haben. Zumal es im Training richtig zur Sache ging, „da wird jeder Fehler bestraft“, sagt Leist. Das Tempo ist höher, die Zweikämpfe sind härter – und die Profis stehen immer im Mittelpunkt.

Leist freut sich auf die „tolle Kulisse“

Das hat Leist selbst im Training der zweiten Mannschaft mitbekommen, wenn auf dem Nachbarplatz 2000 Kiebitze beim Auflauf der Bundesligaspieler versammelt waren – und damit mehr als bei Heimspielen in der dritten Liga. Da war selbst bei den kleinen Löwen von 1860, bei denen Leist die ersten zwei Spielzeiten seiner bayrischen Lehrjahre verbracht hat, mehr los.

Nachdem die Zuschauerzahlen bei den Kickers zum Ende der vergangenen Runde enorm angezogen haben, freut sich Leist schon auf die „tolle Kulisse“ in Degerloch, wo er bis 2008 aktiv war. „Ich habe zuletzt leider kaum ein Spiel gesehen“, sagt der Verteidiger, obwohl die Kickers für ihn nach wie vor eine Herzensangelegenheit sind. Das hat er nicht, wie viele andere, in der Form eines Tattoos verewigt, sondern in diesem Fall in seiner E-Mail-Adresse, in die auch die Vereinszeichen „SVK“ integriert sind. Schließlich ist Leist ein echter Stuttgarter Junge, der seit der C2 bei den Blauen gespielt hat und die Cotta-Schule besuchte. Spieler wie Marcel Brandstetter, Marcel Ivanusa oder Demis Jung kennt er noch aus Jugendzeiten, der Rest ist neu. Doch nachdem mit ein, zwei Ausnahmen lauter Schwaben im Kader stehen, dürfte die Integration problemlos verlaufen.

Auf dem Platz muss sich Leist dennoch erst beweisen. Schließlich galt in der erfolgreichen Rückrunde ohne Niederlage gerade die Innenverteidigung mit Simon Köpf und Dominique Fennell als gesetzt. „Da gilt das Leistungsprinzip“, sagt der Trainer Dirk Schuster. Zunächst einmal steht am Mirrwoch Abend (19 Uhr) aber das Stuttgarter Derby auf dem Plan. „Vielleicht können wir den VfB ja ärgern“, sagt Julian Leist, der im Siegfall zur echten Stimmungskanone mutieren dürfte.

Stuttgarter Zeitung

Julian Leist ist wieder an Bord der Blauen

30. Juni 2011 in Kickers I, News

Der 23-jährige Abwehrspieler kehrt zurück an seine ehemalige Wirkungsstätte – Vertrag bis 30. Juni 2012 plus Option für eine weitere Saison

Der neue Mannschaftskader des Fußball-Regionalligisten Stuttgarter Kickers nimmt weitere Konturen an: Nach der Verpflichtung von Angreifer Marco Grüttner (vom VfR Aalen/Vertrag bis 2013) vor einer Woche haben die Blauen jetzt mit dem Abwehrspezialisten Julian Leist eine zweite personelle Verstärkung aus der 3. Liga geholt. Das 23-jährige Eigengewächs wechselt nach zwei Jahren beim TSV 1860 München II sowie einer Spielzeit beim FC Bayern München II mit sofortiger Wirkung von der Säbener Straße zurück auf die Waldau. Am heutigen Donnerstagabend hat Leist seinen Vertrag in der Kickers-Geschäftsstelle unterzeichnet, der eine Laufzeit bis zum 30. Juni 2012 mit der Option für eine weitere Saison beinhaltet.

Der gebürtige Stuttgarter bestritt von 2001 bis 2007 als Kickers-Junior auch insgesamt 39 U19-Bundesligapartien (ohne Torerfolg) und war anschließend 35-mal (zwei Tore) in der Kickers-U23-Oberligaelf eingesetzt worden. Von Sommer 2008 hat an Leist zwei Jahre lang beim TSV 1860 München unter Vertrag gestanden (57 Einsätze in der Regionalliga Süd/zwei Tore), ehe er sich zu einem Wechsel zum Deutschen Fußball-Rekordmeister (31 Drittliga-Einsätze/kein Tor) entschied.

Bereits am morgigen frühen Freitagmorgen wird Julian Leist den Flieger von Stuttgart nach Dresden nehmen und anschließend zum Team von Kickers-Cheftrainer Dirk Schuster stoßen, das sich seit Mittwoch und noch bis einschließlich diesen Sonntag vor den Toren der sächsischen Landeshauptstadt im Trainingslager in Pirna/Liebstadt befindet. Am Samstag (15.30 Uhr) bestreitet der Regionalliga-Vizemeister dort ein Testspiel gegen den Kreisligisten SV Liebstadt.

Stimmen:

Guido Buchwald, Kickers-Präsidiumsmitglied und sportlicher Leiter: „Ich bin sehr glücklich, dass uns nach Marco Grüttner auch die Verpflichtung unseres zweiten Wunschspielers gelungen ist. Julian Leist passt mit seinem Alter und seinen Qualitäten als Defensivspieler ideal in unser Anforderungsprofil. Außerdem hat er bei seinen beiden sportlichen Stationen in München zuletzt viel Erfahrung sammeln können. Unser Ziel ist es, in dieser Saison den Sprung in die 3. Liga zu schaffen und dafür benötigen wir für unsere Mannschaft hochwertige Verstärkungen – und die haben wir mit den Transfers von Marco Grüttner und Julian Leist jetzt dazubekommen.“

Kickers-Neuzugang Julian Leist: „Ich freue mich sehr, dass ich künftig wieder das Trikot der Stuttgarter Kickers tragen darf und von jetzt an mithelfen kann, damit der Verein seine sportlichen Ziele erreicht. In den vergangenen drei Jahren habe ich in München viele gute Erfahrungen gewonnen und sehr vieles dazugelernt. Ich freue mich schon jetzt auf die Heimspiele vor einer tollen Kulisse im GAZi-Stadion und ebenso auf eine erfolgreiche Saison mit den Kickers in der Fußball-Regionalliga Süd.“

Offizielle Homepage