Du durchsuchst das Archiv für Wacker München.

von Tobi

Wacker München besiegt die Stuttgarter Kickers 4:3 (3:2)

29. Dezember 1925 in Kickers I

Allgemeine Zeitung am Morgen Nr. 337 vom 29.12.1925

Die Münchner Elf konnte trotz mehrfachen Ersatz den württembergisch-badischen Meister knapp besiegen. Auch in Stuttgart waren die Platzverhältnisse die denkbar schlechtesten. Wacker konnte sich schneller finden als der Platzverein und gefährdeten diese in den ersten Minuten das Tor der Kickers bedenklich. Der rutschige Boden verhinderte ein flaches Paßspiel und so kam auch die Mannschaft der Stuttgarter durch ihre flinken Flügel allmählich zum Zuge. Grünfeld verfehlte die erste sichere Gelegenheit dadurch, daß er eine präzise Wunderlichflanke neben das Tor setzte. Wacker hatte besonders im Sturm reichlich umgestellt, doch bewährten sich die beiden Ersatzleute Reiter und Gaul II. Lindner konnte nach schöner Kombination das erste Tor erzielen. Allmählich kommen auch die Kickers gefährlich vor das Wackertor und vergibt Reihling eine weitere Gelegenheit. Das zweite Tor für Wacker resultierte wieder aus einem Durchbruch Lindners, der Gaul II den Ball schußgerecht vor die Füße legte, so daß dieser mühelos einsenden konnte. Eine Minute späte erzielt Kickers durch Kurz den ersten Treffer. Ertl warf sich nach dem Ball, doch war dieser genau in die Ecke präzifiert. In der Folge wurde Reihling verletzt. Die 25. Minute bringt den Ausgleich. Eine Wunderlichflanke landet im Netz. Beim Stand von 2:2 kommen die Kickers überlegen in Front, doch die Hintermannschaft von Wacker befand sich in großer Form. Kurz vor der Pause ist es wieder Gaul II, der auf Veranlassung Lindners das 3:2 herstellen kann. Nach Umstellung wird Reihling durch Metzler ersetzt und die Stuttgarter drängen weiter. Eine gute Flanke Wunderlichs verwandelt Kurz zum dritten Tor für Stuttgart. Wacker kommt nur mehr in Abständen vor das Tor des Gegner, bei einem Durchbruch Nebauers wird dieser gerade noch von Müller abgedrängt, so daß Nebauer daneben schießt. Das Tempo läßt auch jetzt noch nicht nach, Wacker macht sich allmählich von der Umklammerung frei und gefährdet wiederholt das Kickertor. Einige Minuten vor Schluß ist es der Ersatzmann Reiter, der das siegbringende Tor für Wacker schießen kann. Den Kickers gelingt es nicht mehr aufzuholen.