Presse zu Großaspach – Kickers II (1:2)

Vieles spricht gegen die Kickers – nur die Anzahl der Tore nicht
 
Der Oberligist SG Sonnenhof Großaspach kassiert gegen die Reserve des Regionalligisten eine bittere 1:2-Niederlage
 
Großaspach. In der Fußball-Oberliga

wartet die SG Sonnenhof Großaspach weiter auf den ersten Heimsieg. Gegen den SV Stuttgarter Kickers II hat das Team von Trainer Alexander Malchow erst durch einen Gegentreffer in der

Nachspielzeit 1:2 (0:1) verloren.

Von Sven Gruber

In der Pressekonferenz nach Spielende zählte der Kickers-Coach Björn Hinck drei Argumente auf, warum seine Mannschaft den Platz eigentlich als Verlierer hätte verlassen müssen: „Wir haben erst den Ausgleich kassiert, dann einen Elfmeter verschossen und sind anschließend noch in Unterzahl geraten.“ Sein Gegenüber Alexander Malchow saß wie versteinert daneben und lauschte seinem Kollegen. Die Mimik des SG-Coaches verriet deutlich den Ärger über die unnötige Niederlage. „Wir wollten genauso aggressiv wie gegen Bonlanden auftreten. Das hat nicht geklappt“, erklärte Malchow knapp.

Bereits nach drei Minuten zappelte der Ball im SG-Gehäuse. Großaspachs Abwehrspieler Fabian Aupperle hatte Dominique Rodrigues im Rücken zu spät bemerkt. Dessen Steilpass nutzte Marco Tucci per Flachschuss zur 1:0-Führung für die Gäste.

Danach kam es für Malchows Team noch schlimmer. Nach neun Minuten musste Tobias Fichter nach einem unglücklichen Zusammenprall mit der Bande und einer tiefen Fleischwunde am Schienbein vom Feld. Der Verlust des Mittelfeldspielers lähmte die Hausherren, bis zur Pause blieben hochkarätige Chancen auf beiden Seiten Mangelware.

Nach dem Wechsel präsentierten sich die Gastgeber wie ausgetauscht. Zwar lief der Ball bis zum gegnerischen Strafraum gut, Gefahr versprühten die SG-Angreifer aber nicht. Die Gäste dagegen setzten auf Konter. Einer davon hätte fast das 2:0 bedeutet: Fabian Aupperle stieß seinen Gegenspieler Sokol Kacani im Strafraum um. Der gute Referee Carsten Jugel (Ulm-Senden) entschied sofort auf Strafstoß. Markus Kärcher setzte den Ball neben das Gehäuse (78.).

Drei Minuten zuvor hatten die SG-Anhänger gejubelt. Martin Cimander flankte von der linken Seite in den Strafraum, Mario Di Biccari fackelte nicht lange und erzielte den 1:1-Ausgleich. Als sieben Minuten vor Ende der Partie der Kickers-Spieler Marcel Ivanusa wegen wiederholten Foulspiels mit Gelb-Rot vom Platz musste, keimte bei der SG Hoffnung auf drei Punkte auf. Weil die SG-Defensive dem Sololauf von Rodrigues allerdings keine Ende bereiten konnte, gingen die Hausherren in letzter Minute leer aus.

SG Sonnenhof Großaspach: Rittenauer – Polat, Gentner, Aupperle – Di Biccari, Russo, Cimander, Fichter (9. SSpina), Blaskic (46. Malchow) – Stevanovic, Barbosa Da Cruz (37. Yildiz)

SV Stuttgarter Kickers II: Salz – Simsek, Accardi, Lukic, Baradel – Ivanusa, Kärcher, Kovac, Rodrigues – Tucci (88. Karapantzos), Bischoff (64. Kacani)

Stuttgarter Zeitung

Über zumindest einen Punkt hätte sich der Trainer der SG Sonnenhof Großaspach, Alexander Malchow, gestern im Spiel gegen die zweite Mannschaft der Stuttgarter Kickers gefreut. Doch sein Team musste sich 1:2 geschlagen geben. Vor 150 Zuschauern in der Fautenau erzielte Marco Tucci (3.), der bereits am Freitag gegen Darmstadt den dritten Treffer für die erste Mannschaft markiert hatte, die Führung für die Gäste, ehe Mario di Biccari das 1:1 gelang (74.). Doch wer nun glaubte, das Endergebnis stünde fest, der irrte. Dominique Rodrigues gelang in der Nachspielzeit noch der Siegtreffer für die Kickers. „Das war ein glücklicher Sieg“, sagte sein Trainer Björn Hinck.

Stuttgarter Zeitung

Eine der spannendsten Partien des Spieltags folgte am Sonntag. Die Stuttgarter Kickers II gewannen bei der SG Sonnenhof-Großaspach 2:1. Kickers-Stürmer Marco Tucci, am Freitag auch beim 3:0 des Regionalligateams gegen Darmstadt erfolgreich, erzielte die Führung (3.). Mario di Biccari glich aus (74.). Danach wurde es turbulent. Erst verschoss Markus Kärcher einen Elfmeter für die Blauen (77.), dann flog sein Teamkollege Marcel Ivasnusa mit Gelb-Rot vom Platz (85.). Am Ende jubelten trotzdem die Kickers: Dominique Rodrigues erzielte in der Nachspielzeit den Siegtreffer zum 2:1.

Stuttgarter Nachrichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.