Kickers verlängern mit Minkwitz

1. Juni 2008 in Kickers I, News

Minkwitz war Anfang November vom Co-Trainer zum Chefcoach und damit Nachfolger von Peter Zeidler befördert worden. Er muss allerdings in naher Zukunft die Fußballlehrer-Lizenz erwerben, die für die 3. Liga vorgeschrieben ist.

In aussichtsreichen Verhandlungen stehen die Kickers mit Führungsspieler Alexander Rosen, der erst in der Winterpause aus Norwegen nach Stuttgart gekommen war. Der 29 Jahre alte Mittelfeldspieler soll ein finanziell verbessertes Angebot erhalten. Verkauft werden soll der abwanderungswillige offensive Mittelfeldspieler Mustafa Parmak, der noch einen Vertrag bis 2010 hat. Die Kickers verlangen für den 26-Jährigen dem Vernehmen nach etwa 175 000 Euro Ablöse. An einer Verpflichtung Parmaks ist unter anderem Zweitligist TuS Koblenz interessiert.

Die Stuttgarter werden ihren Etat für die kommenden Saison von derzeit 2,6 auf etwa 3 Millionen Euro erhöhen. Der hoch verschuldete Traditionsverein muss daher voraussichtlich mit einem der niedrigsten Budgets in der 3. Liga arbeiten.

Nach dem Sieg in Elversberg waren die Kickers vom elften auf den rettenden zehnten Platz geklettert. „Das ist überwältigend. Ich habe daran geglaubt, weil es so eine konzentrierte Situation war“, sagte Kickers-Präsident Dirk Eichelbaum. Auch Minkwitz freute sich: „Das ist heute mein glücklichster Tag bei den Kickers.“

Vor 700 Zuschauern gelang Marco Tucci (42.) der Führungstreffer. Angelo Vaccaro stellte mit einem verwandelten Foulelfmeter (65.) den Endstand her. „Wir haben nächste Saison hochkarätige Gegner wie Düsseldorf, Union Berlin und Dresden. Die sind alle froh, dass wir aus dem Süden dabei sind“, sagte Eichelbaum. „Diese dritte Liga wird ein attraktives Fußball- und Fernsehprodukt.“

Stuttgart – Fußball-Regionalligist Stuttgarter Kickers wird den zum 30. Juni auslaufenden Vertrag mit Cheftrainer Stefan Minkwitz verlängern. Nachdem die „Blauen“ die Qualifikation für die neue 3. Liga am Samstag im letzten Saisonspiel mit einem 2:0-Sieg bei der SV Elversberg perfekt gemacht haben, soll der am Sonntag 40 Jahre alte werdende Minkwitz in den kommenden Tagen ebenso einen neuen Kontrakt unterschreiben wie sein Assistent Alexander Malchow. Wie Kickers-Manager Joachim Cast erklärte, stehe die Laufzeit aber noch nicht fest.

Stuttgarter Zeitung

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.