Kickers II – Emmendingen 1-1 (0-1)

11. September 2006 in Kickers II, News

Nach einer anstrengenden Fahrt durch den regen Verkehr auf der A 5 und A 8 trafen Mannschaft und mitgereiste Fans auf dem schönen Gelände des SV Sillenbuch ein. Das Spiel fand wegen Arbeiten am eigentlichen Sportgelände der Kickers beim Kreisliga A-Verein Sillenbuch statt. Doch von der langen Fahrt merkte man den Mannen von Valentin Herr nichts an. Von der ersten Minute an wurde sehr gut gearbeitet und auch das Spiel nach vorne fand letztlich durch die sehr gut aufgelegte Offensivabteilung Saggiomo, Kalischnigg und Supplie statt. So fiel nicht unverdient bereits nach 12 Min. durch einen strammen Schuß von Rino Saggiomo (sein 1. Pflichtspieltor für seinen neuen Verein FCE) die 1:0 Führung für den Gast. Doch nicht nur die Offensivabteilung war an diesem Tag gut aufgelegt. Auch die Defensive, allen voran einmal mehr Torhüter Ali Ernst und Neuzugang Paul Alain Yebga, ließen nichts anbrennen. Schade, das der bis zu diesem Zeitpunkt einfach klasse agierende Vincent Lanoix mit Verdacht auf Muskelfaßerriß in der 26. Minute durch Matthias Geist ersetzt werden mußte. Der Neuzugang aus Bad Dürrheim fügte sich aber nahtlos in das Mannschaftsgefüge ein und machte seine Sache sehr gut. Obwohl die Gastgeber in Hälfte 2 natürlich verstärkt auf den Ausgleich drängten, hielt das Emmendinger Bollwerk. Im Gegenteil: Sowohl Kalischnigg, Tang und 2x Supplie vergaben zum Teil sog. 100%-ige und hätten das Spiel endgültig für den FCE entscheiden müssen. Leider rächt sich das zumeist im Fußball. Dass der Schiedsrichter so lange nachspielen ließ, überraschte selbst die Gastgeber und bleibt wohl Herrn Paulat`s Geheimnis. Tatsache ist, nach einem Eckball fiel aus dem Getümmel heraus der dann doch noch für den FCE bittere Ausgleichstreffer. Trotzdem hat die Mannschaft ihren mitgereisten Fans und Verantwortlichen gezeigt, was in ihr steckt und tolle Werbung für das mit Spannung erwartete Derby diese Woche am Freitag im Elzstadion gegen den Bahlinger SC betrieben.

Obwohl eigentlich keine wesentliche Unterbrechung erfolgte, hatte der Schiedsrichter überraschend 3 Minuten Nachspielzeit angezeigt. Er überzog diese auch noch, fast hatte man das Gefühl er wartet bis zum Stuttgarter Tor, das dann auch in der 95. Minute durch Marco Tucci fiel. Der Schiedsrichter war sich zunächst nicht sicher, ob er den Treffer geben soll. Er zögerte und nahm Blickkontakt mit dem Assistenten auf, dieser marschierte zur Mittellinie. Der Schiri pfiff Tor und das Spiel ab!
Nach dem Abpfiff kam es zu völlig ungewohnten Szenen:
FCE-Spieler bestürmten das Schiri-Gespann vehement, Martin Kollmer und Trainer Herr besänftigten die zurecht erhitzten Gemüter.

Zuschauer: 120
Schiedsrichter David Paulat (Schwendi

Quelle:www.fcemmendingen.de 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.