Presse zu Waldhof Mannheim – Stuttgarter Kickers II (0:1)

11. April 2007 in Kickers II, News

Zu Waldhofs Jubiläum kein Erfolgserlebnis

FUSSBALL-OBERLIGA: 0:1 gegen Stuttgarter Kickers II / Saison sportlich abgehakt
Von unserem Mitarbeiter Roland Bode

Nichts war’s, mit dem erhofften Sieg zum 100. Geburtstag, den der SV Waldhof heute feiert. Mit 0:1 (0:0) unterlagen die Blau-Schwarzen am Vorabend ihres stolzen Jubiläums den Stuttgarter Kickers II. „Wir wollten gewinnen. Jetzt läuft das Fest in Moll“, äußerte Rene Schwall nach der dritten Heimniederlage und dem sechsten Spiel ohne Sieg in Serie. Das Tor des Tages gelang Marco Tucci nach einem Rodrigues-Freistoß kurz nach der Pause (46.).

„Ich wünsche mir eine schlagkräftige Truppe, mit der wir in der Hinrunde 2007/08 bestehen können“, blickte Präsident Hans-Joachim Bremme bereits vor Spielbeginn ans Ende des Jubeljahres. Sportlich ist die laufende Saison abgehakt. Ein Umstand, der Trainer Steffen Menze so überhaupt nicht passt: „Als Trainer gehen einem langsam die Begründungen aus. Da werden vorher Dinge abgesprochen, an die sich nachher keiner hält. Ich habe der Mannschaft in der Kabine gesagt, sie soll sich überlegen, wie sie sich vorstellt, die Saison zu Ende zu spielen. Was wir an Chancen versiebt haben, geht auf keine Kuhhaut.“

Zumindest in den ersten 45 Minuten war noch halbwegs Schwung im SVW-Spiel. Pech, dass Göbig nach einer Schwall-Her-eingabe das Leder unkontrolliert an die Brust und von dort an die Querlatte sprang (15.). Und wieder Aluminium, als sich Dausel auf rechts durchbiss, Schwall mit dem Hinterkopf nur den Außenpfosten traf: „Den muss ich rein machen“, ärgerte sich Waldhofs Bester an diesem Tag. Doch unter der Woche plagte den Verteidiger eine Erkältung. Weitere Chancen für Asaeda (26.) und Göbig (30.) blieben ungenutzt. Die Kickers vor dem Wechsel nur einmal gefährlich, Kacani verpasste ein Zuspiel von Tucci am Fünf-Meter-Raum (12.).

Eiskalt wurden die Blau-Schwarzen nach dem Seitenwechsel erwischt. Gerade 60 Sekunden waren gespielt, da nutzten die Schwaben ihre erste Chance zum Siegtor. Rodrigues legte auf, Tucci übersprang die SVW-Deckung und netzte ein. Torwart Gäng war chancenlos (46.).

„Die Niederlage kommt für mich nicht überraschend“, blieb Berater Rüdiger Lamm noch ruhig. Unter Dampf dagegen Rene Schwall: „Was uns fehlt ist einfach die Tor-Geilheit und das Risiko, wenn es sein muss, auch mal eins auf die Fresse zu bekommen“, war der Verteidiger mächtig sauer. Glück für Waldhof, dass Kovac aus 20 Metern nur den Pfosten traf (59.), sonst wäre die Niederlage womöglich noch deutlicher ausgefallen. Groß besaß die letzte Chance der Platzherren, als er aus gleicher Distanz drei Minuten zuvor abzog, in Torhüter Salz aber seinen Meister fand (56.). Bitter, dass die gerade mal 1230 Zuschauer im Carl-Benz-Stadion das heutige Geburtstagskind mit Pfiffen verabschiedeten.

SV Waldhof: Gäng, Dausel (68. Myftari), Schwall, Crone, Anicic (72. Wittke), Asaeda, Schilling, Groß (84. Ropic), Göbig, Bodnar, Hajri.

Mannheimer Morgen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.