Auftakt misslungen: Kickers unterliegen in Düsseldorf mit 0:2

5. Februar 2009 in Kickers I, News

Die Stuttgarter Kickers haben am Donnerstagabend ihr Drittliga-Gastspiel bei Fortuna Düsseldorf mit 0:2 (0:1) verloren. Simon Terrode erzielte in der zehnten Spielminute den Führungstreffer für den Tabellenvierten, in der 76. Minute traf der kurz zuvor eingewechselte Marco Christ zum Endstand. Auf der Gegenseite gelang es dem Tabellenletzten im Verlauf der 90 Spielminuten jedoch nicht, sich vor den gut 9000 Zuschauern nennenswerte Tormöglichkeiten zu erarbeiten. Einzige Ausnahme: ein Schuss von Kickers-Kapitän Alexander Rosen, der in der ersten Halbzeit das Ziel nur knapp verfehlte.

Vor dem Anpfiff der Partie in der derzeit größten Spielstätte der dritten Fußball-Liga (Fassungsvermögen: 30 500 Zuschauer) hatte sich der Düsseldorfer Trainer Norbert keineswegs siegessicher gezeigt. Die Kickers seien „ein unbequemer Gegner und besser als ihre Platzierung ahnen lässt“, sagte Meier. In zuletzt einigen Partien hätten dies die Degerlocher, die sich in der Winterpause mit fünf neuen Akteuren verstärkten, eindrucksvoll bewiesen. „Daher wäre es fatal, eine Mannschaft zu unterschätzen. 90 Minuten volle Konzentration sind gefordert, denn wir wollen um jeden Preis gewinnen.“

Es ist letztlich so gekommen, wie es der Fortunen-Coach von seiner Mannschaft gefordert hatte. Nach den 90 Spielminuten mussten die Gäste, die Mannschaft von Kickers-Trainer Edgar Schmitt, die Überlegenheit des Tabellenvierten anerkennen. Zwei Neuzugänge, der Innenverteidiger Torsten Traub und der Angreifer Danny Galm, standen in der Startformation. Im Verlauf des zweiten Abschnitts kam auch noch Mustafa Parmak in die Partie. Jedoch: Nicht nur dass die Gastgeber im Verlauf der Partie durch den Winter-Zugang Simon Terrode (10.) und Marco Christ (76.) die Treffer erzielten. Die Hausherren besaßen vor 9125 Besuchern darüber hinaus bei zwei Lattentreffern die Chance, das Ergebnis durchaus noch deutlicher zu ihren Gunsten gestalten.

Bester Akteur aufseiten der Stuttgarter Kickers war am Donnerstagabend neben Torsten Traub, der laut Trainer „eine überragende Leistung gezeigt hat“, der Schlussmann Manuel Salz. Mit zahlreichen Paraden und guten Reflexen hielt der 23-Jährige seine Mannschaft über lange Zeit im Rennen. An den beiden Gegentoren war jedoch auch Salz machtlos. Dem Führungstreffer vorangegangen war ein Ballverlust von Benedikt Deigendesch im Mittelfeld. Bei der anschließenden Rettungsaktion rutschte der Abwehrspieler Marcus Mann zu allem Überfluss auch noch aus. Schlussendlich war Terrode als Torschütze der Nutznießer – das 1:0. Alexander Rosen hatte die einzige gefährliche Situation vor dem Seitenwechsel. Sein Schuss ging allerdings knapp am Düsseldorfer Gehäuse vorbei. Für den gelb-rot-gefährdeten Kickers-Mannschaftskapitän, der nach der Halbzeitpause in der Kabine blieb, brachte Trainer Schmitt Ralf Kettemann.

Die Entscheidung in dieser Partie fiel schließlich in der 76. Spielminute im Anschluss an einen Freistoß am Kickers-Strafraumeck. Christ, erst wenige Minuten zuvor eingewechselt, fasste sich aus knapp 16 Meter ein Herz und drosch die Kugel mit einem sehenswerten Diagonalschuss ins lange Eck – unerreichbar für den guten Manuel Salz. Edgar Schmitt war die Enttäuschung nach dem Schlusspfiff anzusehen. „Wir hatten uns viel mehr vorgenommen“, sagte er, „doch vor allem im Spiel nach vorne haben wir uns heute zu harmlos angestellt“.

Die Spielstatistik:

Fortuna Düsseldorf: Melka – Halet, Palikuca, Langeneke, Hampel – Cebe (86. Costa), Sieger (70. Christ), Lambertz, Caillas – Jovanovic (77. Jaus), Terodde. Trainer: Meier.
Stuttgarter Kickers: Salz – Steinle, Mann, Traub, Härter (59. Parmak) – Reiß, Deigendesch, Rosen (46. Kettemann), Gentner – Galm, Kacani (77. Tunjic). Trainer: Schmitt.

Zuschauer:
9125 Fans in der Düsseldorfer LTU-Arena

Tore:
1:0 Terrode (10.), 2:0 Christ (76.)

Schiedsrichter:
Fischer (Leer)

Verwarnungen:
Jovanovic, Christ / Rosen

Offizielle Homepage

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.