Presse zu TSV Crailsheim – Stuttgarter Kickers II (4:0)

17. September 2007 in Kickers II, News

Nicht in Tritt kommt dagegen die zweite Mannschaft der Stuttgarter Kickers. Doch auch nach der fünften Niederlage im sechsten Spiel wachsen dem Trainer Björn Hinck noch keine grauen Haare. Die 0:4-Klatsche beim selbst ernannten Aufstiegskandidaten Crailsheim ordnet Hinck nicht als Katastrophe ein: „Ich bin jetzt schon lange genug dabei, um zu wissen, dass meine junge Mannschaft mitten in einem Lernprozess ist, der bald auch Früchte tragen wird.“ Schließlich musste Hinck aus diversen Neuzugängen und acht Spielern aus der eigenen Jugend eine komplett neue Mannschaft formen. Doch zu lange sollte man mit dem Punktesammeln nicht mehr warten, sonst stehen die kleinen Blauen bald am Schluss der Tabelle. Und auf diesen Teil des Lernprozesses könnten alle Beteiligten sicher gerne verzichten.

Stuttgarter Zeitung

Für die Kickers II wird es dagegen brenzlig. In sechs Spielen gab es für das Team von Trainer Björn Hinck nur einen Sieg. In Crailsheim kamen die Blauen mit 0:4 unter die Räder. Doch anscheinend wird noch keiner im Verein nervös. „Wir wussten, dass es eine schwere Saison wird“, sagt Abteilungsleiter Martin Kurzka, „wir arbeiten in Ruhe weiter und hoffen auf Besserung.“ Was den Kickers vor allem fehlt, ist Erfahrung: Das Team ist im Schnitt erst 19,7 Jahre alt – vielleicht gewöhnen sich die Talente nach und nach an die Oberliga-Luft.

Stuttgarter Nachrichten

Crailsheim gewinnt „Volksfestspiel“
TSV Crailsheim – Stuttgarter Kickers II 4:0

Crailsheim: Schoppel, Gorgiev, Abazi, Endler, Bauer, Rushiti, Schumacher,Schmiedel (55.Zaccanti), Onwuzuruike, Fameyeh, Heidenfelder.
Tore: 1:0, 2:0 Joe Fameyeh (25., 54.), 3:0, 4:0 Daniel Zaccanti (60., 84.).
Schiedsrichter: Christan Lutz (Ittlingen).
Zuschauer: 1200.

Der TSV Crailsheim kann doch noch ein „Volksfestspiel“ gewinnen. In einer vor allem in der zweiten Halbzeit mitreißenden Begegnung besiegten die Horaffen die zweite Mannschaft der Stuttgarter Kickers glatt mit 4:0 Toren. Jeweils doppelt trafen Joe Fameyeh und Daniel Zaccanti. Den Auftakt des Torreigens machte Crailsheims wieder erstarkter und vor Spielfreude sprühender Torjäger Famejeh. Sein Kopfball landete zum Führungstreffer im Kickersnetz. Die Gastgeber spielten sich nach der Pause in einen Spielrausch. Der Funke zum Publikum sprang auch über. Wann hat man in Crailsheim beim Fußball das letzte Mal eine derartige Begeisterung erlebt? Die einzige Gästechance zur Ergebniskosmetik,ein Elfmeter in der Schlussminute, hielt der ansonsten beschäftigungslose Manuel Schoppel in sicherer Manier. Trainer Peter Kosturkov nach dem Spiel: „Nach dem schnellen Tor nach Wiederanpfiff haben wir den Zuschauern ein schönes Spiel geboten“.

Fränkische Nachrichten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.