Presse zum Abgang von Manuel Hartmann

Hartmann zieht weiter
 
Die zweite Bundesliga lockt
 
STUTTGART. Der Fußball-Regionalligist Stuttgarter Kickers muss in der neuen Saison ohne den Mittelfeldspieler Manuel Hartmann auskommen. Den 23-Jährigen zieht es in die zweite Liga.

Von Marko Schumacher

Das Gespräch sei gut gewesen, sagt Joachim Cast, sehr offen, freundschaftlich – und erfolglos. Zur Mittagszeit traf sich der Manager der Stuttgarter Kickers gestern mit Manuel Hartmann, um gemeinsam die Zukunft zu erörtern. Die Kickers wollten den defensiven Mittelfeldspieler unbedingt halten und sind mit ihrem Angebot „für unsere Verhältnisse bis an die Grenzen des Möglichen“ gegangen, wie Cast berichtet. Gebracht hat es nichts – Hartmann hat dem Regionalligisten mitgeteilt, dass er im Sommer in die zweite Liga wechselt. „Das ist für uns sehr schade, allerdings nicht überraschend und aus Sicht des Spielers völlig legitim“, sagt Joachim Cast.

Vor zwei Jahren war Hartmann vom Oberligisten SGV Freiberg nach Degerloch gewechselt – jetzt ist der 23-Jährige bereit für die nächste Stufe auf der Karriereleiter. „Es war immer mein Ziel, weiter nach oben zu kommen“, sagt Hartmann. Er habe den Kickers zwar viel zu verdanken, habe sich auch sehr über das gute Angebot des Vereins gefreut, und es falle ihm sehr schwer, den Verein zu verlassen. „Aber jetzt ist der richtige Zeitpunkt für diesen Schritt, denn mein Ziel zweite Liga ist zum Greifen nah.“

Noch hat sich Hartmann nicht festgelegt, wohin er wechselt. Es gebe „einige konkrete Anfragen“, sagt er. Er wolle aber noch abwarten, wie sowohl das Aufstiegs- als auch das Abstiegsrennen ausgeht, und sich deshalb erst nach Saisonende entscheiden. Eine Alternative dürfte in jedem Falle der SC Freiburg sein, wo der Kickers-Trainer Robin Dutt zur neuen Saison das Erbe von Volker Finke antreten soll.

Der Abgang des größten Kickers-Talents, der in dieser Saison in allen 29 Ligaspielen mitgewirkt und fünf Tore erzielt hat, beschert dem Manager weitere Arbeit. Bis auf die Torhüterposition sieht Cast in allen Mannschaftsteilen Handlungsbedarf. Im Moment stehen für die nächste Saison 15 Spieler bei den Kickers unter Vertrag – noch sind also genügend Plätze zu vergeben. „Wir sind gerade dabei zu entscheiden, welche Spieler ein neues Vertragsangebot erhalten und welche Positionen wir neu besetzen“, sagt Cast.

Das Hauptaugenmerk liegt auf der Problemzone Sturm. Angelo Vaccaro soll in der neuen Saison zwar eine neue Bewährungschance erhalten – für seinen glücklosen Partner Sean Dundee allerdings wird ein Nachfolger gesucht. Denn dass der frühere Erstligaprofi, der in der Winterpause von Kickers Offenbach ausgeliehen wurde, fest verpflichtet wird, gilt aus ausgeschlossen. Ein Kandidat ist Sascha Maier (32) vom SV Elversberg, der liebend gerne nach Stuttgart zurückkehren würde, wo er seine Karriere einst beim VfB begann. In den nächsten Tagen soll sich entscheiden, ob Maier engagiert wird. Kein Thema ist dagegen der zuletzt ins Gespräch gebrachte Sascha Mölders (22) vom MSV Duisburg II, der zwar ein treffsicherer Torjäger ist – im Westen aber jede Menge anderer Interessenten vor der Haustüre hat.

Im Mittelfeld hofft Cast, dass er sich mit Mustafa Akcay, dessen Vertrag wie der von Hartmann ausläuft, in den nächsten Tagen auf eine Verlängerung verständigt. Nico Kanitz dagegen muss gehen. Der Defensivmann, der vor zwei Jahren aus Chemnitz gekommen und hinter den Erwartungen zurückgeblieben ist, wird kein neues Angebot erhalten.

Stuttgarter Zeitung

Manuel Hartmann verlässt die Kickers
 
„Mein Ziel ist die zweite Liga“
 
Stuttgart (dip) – Manuel Hartmann hat das Angebot der Stuttgarter Kickers abgelehnt und verlässt den Fußball-Regionalligisten am Saisonende. „Es war ein sehr gutes Angebot“, sagte Hartmann, „aber mein Ziel ist die zweite Liga.“ Dem Mittelfeldspieler liegen nach eigenen Angaben konkrete Anfragen dreier Zweitligisten vor. Der SC Freiburg, wohin Kickers-Trainer Robin Dutt wechselt, sei aber nicht darunter. Neben Hartmann wird auch Nico Kanitz gehen.

Noch nicht perfekt ist dagegen der Wechsel von Stürmer Sascha Maier (Elversberg) zu den Blauen. Über diese Personalie soll auf der Präsidiumssitzung am heutigen Donnerstag diskutiert werden. Ebenso vertagt ist die Entscheidung über den Verbleib von Mustafa Akcay. Der sagt in Bezug auf eine Vertragsverlängerung zwar: „Es sieht gut aus.“ Allerdings seien auch Vereine aus der ersten türkischen Liga an ihn herangetreten. Akcay: „Das hätte auch seinen Reiz.“

Stuttgarter Nachrichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.