Kickers: Anpfiff in Burghausen

3. Juli 2008 in Allgemein, Kickers I, News

Stuttgart – Stuttgart kann sich zum Auftakt der dritten Liga auf attraktive Spiele freuen. Der VfB II startet mit einem Heimspiel gegen Zweitliga-Absteiger Kickers Offenbach, eine Woche später empfangen die Stuttgarter Kickers Ex-Bundesligist Fortuna Düsseldorf. Los geht“s für die Blauen am 26. Juli bei Wacker Burghausen.

Blaue jubeln über Fortuna

Der offizielle Spielplan war noch gar nicht bekannt, da ratterte Punkt 14.39 Uhr auf der Geschäftsstelle der Stuttgarter Kickers das Faxgerät: Ein Fan von Fortuna Düsseldorf bestellte zwei Haupttribünenkarten für die Partie im Gazi-Stadion auf der Waldau, die am Samstag, 2. August (14 Uhr), stattfinden wird. Das erste Heimspiel der Blauen in der dritten Liga dürfte zum Zuschauermagnet werden. Auch bei Trainer Stefan Minkwitz legte sich ein zufriedenes Lächeln auf sein Gesicht, als er die Kunde von der attraktiven Heimpremiere in der dritten Liga erhielt. „Was gibt es Schöneres, als im zweiten Saisonspiel vor vielleicht ausverkauftem Haus am Ball sein zu können“, sagte der Coach. Was dem Spiel für ihn persönlich eine besondere Note verleiht: Es geht gegen seinen ehemaligen Club. Von 1994 bis 1996 trug Minkwitz den Dress der Fortuna. „Außer Zeugwart Alex Spengler kenne ich dort aber bestimmt keinen mehr“, vermutete der 40-Jährige.

Für den Knüller gegen Düsseldorf können die Blauen am ersten Spieltag (26. Juli, 14 Uhr) im Auswärtsspiel bei Wacker Burghausen Werbung in eigener Sache betreiben. „Wir haben gute Erinnerungen an Wacker“, betonte Manager Joachim Cast. Dort feierte sein Team in der vergangenen Runde einen 2:1-Auswärtssieg.

Nicht nur der Spielplan beschäftigte die Kickers am gestrigen Mittwoch – am Abend traten die Blauen in Hechingen zu einem Benefiz-Spiel gegen die TSG Balingen an. Vor 400 Zuschauern besiegten die Stuttgarter den Oberliga-Aufsteiger durch die Treffer von Michael Schürg und Sokol Kacani 2:0 (1:0). Die Erlöse der Veranstaltung kommen den Geschädigten des verheerenden Unwetters in der Region Anfang Juni zugute.

Weiter ungeklärt ist indes die Zukunft von Mittelfeldspieler Mustafa Parmak. Bislang gibt es noch keinen Durchbruch in den Verhandlungen mit Zweitligist TuS Koblenz. Klar ist: Teil des Geschäfts ist auch der Koblenzer Spieler Sascha Traut (23). Mit dem rechten offensiven Mittelfeldspieler sind sich die Blauen „weitgehend einig“ (Cast). Bleibt die Frage, wie viel Euro Koblenz noch bereit ist, in diesem Tauschgeschäft draufzulegen.

Unabhängig davon hält sich derzeit Ex-Kickers-Spieler Suad Rahmanovic im Training in Degerloch fit. „Er macht einen sehr durchtrainierten Eindruck“, urteilte Minkwitz über den Stürmer. Eine Verpflichtung des 27-Jährigen ist derzeit aber kein Thema, könnte aber eines werden, wenn sich der Wechsel von Mirnes Mesic vom Zweitligisten SC Freiburg nicht realisieren lässt.

StN

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.