Presse zu FC Bayern München II – Stuttgarter Kickers

30. April 2007 in Kickers I, News

Kickers verlieren in letzter Minute
 
Nach der 0:1-Niederlage beim FC Bayern II fallen die Stuttgarter auf Platz sechs der Tabelle zurück
 
MÜNCHEN (kra). Insgesamt 475 Zuschauer verloren sich im so ehrwürdigen wie morschen Grünwalder Stadion. Es waren 475 mehr, als die Regionalligapartie zwischen dem FC Bayern II und den Stuttgarter Kickers verdient gehabt hätte. Zwar kombinierten beide Mannschaften gefällig im Mittelfeld, trotzdem blieb das Spiel seltsam träge. Torchancen waren Mangelware. Erst am Ende wurden die Zuschauer für ihre Geduld belohnt. Der Bayern-Verteidiger Christian Saba trat in der 89. Minute zu einem Freistoß aus 25 Metern an und schoss ihn in das linke Toreck. Es war der Treffer des Tages.

Die Bayern gewannen 1:0 und überholten die Kickers in der Tabelle. Die Stuttgarter stehen nach ihrer neunten Saisonniederlage mit 42 Punkten auf Rang sechs. Der Trainer Robin Dutt war dennoch mit der Leistung seiner Mannschaft nicht unzufrieden: „Wir haben Ball und Gegner ganz gut laufen lassen. Ich freue mich einerseits, dass wir endlich mal wieder spielerisch eine sehr gute Leistung gezeigt haben. Auf der anderen Seite bin ich natürlich enttäuscht.“ Schon vor dem Spiel war klar, dass es für beide Teams in der Endphase der Saison um nicht viel geht. Die Kickers haben nur noch die Chance, Dritter und somit bester Nichtaufsteiger zu werden und wenigstens die zweite Mannschaft des VfB hinter sich zu lassen. Die Abstiegsgefahr der Bayern war theoretischer Natur. Nun ist sie gebannt.

Nach einer Viertelstunde erhöhten die Bayern den Druck. Sie kamen zu mehreren kleinen Torchancen, vor allem durch Kopfbälle. Doch dann, in der 23. Minute, köpfte Stuttgarts Kacani eine Ecke von Sascha Benda an die Latte – immerhin. Es blieb der letzte Höhepunkt bis zur Halbzeit. Nach der Pause wurde es nicht besser. Eine Ausnahme war die 76. Minute. Jens Härter schoss aus etwa 14 Metern auf das Tor. Doch Bayerns Torwart Rensing riss den Arm hoch und verhinderte den Gegentreffer. Ein Spiel zum Vergessen – bis auf den Geniestreich des Christian Saba.

Unterdessen hat der frühere Kickers-Chef Hans Kullen einen Rückzieher gemacht. Er fordert nun doch nicht die sofortige Rückzahlung von Krediten in Höhe von 450 000 Euro. Stattdessen will der 65-Jährige die Vereinbarung mit den Kickers über einen Rangrücktritt bis zum 30. Juni 2008 einhalten. Nach seinem Rückzug Anfang März hatte der ehemalige Präsident das zunächst angefochten. „Ich will keine schmutzige Wäsche waschen“, sagt Kullen nun – was seinem Nachfolger gefällt. „Das hört sich sehr positiv an, Herr Kullen ist zur Vernunft gekommen“, sagte Dirk Eichelbaum. Kullen will den Kickers jedoch zum 30. Juni 2007 eine Rechnung über die Zinsen für die vergangenen drei Jahre stellen, die sich nach seinen Angaben auf mehr als 50 000 Euro belaufen.

Stuttgarter Kickers: Yelldell – Benda, Wildersinn, Härter, Stierle – M. Hartmann, Gambo, Akcay, Weller – Vaccaro (76. Sökler), Kacani (67. Yildiz).

Tor: 1:0 Saba (89.).

Stuttgarter Zeitung

0:1 – Kickers rutschen ab
 
Gute Leistung reicht nicht – Ex-Präsident Kullen fordert Geld erst 2008 zurück
 
München – Die Stuttgarter Kickers haben ihr Auswärtsspiel beim FC Bayern München II mit 0:1 (0:0) verloren und sind auf Platz sechs der Regionalliga-Tabelle abgerutscht. „Wir haben ein gutes Spiel abgeliefert“, sagte Trainer Robin Dutt, „es ist traurig, dass wir ohne Punkte nach Hause fahren.“

VON DIRK PREISS

UND DIRK MEIER

Auswärts, so ist das mittlerweile bei den Kickers, treten die Spieler besonders gerne an. „Zu erklären ist das im Grunde nicht“, sagte Trainer Robin Dutt schon vor der Partie bei den Bayern. Ist aber so – das zeigen nicht nur die Ergebnisse der jüngsten Vergangenheit, auch am Sonntag im Grünwalder Stadion schienen sich die Blauen pudelwohl zu fühlen. „Wir haben den Ball und den Gegner sehr gut laufen lassen“, sagte Dutt. Das Problem an der Sache: Einen Treffer erzielten die Kickers nicht. Die beiden Angreifer Angelo Vaccaro und Sokol Kacani mühten sich zwar redlich, in den entscheidenden Momenten fehlten aber jeweils ein paar Zentimeter.

Das rächte sich zum Ende der Partie, als die Bayern den Druck erhöhten – und eine Minute vor Schluss ein Freistoß von Christian Saba ganz genau passte. „Wir haben ein sehr gutes Spiel abgeliefert“, sagte Dutt, „daher ist es sehr traurig, dass wir ohne Punkte nach Hause fahren müssen.“

Immerhin gab es an einer anderen Front Positives für die Kickers. Ex-Präsident Hans Kullen fordert sein Darlehen in Höhe von rund 450 000 Euro nun doch nicht sofort, sondern erst nach Ende seines Rangrücktritts Mitte 2008 zurück. „Jeder kommt eben einmal zur Vernunft“, sagte Kickers-Chef Dirk Eichelbaum, der die ursprüngliche Forderung Kullens aus juristischer Sicht ohnehin gelassen sah.

Gelassen gibt sich auch weiter Manager Joachim Cast, der in der kommenden Woche die ein oder andere Personalentscheidung zum Abschluss bringen möchte. So müssen sich Manuel Hartmann und Mustafa Akcay erklären, ob sie bei den Blauen bleiben. Hartmann fordert für den Fall eines Verbleibs bei den Kickers angeblich einen Einjahresvertrag, um dann ablösefrei wechseln zu können. Stürmer Sascha Maier (Elversberg) bekräftigte derweil sein Interesse an einem Wechsel zu den Kickers.

Stuttgarter Nachrichten

Kickers rutschen auf Platz sechs ab

München (red) – Die Stuttgarter Kickers haben gestern in der Fußball-Regionalliga mit 0:1 (0:0) bei der zweiten Mannschaft des FC Bayern München verloren und sind damit auf den sechsten Tabellenplatz hinter die Münchner abgerutscht. Fast mit dem Schlusspfiff gelang Abwehrspieler Christian Saba mit einem Freistoß aus 25 Metern noch der Siegtreffer für die Gastgeber, die eigentlich nur in der ersten Viertelstunde mehr vom Spiel hatten. Über die restliche Zeit waren die Kickers deutlich überlegen, wurden für ihren kämpferischen Einsatz jedoch nicht belohnt. „Das war eine unserer besten Auswärtsleistungen“, lobte Trainer Robin Dutt seine Mannschaft, der nur der letzte entscheidende Pass gefehlt hat. Verstärkt mit den drei Bundesliga-Profis Michael Rensing, Andreas Görlitz und Stephan Fürstner erwischten die Bayern den besseren Start und kamen gleich zu zwei Großchancen, die David Yelldell jedoch vereitelte. Zunächst reagierte der Torhüter der Kickers bei einem Schuss von Görlitz glänzend auf der Linie, kurz danach parierte er einen Kopfball von Louis Clement Ngwat-Mahop. Ab der 20. Minute dominierten die Stuttgarter mit gutem Kurzpass-Spiel die Partie und hatten gleich mehrfach die Möglichkeit zur Führung. In der 23. Minute köpfte Manuel Hartmann nur knapp am Tor vorbei. Die anschließende Ecke köpfte Sokol Kacani an die Querlatte. Oliver Stierle versuchte es über die linke Seite, sein Schuss ging aber weit übers Tor. Die letzte Chance vor der Pause vergab Bashiru Gambo, der eine platzierte Flanke von Jens Härter nicht verwerten konnte. Auch in der zweiten Hälfte hatten die Gäste wesentlich mehr Spielanteile und erneut einige Möglichkeiten, die Partie zu ihren Gunsten zu entscheiden. Stattdessen kamen die Münchner per Sonntagsschuss zu einem glücklichen Sieg.

Vor dem Spiel wurde bekannt, dass der frühere Präsident Hans Kullen seine Kredite in Höhe von 450 000 Euro nun doch nicht sofort zurückfordert und stattdessen seine Vereinbarung über einen Rangrücktritt bis 30. Juni 2008 einhalten will.

Stuttgarter Kickers: Yelldell – Benda, Härter, Wildersinn, Stierle – Hartmann, Gambo, Akcay – Vaccaro (76. Sökler), Kacani (68. Yildiz), Weller.

Eßlinger Zeitung

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.