Stuttgarter Kickers ziehen ins WFV-Pokal-Viertelfinale ein

18. August 2011 in Kickers I, News

Comeback von Ali Pala beim 4:0-Sieg gegen Landesligist FV 08 Rottweil

Vier Tage vor dem Heimauftritt im GAZi-Stadion an diesem Sonntag (14 Uhr) gegen die SG Sonnenhof Großaspach hat sich der Fußball-Regionalligist Stuttgarter Kickers mit einem 4:0(0:0)-Sieg gegen den Landesligisten FV 08 Rottweil für das WFV-Pokal-Viertelfinale qualifiziert. Nach einem torlosen ersten Durchgang sorgten die Gäste von der Waldau nach dem Seitenwechsel und dem Führungstreffer von Philip Türpitz (56.) sowie den weiteren Toren von Marco Grüttner (72./80.) und Omar Jatta (78.) für einen am Ende standesgemäßen Erfolg. Kickers-Mittelfeldspieler Ali Pala gab nach seiner langen Verletzungspause in den Schlussminuten der Begegnung erfreulicherweise sein Comeback.

Aus Sicht der Gäste und ihrer zahlreichen Fans hatte es im Rottweiler Stadion recht lange gedauert, ehe der Favorit im Pokal-Achtelfinalspiel gegen den Underdog vor den 800 Zuschauern in Führung ging. Nach 56 Spielminuten nutzte der eingewechselte Philip Türpitz die sich ihm bietende Gelegenheit mit einem strammen Volleyschuss zum 0:1, die Vorarbeit dazu hatte Patrick Auracher mit einem weiten Einwurf geliefert. Türpitz wurde sowohl in der 72. Minute als auch in der 80. Minute seinerseits zum mustergültigen Vorlagengeber der beiden Treffer von Marco Grüttner, der das 0:2 und das 0:4 erzielte.

Dazwischen sorgte Omar Jatta für das dritte Kickers-Tor. Der nach 60 Spielminuten eingewechselte Angreifer der Blauen war zwölf Minuten vor dem Ende der Nutznießer eines Pressschlags zwischen dem Schlussmann des Landesligisten und Kickers-Mittelfeldakteur Jerome Gondorf: Jatta musste nach dieser Szene den Ball nur noch ins verwaiste Tor schieben.

Cheftrainer Dirk Schuster: „Wir haben das Pokal-Viertelfinale erreicht und damit unser Soll erfüllt. Meine Mannschaft hat sich in den ersten 25 Spielminuten zu sehr auf das Kurzpassspiel konzentriert. Gegen einen gut organisierten und hinten gut stehenden Gegner war das zu wenig, deshalb haben wir uns über lange Zeit schwer getan. Erst nachdem wir das Tempo erhöht haben, sind wir zu klaren Torchancen gekommen und haben im zweiten Durchgang die sich uns bietenden Gelegenheiten genutzt.“

Stuttgarter Kickers: 1 Wagner – 17 Gerster (46. 26 Fennell), 5 Leist, 3 Auracher, 14 Becker – 7 Ivanusa – 22 Gondorf (80. 20 Pala), 10 Marchese (60. 15 Jatta), 24 Savranlioglu (33. 27 Türpitz), 19 Abruscia (60. 11 Brandstetter) – 9 Grüttner. Trainer: Dirk Schuster.

Schiedsrichter: Johannes Raab (Tübingen)

Tore: 0:1 Türpitz (56.), 0:2 Grüttner (72.), 0:3 Jatta (78.), 0:4 Grüttner (80.)

Besonderes: –

Zuschauer: 800 Fans im Stadion Rottweil

Offizielle Homepage

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.