Kickers treffen das Tor nicht und unterliegen in Sandhausen mit 0:2

17. März 2009 in Kickers I, News

Rückschlag im Abstiegskampf. Der Fußball-Drittligist Stuttgarter Kickers hat sein Nachholspiel am Dienstagabend beim SV Sandhausen mit 0:2 verloren. Für den Tabellenachten erzielten Roberto Pinto (40., Foulelfmeter) und der eingewechselte Nicolai Müller (80.) die Tore zum insgesamt verdienten Sieg. Bei den Blauen, die von der 61. Minute an nach Gelb-Rot für Sascha Traut in Unterzahl agieren mussten, war die Chancenverwertung erneut ein Manko. Trotz einiger guter Gelegenheiten für die Gäste durch Marco Tucci, Orlando Smeekes und des eminent fleißigen Orlando Smeekes blieb am Ende die Null stehen.

Kickers-Cheftrainer Edgar Schmitt hatte in Sandhausen seine Startformation gegenüber dem Heimspiel gegen Rot-Weiß Erfurt auf drei Positionen verändert. Marcus Ortlieb, Bashiru Gambo und Simon Köpf ersetzten Alexander Rosen, Mustafa Parmak und Thomas Gentner, die zunächst Platz auf der Bank nahmen. Die Gäste starteten druckvoll in das Gastspiel bei den Kurpfälzern und übernahmen nach einem Warnschuss von Sascha Traut zunächst die Regie.

Dieses Bild änderte sich nach einer Viertelstunde Spielzeit. Der SV Sandhausen kam nun über die Außenpositionen besser ins Spiel und erarbeiteten sich in der Folge einige Tormöglichkeiten. Die beste hatte Roberto Pinto für die Hausherren: Sein als Lupfer gedachter Schuss klatschte an die Querlatte des Stuttgarter Gehäuses, anschließend bereinigte der abermals sehr gut aufgelegte Kickers-Rückhalt Manuel Salz die Situation.

In der 40. Minute ging der Tabellenachte dennoch in Führung. Der Schiedsrichter Thomas Gorniak wertete einen Zweikampf im Sandhausener Strafraum zwischen Benedikt Deigendesch und dem Sandhausener Alf Mintzel als Foulspiel und entschied auf Strafstoß. Pinto verwandelte sicher zur 1:0-Pausenführung, sein neunter Saisontreffer.

Auch den zweiten Spielabschnitt begannen die Kickers mit dem druckvolleren Spiel. Der für Deigendesch eingewechselte Marco Tucci hatte gleich nach wenigen Minuten eine gute Möglichkeit – seinen Kopfball lenkte der Sandhausener Schlussmann Michael Gurski zur Ecke. Ein Seitfallzieher von Orlando Smeekes strich kurz darauf nur wenige Zentimeter am Ziel vorbei. Glück hatten die Gäste allerdings, als der Schiedsrichter wenig später einen Kopfballtreffer des eingewechselten Danko Boskovic nicht anerkannte – warum, blieb unklar.

Von der 61. Minute an agierten die Kickers in personeller Unterzahl: Der bereits verwarnte Sascha Traut sah nach einem Foulspiel Gelb-Rot. Dennoch wurde die Partie nun immer munterer, Edgar Schmitt wechselte seinen Kapitän Alexander Rosen für Gambo ein (67.). Dicke Chancen für die Blauen gab es danach fast im Minutentakt. Zunächst parierte der Keeper Gurski einen Distanzschuss von Simon Köpf mit einem tollen Reflex, anschließend verfehlte Tucci das Tor nur knapp.

Dennoch fiel der nächste Treffer wieder auf der Gegenseite. Der kurz zuvor für Pinto eingewechselte Nicolai Müller traf in der 80. Minute aus gut 20 Meter Tordistanz ins lange Eck – Salz blieb ohne Chance. Es war die Entscheidung vor 1720 Zuschauern im Sandhausener Hardtwaldstadion.

SV Sandhausen: Gurski – Bindnagel, Göttlicher, Beisel, Kirsch – Kolb – Pinto (76. Müller), Grech, Mintzel (82. Eberlein) – Öztürk, Haas (46. Boskovic). Trainer: Dais.

Stuttgarter Kickers: Salz – Steinle, Traub, Mann, Köpf – Deigendesch (46. Tucci), Ortlieb – Traut, Landeka (46. Parmak) – Gambo (67. Rosen) – Smeekes. Trainer: Schmitt.

Tore:
1:0 Pinto (40., Foulelfmeter), 2:0 Müller (80.)

Schiedsrichter: Gorniak (Bremen)

Zuschauer: 1720 Fans im Hardtwaldstadion

Gelbe Karten: — / Köpf

Besonderes: Gelb-Rot für Traut (61., Kickers)

Offizielle Homepage

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.