StZ: Kickers beschweren sich

7. September 2010 in Kickers I, News

Artikel aus der STUTTGARTER ZEITUNG vom 07.09.2010
Fußball Nach dem Skandalspiel gegen Nürnberg II wendet sichder Regionalligist an den DFB. Von Marko Schumacher

Die Fassungslosigkeit ist noch immer nicht gewichen. Das 1:2 gegen den 1. FC Nürnberg II am vergangenen Samstag, die beiden fragwürdigen Foulelfmeter, die drei umstrittenen Platzverweise – die Stuttgarter Kickers können nicht verstehen, wie es dazu kommen konnte und vor allem: was den Schiedsrichter Rafael Foltyn geritten hat.

Während der Trainer Dirk Schuster seiner Mannschaft zur Frustbewältigung kurzfristig zwei Tage freigegeben hat („Die Jungs müssen erst mal die Köpfe freibekommen“), beschäftigt sich der Geschäftsführer Jens Zimmermann intensiv mit der Angelegenheit und dem 25-jährigen Unparteiischen aus Mainz. Seine Recherchen haben ergeben, dass Foltyn in seiner jungen Karriere weit überdurchschnittlich viele Spieler vom Platz gestellt und häufiger als die Kollegen auf den Elfmeterpunkt gezeigt hat. Als Erklärung für die Vorkommnisse reicht dies den Kickers jedoch nicht.

Zum einen hat Zimmermann daher eine offizielle Beschwerde beim DFB eingereicht und den zuständigen Schiedsrichter-Obmann Lutz-Michael Fröhlich darum ersucht, Foltyn in Zukunft nicht mehr für Spiele des Stuttgarter Regionalligisten zu nominieren. Und zum anderen wandte sich der Geschäftsführer an den DFB-Justiziar Stefan Schmidt mit der Bitte zu prüfen, ob es bei diesem Spiel Auffälligkeiten im Bereich der Sportwetten gegeben habe – sprich: ob eine Spielmanipulation vorliegen könnte. „Wir wollen uns nichts vorwerfen lassen und haben daher ganz wertfrei nachgefragt“, sagt Zimmermann.

Der DFB dürfte freilich auch selbst aktiv werden. Rafael Foltyn jedenfalls hat einen Sonderbericht über die Tumulte nach dem Schlusspfiff angefertigt, der die Kickers teuer zu stehen kommen könnte. Ein Feuerzeug soll den Schiedsrichter beim Verlassen des Spielfelds an der Lippe touchiert haben. Jens Zimmermann widerspricht dieser Darstellung. Er verweist darauf, dass es der Schiedsrichterbetreuer der Kickers gewesen sei, der von dem Wurfgeschoss getroffen worden sei.

Stuttgarter Zeitung

1 Antwort zu StZ: Kickers beschweren sich

  1. Da wird durch äusserst dubiose Schiedsrichterentscheidungen der hoffnungsvolle
    Lauf der jungen Kickersmannschaft grob fahrlässig unterbrochen.
    Dieses Spiel kann der ganzen Saison schaden.
    Für mich „stinkt“ das ganze doch sehr nach Spielmanipulation.Ich überlege immer
    noch, ob ich nicht Anzeige gegen den Schiri b.d. Staatsanwaltschaft beantragen soll.
    Weiss eigentlich der Schiri was er angerichtet hat. Der DFB sollte ihn sofort aus dem Verkehr ziehen um ihn und andere zu schützen.Seit 40 Jahren bin ich auf dem
    Kickersplatz, aber so einen Referee habe ich noch nie erlebt.
    Schande – Schande

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.