Kickers – FC Ingolstadt 1:1 (1:0)

3. März 2007 in Kickers I, News

Das erste Heimspiel im neuen Jahr zwischen den Kickers und dem FC Ingolstadt endete mit einen gerechten 1:1-Unentschieden. Vor 2380 Zuschauern im GAZi-Stadion auf der Waldau brachte Sascha Benda die Kickers früh mit einem direkt verwandelten Eckball in Führung (6.). Sieben Minuten vor Spielende gelang Tölceres der sicherlich verdiente Ausgleichstreffer. Bei beiden Treffer half der starke Wind kräftig mit.

Zur Aufstellung:

Kickers-Trainer Robin Dutt vertraute trotz der Auftaktniederlage im Derby beim VfB II auch heute derselben Elf: David Yelldell im Tor, die Abwehrreihe mit Moritz Steinle, Recep Yildiz, Jens Härter und Oliver Stierle. Im Mittelfeld zentral Manuel Hartmann, auf dem linken Flügel Thomas Weller, rechts Sascha Benda und als Spielmacher lief Bashiro Gambo auf, im Sturm das Duo Sean Dundee und Angelo Vaccaro.
Die Gäste aus Bayern spielten mit einer Dreierabwehrreihe, einem dichten Sechser-Mittelfeld und nur einem Stürmer, wobei die Flügelspieler ständig mit nach vorne stießen.

Zum Spielverlauf:

Der wichtigste Mitspieler auf beiden Seiten war heute der böige Wind. Nicht nur dass der Wind an beiden Toren maßgeblich beteiligt war sondern auch vom ganzen Spielverlauf her musste sich beide Teams darauf einstellen, dass die Bälle heute nicht so flogen wie gewöhnlich.
In der ersten Halbzeit spielten die Kickers mit dem Wind, jeder Abschlag oder lange Ball war heute fast schon ein Angriff, der vor dem Strafraum landete. So hatten es die Abwehrspieler schwer, den Ball aus der Gefahrenzone zu schlagen.
Dank der Wind-Unterstützung fiel auch das 1:0 in der 6. Minute. Die Kickers schlugen drei Eckbälle hintereinander nicht wie sonst vom Tor weg, sondern in Richtung Gästetor. Im dritten Versuch schließlich überwand Sascha Benda den Gästekeeper direkt und traf ins rechte Toreck zum Führungstreffer.
In der zehnten Minute ließ Ingolstadts Sturmspitze Andras Tölcseres seine Gefährlichkeit aufblitzen, als er frei vor David Yelldell stand doch sein Versuch links oben am Tor vorbeiging. Vorausgegangen war ein schlimmer Ballverlust nach einem Querpass im Kickers-Mittelfeld, den Robin Dutt zum ersten Mal auf die Palme brachte.
Die Ingolstädter blieben in der Folgezeit das Team mit den besseren Chancen: Nach einem Getümmel im Kickers-Strafraum schaffen es die Gäste nicht den ball aufs Tor zu schiessen, bis schließlich die Kickers-Abwehr klären konnte (15.) Nach einer Kopballverlängerung nach einem Freistoß landete der Ball wieder zu Tölcseres, der sofort per Drehschuss abzog, doch David Yelldell war auch dem Posten und reagierte stark (25.).
Zehn Minuten vor dem Pausentee kam wieder Tölcseres zu Abschluss, doch sein Schuss hielt David Yelldell im rechten Eck sicher. Von den Blauen war leider nur wenig zu sehen. Die Gäste aus Bayern standen solide in der Abwehr und ließen die Kickers kaum Chancen zu, wobei auch der letzte Druck fehlte. Zwar eroberten sich die Blauen durch das Pressing und ihren Einsatz immer wieder die Bälle, aber wurde sie meist viel zu schnell wieder verloren.

Im zweiten Durchgang schien es zunächst anderes zulaufen: In der 50. Minute legte Angelo Vaccaro zurück auf Sascha Benda, der direkt aus 16 Metern abzog, doch Gästekeeper Lutz war schnell am Boden und parierte stark. Sean Dundee schnappte sich den Abpraller und versuchte den Keeper zu umspielen, doch scheiterte er mit seinem Versuch aus spitzem Winkel am Aussennetz. Danach verflachte die Partie auch durch einige Wechsel auf beide Seiten. In der 70. Minute hatte erneut der einzig gefährliche Gästespieler Tölcseres die nächste Möglichkeit, als er im Strafraum freigespielt wurde und aus sechs Metern links am Tor vorbeischoss. In der 75. Minute schlug Oliver Stierle den Freistoß von der Linie.
Sieben Minuten vor Schluss war es aber dann doch soweit: Ein langer Ball wurde in den Kickers-Strafraum verlängert, wo Recep Yildiz schlecht stand. Der Wind trieb den Ball immer weiter Richtung Kickers-Tor, so dass der Kickers-Abwehrspieler nicht mehr an den Ball kam und zurückzog. Er dachte wohl sein Torhüter David Yelldell kommt an den Ball, doch dieser rutschte aus. Tölcseres spekulierte goldrichtig und köpfte die Kugel über David Yelldell hinweg zum 1:1 Ausgleich.
In den Schlussminuten hatte zunächst der eingewechselte Wohlfahrt für Ingolstadt die Möglichkeit zur Führung, als er nach einem Konter im Strafraum völlig frei angespielt wurde. Doch der Stürmer braucht zu lange, so dass David Yelldell auf dem Posten war und abwehren konnte. Mit dem Schlusspfiff hatte der ebenfalls eingewechselte Bastian Bischoff nach einer Ecke die Kopfballchance, doch schafften es die Ingolstädter in letzter Sekunde den Ball vor dem Tor wegzuschlagen.
So blieb es bei einem sicherlich verdienten Unentschieden, das sich die Kickers aufgrund der kämpferischen Leistung auch mehr als verdient hatten. Herausgespielte Chancen war auch heute leider nicht allzu viel zu sehen, zudem bekam die Kickers-Abwehr den immer brandgefährlichen Tölcseres nie in den Griff.

Die Trainerstimmen:

Jürgen Press: „Ich denke wir haben heute ein sehr unterhaltsames Spiel gesehen, das durch den Wind nicht immer berechenbar war. Leider haben wir das frühe Gegentor bekommen. Doch danach muss ich sagen haben wir ein tolles Spiel gezeigt und hätten bereits zur Halbzeit mit 5:1 führen müssen. So sind wir wenigstens froh dass wir kurz vor Schluss endlich den Ausgleich erzielt haben und fahren mit einem wichtigen Punktgewinn nach Ingolstadt.“
Robin Dutt: „Ich sah in dieser Partie heute kein tolles Spiel. Durch den starken Wind und den tiefen Boden war es nicht immer regulär. Wir haben trotzdem die Vorlage mit dem 1:0 bekommen und wollten dann über das kämpferische Element den Sieg erringen. Dennoch konnten wir froh sein, dass Ingolstadt vor dem Tor nicht so effektiv war. Bei dem Gegentor stehst du einfach machtlos da, erst das Tor letzte Woche und heute dieses. Leider sind wir für die kämpferische Leistung nicht belohnt worden. Für alles andere hätten wir aber auch nichts verdient gehabt.“

Die Spielstatistik

Kickers: David Yelldell – Moritz Steinle, Recep Yildiz, Jens Härter, Oliver Stierle – Manuel Hartmann, Sascha Benda, Bashiru Gambo (71. Nico Kanitz), Thomas Weller (63. Dominique Rodrigues) – Angelo Vaccaro, Sean Dundee (60. Bastian Bischoff) – Trainer: Robin Dutt
Ingolstadt: Lutz – Rosenwirth, O. Schmidt, Kroll – Sbordone, Schmidberger, Keidel, Schlauderer (58. Wohlfarth), Jungwirth (73. T. Fink), Obele (58. Buchner) – Tölcseres – Trainer: Press

Zuschauer:
2.380 Fans im GAZi-Stadion auf der Waldau

Torfolge:
1:0 Sascha Benda (6.)
1:1 Andras Tölcseres (83.)

Schiedsrichter:
Tobias Christ (Kaiserslautern)
Verwarnungen:
gelbe Karten: Gambo, Yildiz, Stierle – Kroll, Keidel

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.