Spielberichte: VfR Mannheim – Stuttgarter Kickers II (0:2)

2. Dezember 2006 in Kickers II, News

VfR unterliegt den Kickers

(miwi) Der VfR Mannheim musste heute Nachmittag eine unglückliche Heimniederlage einstecken. Gegen die Stuttgarter Kickers II unterlag die Elf von Walter Pradt mit 0:2 (0:1). Trotzdem sahen die 400 Zuschauer im Rhein-Neckar-Stadion eine gute Vorstellung der Rasenspieler, die sich lediglich im Strafraum nicht entscheidend durchsetzen konnten. Mit 23 Punkten können die Blau-Weiß-Roten trotzdem auf eine erfolgreiche Hinserie zurückblicken.

Vor dem Anpfiff gab es eine Schweigeminute für Rudolf Grode. Der langjährige Stadionsprecher der Blau-Weiß-Roten verstarb am 21. November im Alter von 86 Jahren.

Die erste Chance der Partie hatten die Rasenspieler in der zweiten Minute durch Jonathan Spencer. Der Mittelfeldmann stand völlig frei vor dem Tor, scheiterte aber kläglich. Im direkten Gegenzug machte es Sokol Kacani besser. Der Angreifer der Kickers tanzte drei VfRler aus und ließ Thomas Weiß aus zehn Metern keine Abwehrmöglichkeit – 0:1 (3′). Danach machte der VfR das Spiel und setzte die Kickers unter Druck.

Glück hatten die Schützlinge von Walter Pradt in der 23. Minute, als Markus Schmid beinahe ein Eigentor unterlaufen wäre. Den Kopfball des Kapitäns lenkte Weiß mit einem Reflex noch an die Latte und verhinderte somit das 0:2. Drei Minuten später köpfte Schmid erneut auf das Gehäuse, diesmal jedoch auf das der Kickers. Allerdings trudelte die Kugel neben den Kasten.

Insgesamt blieben die Rasenspieler die spielbestimmende Mannschaft und schnupperten ein paar Mal am Ausgleich. Der letzte Pass in die Spitze war allerdings zu ungenau, so dass Michael Stowers im Tor wenig zu tun bekam. Ansehnlich waren die Bemühungen dennoch, der Wille war dem VfR anzumerken. Die Kickers, zuletzt drei Mal hintereinander siegreich, beschränkten sich darauf, den knappen Vorsprung zu verteidigen und lauerten auf Konter.

In der 37. Minute hatten die Zuschauer den Torschrei auf den Lippen. Spencer hatte sich über die rechte Seite schön durchgesetzt und an seiner scharfen Hereingabe rutschte Abedin Krasniqi nur um Zentimeter vorbei. In den letzten Minuten vor der Pause wurde das Niveau der Partie etwas schwächer, weil sich die Pradt-Truppe in den Zweikämpfen nicht mehr durchsetzen konnte.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wechselte Walter Pradt aus. Für den unglücklich agierenden Spencer kam Bartosz Franke. Franke rückte auf die linke Außenbahn im Mittelfeld, während Viktor Göhring auf die rechte Seite wechselte. Genauso handelte der VfR-Coach auch vor einer Woche in Bonlanden, was für den VfR beim SVB den Ausgleich brachte. Pech für den VfR in der 53. Minute, als Haris Tahirovic eine Franke-Hereingabe ins Tor köpfte, dabei aber knapp im Abseits stand. Keine 60 Sekunden später verzog Franke aus 14 Metern – die zweite dicke Chance für die Blau-Weiß-Roten nach der Pause. Der VfR drückte jetzt mächtig auf die Tube und schnürte die Kickers am eigenen Strafraum ein.

Der VfR blieb in der Folgezeit weiter am Drücker, war spielerisch und läuferisch die bessere Mannschaft, doch es schien wie verhext, der Ball wollte nicht zum verdienten Ausgleich über die Linie. Ab der 65. Minute wurden die Versuche des VfR allerdings immer undurchdachter, so dass die Kickers mehr Räume für Konter bekamen. Zwei Mal musste Keeper Thomas Weiß aus dem Strafraum eilen, um die Situation zu entschärfen. Glück hatten die Rasenspieler, als Marco Tucci nach einem Freistoß an Weiß scheiterte (75′). Das wäre die Entscheidung gewesen. Eine Minute danach hatte Krasniqi das 1:1 auf dem Fuß, doch der Angreifer schoss dem Kickers-Keeper die Kugel aus acht Metern direkt in die Arme.

Sieben Minuten vor dem Ende setzte Pradt alles auf eine Karte und brachte Angreifer Michele Mugnos für Abwehrmann Artur Krettek. Das brachte aber keine Wende mehr, weil die Kickers zwei Minuten später einen blitzsauberen Konter setzen, den Marco Tucci zum 2:0 vollendete.

VfR Mannheim – Stuttgarter Kickers II 0:2 (0:1)
Mannheim: Weiß – Bertholdt, Bulut, Schmid, Krettek (83′ Mugnos) – Spencer (46′ Franke), Terrazzino, Hien, Göhring – Krasniqi, Tahirovic.
Stuttgart: Stowers – Ivanusa, Accardi, Lukic, Baradel – Morina (60′ Simsek), Kovac (83′ Fleuchaus), Kärcher, Rodrigues – Tucci (87′ Karapantzos), Kacani.
Tore: 0:1 Kacani (3′), 0:2 Tucci (85′). Zuschauer: 400. Schiedsrichter: David Gonzalez (Waghäusel-Wiesental).

Sportwoche

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.