Presse zu Stuttgarter Kickers II – TSV Crailsheim (2:4)

11. August 2008 in Kickers II, News

Erfolgserlebnis tut gut

TSV Crailsheim bringt hochverdienten 4:2-Sieg nach Hause

Mit einem Erfolgserlebnis stieg Oberligist TSV Crailsheim gestern in die neue Runde ein. Das 4:2 bei den Stuttgarter Kickers II war hochverdient. Die TSV-Tore erzielten Kleinschrodt, Heidenfelder und Fameyeh (2).

KLAUS HELMSTETTER

Fußball-Oberliga. Entsprechend sparte auch Trainer Wolfram Wuttke nicht mit Lob für seine junge Truppe. „Ich bin sehr zufrieden mit der mannschaftlichen Leistung. Besser kann man nicht spielen. Nur das unnötige erste Gegentor und unsere mangelnde Chancenverwertung gilt es kritisch anzumerken. Mal sehen, wie es in den beiden jetzt anstehenden Heimspielen läuft.“

Kaum hatten sich die vielleicht 100 Zuschauer, darunter geschätzte 30 aus Crailsheim, auf der Bezirkssportanlage Waldau gesetzt, da stand es auch schon 0:1 für die Gäste – ein Einstand nach Maß für Wuttke und seine Truppe. Oskar Schmiedel hießt der Flankengeber nach einer Ecke und Defensivmann Martin Kleinschrodt war mit dem Kopf zur Stelle.

Die Gäste suchten ihr Heil in einer 4-4-2-Formation mit Heidenfelder rechts, Bauer links und Schmiedel zentral in der Raute, davor Udiefi und Fameyeh in der Abteilung Offensive. Beschwingt durch die frühe Führung machten die Crailsheimer weiter Druck. Von dem Gastgeber war gut 30 Minuten lang kaum etwas zu sehen.

Vielmehr legten die Crailsheimer nach und kamen durch einen Distanzschuss von Bastian Heidenfelder (15.) und eine Großchance von Neuzugang Charles Udiefi, der nach Doppelpass mit Joe Femyeh allein vor dem Tor den Ball in aussichtsreicher Situation vertändelte, zu weiteren guten Möglichkeiten. 24 Minuten waren gespielt, als Anrea Ariello aus dem Mittelfeld Bastin Heidenfelder bediente und der aus 16 Meter unhaltbar für den Stuttgarter Keeper zum 0:2 abzog. In der Folge konnten sich die Landeshauptstädter ein wenig befreien. Antonio Tunjic (31.) hatte eine erste Möglichkeit, doch Martin Schmidt war aufmerksam zur Stelle und spitzelte den Ball noch aus der Gefahrenzone. Derselbe Spieler traf mit einem 16-Meter-Schuss (39.) knapp am Crailsheimer Tor vorbei. Die letzten Möglichkeiten vor der Pause gehörten dann erneut den Gästen. Joe Fameyeh scheiterte nach Schmiedel-Flanke selbst knapp und war wenig später Wegbereiter für Bastin Heidenfelder, der aus 16 Metern leicht verzog.

Ähnlich wie die erste Hälfte begonnen hatte, ging auch die zweite los, nur mit veränderten Vorzeichen. TSV-Keeper Thomas Weiß leistete sich im Strafraum ein Foulspiel an Antonio Tunjic. Der Gefoulte trat selber an und verkürzte für die Kickers. Die bekamen damit natürlich frischen Schwung und setzten durch Maikel Boric nach.

Crailsheim brauchte einige Minuten, um sich wieder zu befreien. Bastian Heidenfelder mit einem Solo und Joe Fameyeh setzten erste Duftmarken, ehe der Ghanaer in Diensten des TSV, nach Pass von Aiello zum 1:3 traf (63.). Zwei Minuten später dezimierten sich die Kickers selbst. Maikel Boric sah nach Foulspiel an Markus Bauer die Rote Karte und musste vorzeitig zum Duschen.

In der verbleibenden Zeit lief ein Konter nach dem anderen auf das Tor der Kickers zu. Bauer (72.), aus 20 Metern und Heidenfelder (78.) verpassten jedoch zunächst. In der 86. Minute setzte sich „Basti“ Heidenfelder auf der rechten Seite gekonnt durch, legte quer auf Joe Fameyeh und der sorgte mit dem 1:4 (86.) für die Entscheidung. Das 2:4 der Kickers nach einem Abwehrfehler von Ilg, der am Ball vorbeigrätschte war nur noch Ergebniskosmetik und konnte an den Kräfteverhältnissen nichts mehr ändern.

Auf Seiten des Siegers verdiente sich Bastian Heidenfelder in läuferischer und kämpferischer Hinsicht Bestnoten. Allein die Chancenauswertung fiel nicht nach Wunsch aus. Im Defensivverband gehörten Martin Schmidt, davor Oskar Schmiedel und die gesamte Abteilung Offensive zu den Aktivposten bei den Horaffen.

Fazit: Der Sieg geht in Ordnung und war hochverdient. Allerdings dürften die Kickers II kein Maßstab sein, um die Leistung des TSV realistisch einzuordnen.

Jetzt geht es in die zwei Heimspiele gegen Nöttingen (Mittwoch, 18.30 Uhr) und Offenburg (Samstag, 15.30 Uhr) in Folge.

TSV Crailsheim: Weiß – Ilg, Schmidt, Kleinschrodt, Aiello – Ilgenfritz – Heidenfelder (87. Schenker), Bauer – Schmidel – Fameyeh, Udiefi (68. Dalyanci), 87. Schenker

·Oberliga, 1. Spieltag

TSG Balingen ASV Durlach 4:0

Großaspach FCA Walldorf 2:2

FC Nöttingen Hoffenheim II 0:0

SpVgg Au Offenburg 1:0

SGV Freiberg VfR Mannheim 4:2

VfL Kirchheim Bahlinger SC 2:2

FV Kehl FV Illertissen 3:1

FC Villingen Norm. Gmünd 3:0

Stuttgarter Kickers II Crailsheim 2:4

Haller Tageblatt

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.