Siegener Zeitung: Okapala kommt zur sportärztlichen Untersuchung

13. Januar 2007 in Kickers I, News

Aufatmen bei »Sportfreunden«:
Viele Mails – eine Einigung!
Okpala kommt heute zur sportärztlichen Untersuchung

geo Siegen/Stuttgart. Es war ein Zitterspiel bis zuletzt, und ganz in trockenen Tüchern ist der Wechsel des 31-jährigen Nigerianers Christian Okpala auch heute noch nicht, denn heute wird der Stürmer nach Siegen anreisen, um sich von Sportfr. Siegens Mannschaftsarzt Dr. Ladislav Biro sportärztlich untersuchen lassen. Erst nach diesen Regularien dürfte Okpala sich endgültig als »Sportfreund« fühlen.

Bei Redaktionsschluss dieser Ausgabe waren indes noch zwei Klippen zu umschiffen. So stand gestern Abend noch ein letzter »Behördengang« bevor, denn es sollte die Vertragsauflösung des Spielers bei seinem bisherigen Arbeitgeber Kickers Stuttgart über die Bühne gehen. Kurz vorher sprach die SZ gestern am Telefon mit Christian Okpala, und dabei zeigte sich der Torjäger zuversichtlich, dass alles glatt über die Bühne gehen werde. Tatsächlich hat der Spieler selbst den entscheidenden finanziellen Beitrag geleistet, damit sich die Sportfr. Siegen und die »Degerlocher« über den Transfer einigten. Dies hatte die SZ bereits gestern angedeutet.

Gestern erhielten die Siegener per E-Mail tatsächlich eine »Transfervereinbarung« der Kickers, die die Siegener noch geringfügig redaktionell überarbeiteten und dann zurückmailten. Erst am frühen Abend kam dann die endgültige Vereinbarung zustande.

Keine Einigung in Ludwigsburg

Vorausgegangen war am Mittwoch ein Treffen des Sportlichen Leiters der Siegener, Harald Gärtner, mit Sportanwalt Christoph Schickhardt in dessen Ludwigsburger Kanzlei. Dabei hatten zwar die Siegener ihre ursprüngliche Offerte aufgestockt, eine Einigung kam jedoch nicht zustande. Erst Okpala selbst und sein Berater brachten dann die »Eigenbeteiligung« des afrikanischen Kickers ins Spiel, womit letztlich die Differenz ausgeglichen wurde – sicher eine bemerkenswerte Initiative Okpalas. Nach Informationen aus Stuttgart soll sich die endgültige Summe, die die Kickers einstreichen, um die 100000 e bewegen. Die Sportfr. Siegen wollten dazu keine Stellungnahme abgeben.

Letztlich hatten aber auch die Schwaben ihre eigenen Ansprüche deutlich nach unten korrigiert. Hintergrund dürfte die Verpflichtung von Zweitligaspieler Angelo Vaccaro in dieser Woche sein, für den der Tabellenvierte der Regionalliga Süd auch einen eigenen Obolus an den abgebenden FC Augsburg entrichten muss.

Heute Gespräch mit Karlsruher SC

Nach SZ-Informationen wird es am Wochenende im übrigen ein weiteres Sondierungsgespräch zwischen den Siegenern und dem Karlsruher SC geben. Harald Gärtner und KSC-Manager Rolf Dohmen wollen dabei ausloten, ob und zu welchen Bedingungen ein sofortiger Transfer des 22-jährigen Christoph Hock ins Siegerland in Frage kommt. Der offensive Mittelfeldspieler, der in dieser Saison schon fünf Tore für die 2. Mannschaft des Karlsruher SC in der Regionalliga Süd schoss, wechselt zur neuen Saison definitiv und ablösefrei zu den »Sportfreunden«, die ihn aber gerne schon jetzt verpflichten würden.

Testspieler in Meschede am Ball

Ansonsten steht am Wochenende das mit zahlreichen Regionalligisten gespickte Hallenturnier in Meschede um den Sauerland-Cup auf dem Programm, bei dem die Siegener auch einige im Training getestete Spieler einsetzen wollen (siehe dazu SZ von gestern).

Siegener Zeitung 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.